Janine Wilk
Die Schattenträumerin

  • Gebundene Ausgabe: 384 Seiten
  • Verlag: Planet Girl; Auflage: 1. (24. Januar 2012)
  • ISBN-13: 978-3522502702

» zum amazon-Buch

Klappentext:
In der Nacht verwandelt sich Venedig. Das Wasser in den Kanälen flüstert leise, Schatten legen sich über die kleinen Gassen – und Francesca träumt: Immer näher und näher kommt ihr schrecklicher Verfolger, schon spürt sie seinen Atem im Nacken – und wacht schweißgebadet auf. Von ihrer Großmutter erfährt sie, dass die wiederkehrenden Albträume mit einem Familienfluch zusammenhängen. Einem tödlichen Fluch, der nicht nur sie, sondern ganz Venedig bedroht. Nur ein Buch von dämonischer Natur kann den Fluch lösen und Venedig davor bewahren, in den Fluten zu versinken. Doch um es zu finden, muss sich Francesca dem Mann aus ihren Albträumen stellen. Eine atemlose Jagd beginnt …

Über den Autor:
Janine Wilk wurde am 07.07.1977 als Kind eines Musikers und einer Malerin in Mühlacker geboren. Schon von Kindesbeinen an war die Literatur sehr wichtig für sie, mit elf Jahren schrieb sie ihre ersten Geschichten. Mit Anfang zwanzig begann sie mit der Arbeit an ihrem ersten Buch und schon bald folgten die ersten Veröffentlichungen im Bereich Lyrik und Kurzprosa. Janine Wilk lebt mit ihrem Mann und ihren zwei Kindern in der Nähe von Heilbronn.

Meine Meinung:
Wao, das Buch beginnt schon mit einem so rasanten Prolog. Man wird förmlich in die Geschichte hineingezogen und kommt aus dem Strudel nicht so schnell wieder heraus. So ging es mir mit „Die Schattenträumerin“. Im Prolog wird das Venedig des 17. Jahrhunderts detailliert und unglaublich rasant dargestellt. Es geschehen Dinge, die sich erst im weiteren Verlauf des Buches aufklären und einen Sinn ergeben.

Francesca ist 13 Jahre und stammt aus der di Medici Familie, welche in Italien lebt. Francesca wohnt aber mit ihrer Mutter in Deutschland. Als jedoch ihre Oma sie zu Besuch kurz nach Weihnachten einlädt, fährt Francesca voller Vorfreude auf ihre Cousine und den restlichen Familienmitgliedern nach Venedig.

Die Charaktere sind wahnsinnig gut ausgearbeitet. Die ganze Familie wächst einem mit all ihren kleinen Streitigkeiten sofort ans Herz.
Francesca ist mir von Anfang an sympathisch gewesen. Sie liest gern Horrorgeschichten, um ihre Albträume zu verarbeiten. Sie gibt sich nach außen hin extrem mutig, aber ist innerlich ängstlich und teilweise sehr verzweifelt.
Besonders toll fand ich die Rolle der dominanten Grandma,
Fiorella. Sie ist sehr auf das Wohl der Familie und besonders auf Francesca bedacht. Sie kümmert sich auf ihre eigene Weise um die Familie di Medici, obwohl sie blind ist. Sie hat einen ausgeprägten Dickschädel und lässt sich nicht helfen. Das drückt Fiorella mit einer guten Portion schwarzen Humor und Zynismus aus. Das hat mir sehr oft beim Lesen ein Schmunzeln ins Gesicht gezaubert. Sie ist einfach klasse! :)

Die Darstellung Venedigs verleiht dem Bucht eine ganz besondere Atmosphäre. Die Autorin beschreibt die Stadt der Liebe in einem ganz anderen Licht. Es ist Winter. Durch das viele Wasser liegt die Stadt im schaurigen Nebel. Die Beschreibung war so bildgewaltig, dass mir teilweise kalte Schauer bei den düsteren Nachtszenen über den Rücken gelaufen sind.

Der Schreibstil ist fließend und es treten keine Wiederholungen auf, noch besitzt dieses Buch unnötige Längen. Es ist ein urban Fantasy-Roman mit deutlichen Horroreinflüssen. Dies könnte manchen jungen Leser schon eine Gänsehaut auf den Rücken zaubern. Bei mir hat es teilweise auch geklappt. :)

Einen Stern Abzug würde ich dem Buch trotzdem geben, da das Ende teilweise extrem vorausahnend war. Das fand ich etwas enttäuschend.
***ACHTUNG SPOILER***
Auch erschien auf einmal ihre Mutter in der eigentlich evakuierten Stadt. Und das kurz nach dem großen Finale… Hm, das war etwas zu viel.

Die Gestaltung des Hardcovers passt perfekt zum Inhalt des Buches. Der Schriftzug des Buches ist auflackiert und in Blutrot gehalten. Das Titelbild zeigt einen Kanal von Venedig, in diesen verbirgt sich ein geheimnisvoller Schatten.

Fazit:
Klasse Buch, tolle und ausführlich ausgearbeitete Charaktere. Die Stimmung im Buch ist teilweise sehr schaurig Stimmung, welches die Geschichte zu einem echten Lesehighlight macht.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

%d Bloggern gefällt das: