Julie Kagawa

  • Gebundene Ausgabe: 512 Seiten
  • Verlag: Heyne Verlag (20. August 2012)
  • ISBN-13: 978-3453267275
  • Originaltitel: The Iron Fey, Book 4: Iron Knight

» zum amazon-Buch

Wir wurden aus ihren Träumen, ihren Ängsten und ihren Fantasien geboren. Wir sind das Produkt ihrer Herzen und ihres Verstandes. Ohne eine Seele sind wir zwar unsterblich, doch innerlich leer. Erinnert man sich an uns, so existieren wir. Vergisst man uns, sterben wir. Und wenn wir sterben, so verblassen wir, und es ist, als hätten wir niemals existiert. (Seite 128)

Kurzbeschreibung:
Ash, der Winterprinz, hat für seine Liebe zu Meghan bereits alles riskiert. Seine eigene Mutter, die eisige Königin Mab, stellte sich ihm in den Weg, aus Nimmernie wurde er verstoßen, und sein einstiger bester Freund Puck wurde zu seinem Rivalen. Eigentlich müssten nun endlich bessere Zeiten anbrechen, denn die Eisernen Feen sind geschlagen und Meghan wurde zur rechtmäßigen Königin ihres Reiches gekrönt – eines Reiches, in dem Ash nur dann überleben kann, wenn er das Einzige, das ihm von Mabs Erbe noch geblieben ist, preisgibt: seine Unsterblichkeit. Und so steht für Meghan und Ash ein weiteres Mal alles auf dem Spiel, und in seiner dunkelsten Stunde muss der Winterprinz eine Entscheidung fällen, die ihm Meghan nicht abnehmen kann: ob ihre Liebe stark genug sein wird, die Schatten der Vergangenheit zu besiegen …

Über den Autor:
Schon in ihrer Kindheit gehörte Julie Kagawas große Leidenschaft dem Schreiben: Langweilige Schulstunden vertrieb sie sich damit, all die Geschichten festzuhalten und zu illustrieren, die ihr im Kopf umherspukten – nicht gerade zur Freude ihrer Lehrer. Nach Stationen als Buchhändlerin und Hundetrainerin machte sie später ihr größtes Interesse zum Beruf und wurde Autorin. Sie lebt und schreibt mit ihrem Mann, zwei schwer erziehbaren Katzen und zwei Hunden in Louisville, Kentucky.

Meine Meinung:
Handlung:

Der finale Band der Serie ist wirklich der Beste dieser Buchreihe. Er ist aus der Sichtwiese von Ash geschrieben, was zwar zu Beginn doch etwas gewöhnungsbedürftig ist, aber die Handlung nimmt auf den ersten Seiten so ein Tempo auf, dass man sich ganz schnell im Buch verliert. Ash möchte eine menschliche Seele erlangen, um endlich mit Meghan in Eisernen Reich leben zu können. Deshalb macht er sich mit seinem Gefährten Puck auf die Reise bis ans Ende der Welt, um eine gefährliche Prüfung zu bestehen, sodass er als Entlohnung eine menschliche Seele erhält. Auf dieser Reise passieren so viele actionreiche Wendungen, die man als Leser absolut nicht erwartet. Es gibt kaum Pausen zum Durchatmen. Mit jedem Kapitel steigt die Spannung immer etwas mehr an.

Charaktere:
Alle Charaktere sind absolut liebenswert. Sei es Ash, mit seiner unermüdlichen Treue zu Meghan. Er nimmt alles auf sich, um sein Versprechen zu halten. Puck ist natürlich auch wieder mit flotten Sprüchen von der Partie. Im letzten Band hat er mir ganz besonders gut gefallen, denn er hat sich zwar schon gegen Ash gestellt, steht aber in seinem Inneren treu an Ashs Seite. Es gab seine Szene, die die Verbindung der beiden wirklich gefestigt hat…
Als neuer und unglaublich toller Charakter kommt der böse Wolf hinzu. Er steht unseren Freunden auf der Reise bis ins Land der Prüfungen mit seiner Kraft und all seinem Mut zu Seite. Er ist mir ganz besonders ans Herz gewachsen. Auch wenn er nur ein Nebencharakter darstellt, ist er genauso wunderbar vielschichtig und dimensional ausgearbeitet worden. Er ist extrem stark, scharfsinnig und hat einen besonderen Humor.
Ein weiterer neuer Charakter ist die tot geglaubte Ariella. Sie war einst Ashs Gefährtin. Als Seherin ist sie nun wieder vom Tot zurückgekehrt, um Ash und Punk auf der langen Reise zum Land der Prüfungen beizustehen. Ariella wurde, trotz ihrer wenigen Szenen sehr tiefgründig im Buch geschildert. Ich hätte gern mehr über sie erfahren. Als Leser schwankt man zwischen Meghan und Ariella, als Gefährtin für Ash.

Schreibstil:
Da die Handlung aus Ashs Sichtweise beschrieben wird, ist der Schreibstil definitiv düsterer und derber. Es werden bei weitem mehr Kampfszenen in der Geschichte beschrieben, was das Tempo des Buches um einiges antreibt.

Cover:
Welch ein wunderschönes Cover hat der Heyne Verlag wieder herausgebracht. Es ist zwar pink (nicht unbedingt meine Farbe xD ), aber es passt perfekt zum Frühling. Alle vier Bücher sind eine Augenweite im Regal und ich kann mich nicht entscheiden, welches Cover frontal im Regal gedreht werden sollen. Das ändert sich ständig bei mir. :) Besonders schön finde ich wieder den Schriftzug des Titels, welcher mit Folie zum Glänzen gebracht wurde. Einzig ein Lesebändchen hätte ich mir für alle Bücher gewünscht!

Fazit:
Plötzlich Fee Frühlingsnacht: Ein Fantastischer Abschlussband! Eine von den wenigen Buchserien, wo die Bände immer besser werden. Das Finale ist wirklich episch! Sollte jeder gelesen haben, aber bitte der Reihe nach! :)

Weitere Titel der Buchreihe:
Plötzlich Fee: Sommernacht (Band 1)
Plötzlich Fee: Winternacht (Band 2)
Plötzlich Fee: Herbstnacht (Band 3)
Plötzlich Fee: Frühlingsnacht (Band 4)

» zur Webseite

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

%d Bloggern gefällt das: