Jennifer BenkauDark Canopy

  • Verlag: Script5
  • ISBN-13: 978-3-8390-0144-8
  • Format: Hardcover
  • Seiten: 528
  • Erscheinungsdatum: 1. März 2012
  • Genre: Jugendfantasy, Dystopie
  • Reihe: 1/ 2

» Buch beim Verlag kaufen?

» Buch bei amazon.de kaufen?

Kurzbeschreibung:
Die Percents, für den dritten Weltkrieg geschaffene Soldaten, haben die Weltherrschaft übernommen und unterjochen die Menschen. Rebellenclans versuchen, außerhalb des Systems zu überleben. Mit ihnen kämpft die 20-jährige Joy gegen das Gewaltregime. Doch dann fällt sie dem Feind in die Hände und muss feststellen, dass sich auch unter den vermeintlichen Monstern Menschlichkeit findet. Und sogar noch mehr …

Ausgezeichnet mit dem DeLiA-Literaturpreis 2013

„Dark Canopy“ ist der erste von zwei Bänden. (Quelle: Verlag)

Über den Autor:
Jennifer Benkau lebt mit ihrem Mann, drei Kindern und zwei Katzen inmitten lauter Musik und vieler Bücher im Rheinland. Nachdem sie in ihrer Kindheit Geschichten in eine Schreibmaschine gehämmert hatte, verfiel sie pünktlich zum Erwachsenwerden in einen literarischen Dornröschenschlaf, aus dem sie zehn Jahre später, an einem verregneten Dezembermorgen, von ihrer ersten Romanidee stürmisch wachgeküsst wurde. Von dem Moment an gab es kein Halten mehr. (Quelle: Verlag)

Meine Meinung:
Handlung und Schauplätze:
Seit langem hat mich kein Buch so in seinen Bann gezogen und fasziniert. Jennifer Benkau hat mit Dark Canopy eine ergreifende und spannende Dystopie geschaffen, die wirklich aus der großen Menge heraussticht und das das Buch aus der Feder einer Deutschen stammt, macht es um so besser! Jaaaa, deutsche Autoren haben es einfach drauf! ;)

Dark Canopy ist eine Maschine, mit Hilfe derer der Himmel verdunkelt wird, denn die Percents, Wesen, welche die Menschen erschaffen haben, scheuen die Sonne. Die Percents sollten eigentlich eine Rasse neuer Supersoldaten werden. Die Menschen haben sie für den dritten Weltkrieg erschaffen. Jedoch lehnten sich die Percents gegen die Menschen auf und übernahmen die Herrschaft. Nun sind es die Menschen, welche in den Städten unterdrückt werden und in Angst leben. Es gibt nur einige Menschen, die Rebellen, die außerhalb der Städte heimisch sind und sich dem Regime der Percents widersetzen. Diese leben in unterschiedlichen Clans zusammen. Jedoch bekämpfen die Gruppen feindlicher Clans sich zusätzlich gegenseitig um Gebiete und Ressourcen. Die ganze Szenerie der zerstörten Städte und die Machtlosigkeit der Menschen gegenüber den Percents beschreibt Jennifer Benkau so bedrückend real, dass es manchmal richtig Angst macht. Auf dem ganzen Buch liegt eine bedrückende Dunkelheit und Brutalität der Percents und doch flackern immer wieder ein paar kleine Lichtblicke auf, an die der Leser sich klammern kann und die die Spannung extrem vorantreiben. Ich kann nur eines sagen: Großartig!

Charaktere:
Die 20-jährige Joy gerät eines Tages in die Fänge der Percents. Hier soll sie als Soldatin ausgebildet werden. Jedoch findet sie in Neél, ihren Ausbilder, mehr als nur einen grausamen Percent. Schnell hinterfragt sie ihre Einstellung zu den „Monstern“, da sie immer mehr von ihnen kennenlernt, die gegen das Regime arbeiten. Joy ist ein extrem starker Charakter. Sie durchlebt das Schlimmste und hält trotzdem den Kopf hoch erhoben. Zudem fand ich ihre zynische Art zu Neél echt erfrischend und witzig.

Neél ist ein Percent und soll Joy als Soldatin ausbilden. Jedoch entwickelt er Gefühle für Joy und beginnt das ganze System der Percents zu hinterfragen. Ich möchte Neél sehr gern. Auf einer abstrakten Art und Weise mochte ich ihn von Beginn an, obwohl er so hart und grausam zu Joy war. Aber vielleicht habe ich schon ahnen können, was passiert. ;) Er ist sehr willensstark und versucht Joy und alle Personen, die ihm nahe stehen, zu schützen.

Matthial gehört dem alten Clan an, indem Joy aufwuchs. Joy steht Matthial sehr nahe und als sie gefangen wird, tut Matthial alles Notwendige, um Joy zu retten. Zu Beginn der Story fand ich Matthial richtig sympathisch und willensstark. Im Laufe der Geschichte fand ich ihn jedoch nicht mehr so toll, vor allem am Schluss hat er mich extrem enttäuscht…

Die Nebencharaktere sind echt toll gezeichnet. Jeder hat seine eigene Geschichte, ohne dass es die Story in die Länge zieht oder langweilig wird. Es ist sehr spannend von allen die Vorgeschichte zu lesen und sie somit besser verstehen zu können. Das möchte ich bei allen Protagonisten.

Schreibstil:
Die Story wird aus der Protagonistin Joy geschildert. Ich mag die Ich-Erzählform, denn man lernt somit den Hauptcharakter besser kennen, weil der Leser oftmals einen Einblick in die Gefühlswelt der Personen erhält. Auch sind die Dialoge der Personen, vor allem zwischen Joy und Neel, sehr zynisch und bringen einem manchmal echt zum Lachen. Durch die ab und zu eingestreuten Auflockerungen fliegen die Seiten nur so. Die Geschichte ist ein echter Pageturner.

Cover:
Das Cover ist echt schön. Es soll wohl Joy darstellen. Man sieht sehr schön den verdunkelten Himmel. Das Cover passt sehr gut zur Story. Jedoch finde ich die Gestaltung unter dem Buchcover um einiges schöner. Das Buch ist komplett schwarz und nur der Titel ist in Gold eingeprägt. Das sieht so edel und modern aus. Echt schön!

Fazit:
Ein echter Pageturner und ein Licht unter der Flut der Dystopien, die zur Zeit auf dem Markt sind. Diese Dystopie lohnt sich zu lesen, auch wenn das Buch über 500 Seiten hat. Die Geschichte zeichnet sich durch seine beeindruckende Erzählweise und die starken Charaktere aus. Ich kann hier guten Gewissens eine absolute Leseempfehlung und am besten gleich Band 2 dazu legen! Nachdem Ihr den letzten Satz im Buch gelesen habt, wollt ihr gleich weiterlesen, das garantiere ich euch! ;)

Grundidee 5+/5
Umschreibungen 4/5
Schreibstil 4/5
Spannung 5+/5
Emotionen 5/5
Charaktere 5/5
Liebesgeschichte 5/5

5sterne

Reihenfolge der Buchtitel:
Dark Canopy
Dark Destiny

» zur Verlagswebseite

» zur Autorenwebseite

» zur Leseprobe

» Buchtrailer: