Cassandra Clare

  • Gebundene Ausgabe: 480 Seiten
  • Verlag: Arena (Juni 2008)
  • ISBN-13: 978-3401061337

Kurzbeschreibung:
Clary wünscht sich ihr normales Leben zurück. Doch was ist schon normal, wenn man als Schattenjägerin gegen Dämonen, Werwölfe, Vampire und Feen kämpfen muss? Sie wünscht sich nichts sehnlicher, als der Unterwelt den Rücken zuzukehren. Doch als ihr Bruder Jace in Gefahr gerät, stellt sich Clary ihrem Schicksal – und wird in einen tödlichen Kampf gegen die Kreaturen der Nacht verstrickt.Clary wünscht sich ihr normales Leben zurück. Doch was ist schon normal, wenn man als Schattenjägerin gegen Dämonen, Werwölfe, Vampire und Feen kämpfen muss? Sie wünscht sich nichts sehnlicher, als der Unterwelt den Rücken zuzukehren. Doch als ihr Bruder Jace in Gefahr gerät, stellt sich Clary ihrem Schicksal – und wird in einen tödlichen Kampf gegen die Kreaturen der Nacht verstrickt.

Über den Autor:
Cassandra Clare wurde in Teheran geboren und verbrachte die ersten zehn Jahre ihres Lebens in Frankreich, England und der Schweiz. Da ihre Familie ständig umzog, wurden Bücher ihre besten Freunde. Sie lebt heute mit ihrem Freund und zwei Katzen in Brooklyn, New York. City of Bones ist ihr Debütroman.

Meine Meinung:
Handlung:

Der zweite Band der Erfolgsserie „Mortal Instruments“ oder „Die Chroniken der Unterwelt“. Leider ist dieser Band zum Vorgänger etwas schwächer. Es passiert zwar sehr viel in der Handlung, jedoch kommt keine so richtige Spannung auf, dass das Buch zum Pageturner wird wie sein Vorgänger. Auch weist das Buch leider doch recht zähe Längen auf, die man hätte doch etwas mehr einkürzen können. Aber nichts desto trotz ist es ein toller zweiter Band. Erfahrungsgemäß ist es doch etwas schwerer einen „Mittelband“ in einer Trilogie zu bewerten, da er nun mal handlungsmäßig ein „Füller“ ist. Zum Verstehen der Handlung und für den weiteren Verlauf der Geschichte ist er jedoch echt klasse ausgearbeitet. Der Leser bekommt mehr Einblicke in die Hintergründe der Personen und erfährt mehr über ihre Gefühlsregungen und Vorgeschichten. Somit lassen sich viele Handlungen der Protagonisten besser nachvollziehen.

Charaktere:
Clary ist natürlich auch in zweiten Band die Hauptperson. Im Gegensatz zum Vorgängerband ist sie bei weitem stärker und selbstbewusster. Sie tritt Dämonen und ihrem Vater (dem Bösewicht der Story) mutig entgegen. Auch entdeckt Sie im Laute der Handlung eine ganz besondere Gabe der Schattenjäger.


Desweiteren kämpft Jace natürlich an Clarys Seite. Zum Ende des ersten Buches stellte sich heraus, dass die beiden eigentlich Geschwister sind. Da Jace jedoch Clary liebt, verschließt er sich immer mehr. Sein innerer Zwiespalt ist besonders schön im Plot ausgearbeitet.

Neben den schon bekannten Charakteren wie Magnus, Luke, Alec und Isabell kommt ein neuer Charakter Maia hinzu. Sie ist ein Werwolfsmädchen und gehört Lukes Rudel an. Simon verliebt sich in Maia. Da Simon jedoch zum Vampir wird, wird es schwer für die beiden.

Im Laufe der Story treten Clary und Jace gegen eine ganze Menge Dämonenwensen an. Die vielen unterschiedlichen Arten waren wirklich eine tolle Idee der Autorin. Nur sind mir diese leider etwas flach und umdimensional beschrieben worden. Hier hätte ich mir ein paar mehr Details gewünscht.

Schreibstil:
Der Schreibstil ist wie im Vorgängerband nicht besonders anspruchsvoll. Was aber nicht heißt, dass er plump oder schwach ist. Er ist sehr leicht zu verstehen. Somit lässt sich das Buch fließend lesen. Auch die Jugendsprache der noch jungen Protagonisten trägt dazu bei. Bewundernswert ist das Talent der Autorin Gefühlsregungen der Leser von einen Schlag auf den anderen umswitchen zu lassen. Auf der einen Seite erscheint ein Charakter noch total fies und unsympathisch. Auf der Folgeseite kann sich das schon um 100 Grad drehen und der Leser fühlt regelrecht mit dieser Person mit.

Cover:
Wieder ein wunderschönes Cover, welches New York abbildet. Jedoch bin ich ein Fan der englischen Schimmer-Cover. Diese finde ich viel interessanter. Irgendwann kaufe ich mir auch nochmal alle englischen Ausgaben, weil diese echt wunderschön sind.

Fazit:
Der zweite Band geht mit sehr hohen Erwartungen an den Start. Leider wurden diese Erwartungen nicht ganz erfüllt. Die Spannung des Buches lies doch sehr lange auf sich warten und die Story wurde etwas zu sehr in die Länge gezogen. Aber nichts desto trotz, ein ganz toller zweiter Band, mit extrem sympathischen Charakteren. Er endet jedoch mit einem echt fiesen Cliffhanger. Ich will auf jeden Fall mehr!

Weitere Titel der Buchreihe:
City of Bones (Rezension)
City of Ashes
City of Class
City of Fallen Angels
City of Lost Souls (bisher nur in Englisch erschienen)

Zur Webseite
www.arena-verlag.de/reihe/chroniken-der-unterwelt

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

%d Bloggern gefällt das: