Eva Völler
Zeitenzauber – Die magische Gondel

  • Gebundene Ausgabe: 336 Seiten
  • Verlag: Bastei Lübbe (Baumhaus); Auflage: 4
  • ISBN-13: 978-3833900266

 » zum amazon-Buch

Kurzbeschreibung:
Bootsparade besucht, wird sie im Gedränge ins Wasser gestoßen – und von einem unglaublich gut aussehenden jungen Mann in die rote Gondel gezogen. Bevor sie wieder auf den Bootssteg klettern kann, beginnt die Luft plötzlich zu flimmern und die Welt verschwimmt vor Annas Augen …

Meine Meinung:
Eva Völler hat mit Zeitenzauber einen wundervollen Zeitreiseroman erschaffen.

Der Schreibstil ist flüssig und wirkt sehr jugendlich. Somit passt es perfekt zur Zielgruppe. Das heißt aber nicht, dass Erwachsene das Buch nicht lesen können. :) Es ist humorvoll geschrieben. Witzige Momente gibt es zu genüge, aber auch Action und Spannung blieben nicht auf der Strecke. Die Geschichte war bis zum Schluss interessant.

Besonders gut gefiel mir, dass das Buch aus der Sicht der Hauptperson Anna geschrieben ist. Das macht sie zu einem unglaublich sympathischen Charakter. Aber auch die Nebencharaktere wurden sehr detailliert beschrieben. Dadurch lebt dieses Buch noch mehr.

Die Autorin versteht es auf unaufdringliche Weise, Fakten und interessante Hintergrundinformationen über das Venedig des vergangenen 15. Jahrhunderts in die Geschichte einfließen zu lassen. Dadurch erhält der Leser ein anschauliches Bild vom Venedig der Renaissance.

Besonders witzig war die Anachronismus-Blockade von Anna. Anachronismus-Blockade bedeutet, dass man in der Vergangenheit nichts über die Zukunft sagen darf. Zum Beispiel wurden moderne Begriffe wie „Toilette“ in „Abtritt“ umgewandelt. Das war eine wundervolle Idee!

Einen Kritikpunkt habe ich aber trotzdem. Leider kam der ganze Zeitreise-Aspekt etwas zu kurz. Warum, wieso, weshalb? Darüber hätte ich gern mehr erfahren.

Ok, ich gestehe. Das Buch war bei mir eindeutig ein Cover-Kauf. :)
Es ist wahnsinnig gut in Szene gesetzt und passt perfekt zum Inhalt. Der wunderschöne Vollmond im Hintergrund. Davor Anna in der Gondel. Echt klasse! Zudem fühlt sich das Buch ganz weich an. So ähnlich, als wäre es mit einer Art Gummi überzogen. Es lohnt sich, dafür einen besonderen Platz im Bücherregal zu suchen. :)

Fazit:
Ein wunderbar kurzweiliges Buch für die Ferien. Ich konnte es nicht so leicht aus der Hand legen. Es soll noch eine Fortsetzung kommen. Ein Termin gibt es zur Zeit leider noch nicht. Wobei das Buch in sich abgeschlossen ist.