Hallöchen an alle!

Der März neigt sich mit zu großen Schritten dem Ende und es ist Zeit meine gelesenen Bücher aufzuführen.
Vier Bücher sind es geworden, aber seht selbst:

kane_chroniken2die_bestimmung2shadow_falls_camp1unravel_me

Rezensionen möchte ich auf alle Fälle zu jedem Buch noch schreiben. Sollten also in den nächsten Wochen hier auf dem Blog erscheinen *hoff*
Die Bestimmung #2 habe ich aber schon fleißig besprochen. Hier oder mit Klick auf das Cover gelangt ihr zur ausführlichen Buchrezension.

Challenge-Update:
Reihen-Challenge: Keine Reihe beendet, aber mit Die Bestimmung und der Shatter Me-Reihe werde ich bald fertig.
Let’s Read in English: Und wieder ein englisches Buch geschafft: Unravel Me

Thomas Thiemeyerweltensucher5

  • Verlag: Loewe Verlag
  • ISBN-13: 978-3-7855-7050-0
  • Format: Hardcover
  • Seiten: 448
  • Erscheinungsdatum: 17. Juni 2013
  • Genre: Jugendfantasy (Abenteuer)
  • Reihe: 5 / 5

» Buch beim Verlag kaufen
» Buch bei amazon kaufen

Kurzbeschreibung:
Das größte Abenteuer der Weltensucher ist eine Reise durch die Zeit. Doch den Lauf der Geschichte darf niemand verändern. Denn jeder Eingriff in unsere Vergangenheit findet sein Echo in der Gegenwart. So lautet das Gesetz des Chronos. Carl Friedrich von Humboldt baut an einer Zeitmaschine. Kann er das Attentat auf unseren geliebten Kaiser ungeschehen machen? So lautet im Juni 1895, einen Tag nach den tödlichen Schüssen auf Kaiser Wilhelm II. und seine Gattin Viktoria, die Schlagzeile der Berliner Morgenpost. (Quelle: www.weltensucher-chroniken.de)

Über den Autor:
Thomas Thiemeyer studierte Kunst und Geologie in Köln und machte sich zunächst als Illustrator einen Namen. Als freier Künstler illustriert er Spiele, Jugendbücher, Buchumschläge und vieles mehr. Seine Arbeiten wurden mehrfach mit dem Kurd-Laßwitz-Preis und dem Deutschen Phantastik Preis ausgezeichnet. In den vergangenen Jahren wendete er sich mehr und mehr dem Schreiben zu. 2004 erschien sein Debütroman “Medusa”, ein spannender Wissenschaftsthriller für Erwachsene. Sein erstes Jugendbuch „Die Stadt der Regenfresser“ verfasste er 2009 für den Loewe Verlag. Viele seiner Romane wurden zu Bestsellern und in zahlreiche Sprachen übersetzt: Italienisch, Spanisch, Niederländisch, Tschechisch, Polnisch, Russisch, Koreanisch, Slowenisch, Türkisch, Portugiesisch und Chinesisch. Die Geschichten Thomas Thiemeyers stehen in der Tradition klassischer Abenteuerromane. Oft handeln sie von der Entdeckung versunkener Kulturen und der Bedrohung durch mysteriöse Mächte. (Quelle: www.weltensucher-chroniken.de)

Meine Meinung:
Handlung und Schauplätze:
Berlin 1895. Es ist der Tag, an dem Kaiser Wilhelm II. und seine Frau sterben. Thomas Thiemeyer hat Berlin um 1895 sehr gut beschrieben und herausgearbeitet. Man merkt als Leser, dass er während des Schreibens sich sehr viele Gedanken über die Wege innerhalb Berlins und die Zeit, wie lange diese zu Fuß oder mit dem Pferd gedauert haben könnten, gemacht hat. Ganz vorn im Buch ist eine Karte von Berlin abgebildet. Somit kann der Leser diese Wege sehr gut nachverfolgen. Jedoch muss ich einen kleinen negativen Punkt ansprechen: Den Zeitreiseaspekt, eigentlich das Hauptaugenmerk des Buches, hätte ich mir etwas mehr im Vordergrund gewünscht. Für meinen Geschmack kommt er leider etwas zu kurz. Trotzdem ist die Handlung sehr gelungen umgesetzt und es kommt richtiges Abenteuerfieber beim Lesen auf.

Charaktere:
Der Hauptcharakter Carl Friedrich ist echt perfekt für dieses Buch. Er passt so gut in die Geschichte und bringt sie voran. Er ist sehr eigenwillig, aber trotzdem sehr bedacht auf das Wohl seiner Mitstreiter. Zudem hat er ein klasse Haustier: Wilma Wilma ist ein Kiwi und ein unerschrockener Weggefährte Carl Friedrichs. Sie begleitet ihn auf Reisen und hat schon so manche schwierige Situation gerettet. Mit Hilfe eines Apparates, namens Liguaphon, kann Wilma sprechen. Das Liguaphon ist eine der vielen Erfindungen Carl Friedrichs. Selbst die Nebencharaktere sind sehr facettenreich ausgearbeitet. Ich mochte Oskar sehr und die Voodoo-Priesterin Eiliza war so geheimisvoll wie eh und je und sehr gut in die Geschichte eingebracht. Ihren Part in der Geschichte fand ich aber recht traurig. Das hätte ich mir sehr gern anders gewünscht.

Schreibstil:
Ich liebe den Schreibstil von Thomas Thiemeyer. Er ist abenteuerlich und mitreißend. Kein Buch kann man von ihm so schnell aus den Händen legen. Man ist von der ersten Seite gefangen und gefesselt und möchte einfach nur weiterlesen.

Cover:
Ist das Cover nicht eine Augenweite? Und das Beste: Der Autor Thomas Thiemeyer malt diese sogar selbst! Seine Bücher sind echt die schönsten in meinem Regal. Weiterhin versteckt sich im Buch eine Karte von Berlin, welche sehr toll ausgearbeitet ist. Und sogar ein Lesebändchen besitzt dieses Buch! Ich liebe Lesebändchen! ;)

Fazit:
Mit Chroniken der Weltensucher ist würdiger Abschluss dieser Pentalogie gefunden. Ich habe alle Bücher geliebt und so gern gelesen, dass ich sie auf alle Fälle irgendwann einmal wieder lesen werde. Sie sind so liebevoll gestaltet und die Geschichte um Carl Friedrich und Co. ist einmal was ganz anderes. Es sind reine Abenteuergeschichten mit einer guten Portion Fantasy und Action. Alle Bände bestehen aus einer ganz eigenen Geschichte, bauen aber chronologisch aufeinander auf. Die Charaktere sind sehr gut ausgearbeitet und man schließt sie alle ins Herz, ganz besonders Wilma die kleine Kiwi-Dame. Sie hätte ich mir im Abschlussband jedoch etwas präsenter gewünscht. Trotzdem eine ganz große Leseempfehlung an alle, die langsam genug von all den Dystopien und Vampirgeschichten haben. ;)

Grundidee 5+/5
Umschreibungen 5/5
Schreibstil 5/5
Spannung 5+/5
Emotionen 4/5
Charaktere 5/5
Liebesgeschichte 4/5

5sterne

Reihenfolge der Buchtitel:
Die Stadt der Regenfresser (Rezension)
Der Palast des Poseidon
Der gläserne Fluch
Der Atem des Teufels (Rezension)
Das Gesetz des Chronos

» zur Buchwebseite
» zur Verlagswebseite
» zur Autorenwebseite

Hallöchen ihr Lieben,

auch dieses Jahr habe ich mir es nicht nehmen lassen zur Buchmesse nach Leipzig zu fahren.

Das größte Highlight der Leipziger Buchmesse 2014 für mich war die Lesung von Kai Meyer. Er hat sein aktuelles Buch Phantasmen vorgestellt. Die Lesung hat mich so beeindruckt, dass ich mir sofort das Buch geholt habe und mich in die ewig lange Schlage zur Signierstunde einreihte. Und da ist das gute Stück:

kay_meyer

Ist es nicht wunderschön? :)

Weiterhin habe ich Thomas Thiemeyer, der Autor der Chroniken der Weltensucher-Reihe, gesehen und so viel mehr!

Es war ein toller Samstag auf der Leipziger Buchmesse 2014, der aber auch sehr anstrengend war. Mal schauen, ob ich nächstes Mal wieder mit dabei sein werde… :)

Veronica Roth: Die Bestimmung #2 – Insurgent
die_bestimmung2

  • Verlag: cbt Verlag
  • ISBN-13: 978-3-570-16156-2
  • Format: Hardcover
  • Seiten: 512
  • Erscheinungsdatum: Dezember 2012
  • Genre: Jugendfantasy (Dystopie)
  • Originaltitel: Insurgent
  • Reihe: 2 / 3

» Buch beim Verlag kaufen

» Buch bei amazon kaufen

Kurzbeschreibung:
In einer ungewissen Zukunft, in der die Fraktionen zerfallen, gibt es keine Sicherheiten mehr. Außer der einen: Wo auch immer ich hingehe – ich gehe dorthin, weil ich es will…

Drei Tage ist es her, seit die Ken mithilfe der ferngesteuerten Ferox-Soldaten unzählige Altruan umgebracht haben. Drei Tage, seit Tris’ Eltern starben. Drei Tage, seit sie selbst ihren Freund Will erschossen hat – und aus Scham und Entsetzen darüber schweigt. Mit den überlebenden Altruan haben Tris und Tobias sich zu den Amite geflüchtet – doch dort sind sie nicht sicher, denn der Krieg zwischen den Fraktionen hat gerade erst begonnen. Wieder einmal muss Tris entscheiden, wo sie hingehört – selbst wenn es bedeutet, sich gegen die zu stellen, die sie am meisten liebt. Und wieder einmal kann es nur Tris in ihrer Rolle als Unbestimmte gelingen, die Katastrophe abzuwenden…(Quelle: cbt Verlag)

Über den Autor:
Veronica Roth lebt in Chicago und studierte an der dortigen Northwestern University Creative Writing. Im Alter von nur 20 Jahren schrieb sie während ihres Studiums den Roman, der später “Die Bestimmung” wurde und den Auftakt zu ihrer internationalen Bestseller-Trilogie macht. Nun erobert ihr Buchhit auch die Leinwand. In der Verfilmung des preisgekrönten ersten Romans begeistern die Nachwuchsstars Shailene Woodley als die tapfere junge Heldin Tris und Theo James als deren große Liebe Four. (Quelle: cbt Verlag)

Meine Meinung:
Ich muss sagen, dass mir Buch 2 von Die Bestimmung nicht so gut gefallen hat, wie Band eins. Die Geschichte zog sich im Anfang doch recht lange hin, bis es richtig los ging. Tris und Four (Tobias) waren fast nur auf der Flucht. Weiterhin fand ich die Handlungen der beiden nicht stimmig. Im ersten Buch waren sie noch so verliebt und im zweiten verletzten sie sich nur gegenseitig. Sie sprachen nie miteinander und hüteten ihre Geheimnisse. Das nervte mich teilweise extrem. Ganz zu schweigen vom Ende… Was war das???

***ACHTUNG SPOILER***
Erst feinden sich Tobias und Tris regelrecht an und werfen sich gegenseitig fiese Blicke zu und dann nur durch eine kleine Tat von Tobias, liegen sie sich wieder in den Armen… OKAY… Das war too much!
***SPOILER ENDE***
Schön fand ich die Entwicklung der Geschichte um Christina. Mit Marcus, dem Vater von Tobias konnte ich nichts anfangen. Er wurde immer als „Bösewicht“ geschildert, aber so richtig konnte ich ihn in der Rolle nicht sehen, da er für mich zu blass und ungenau beschrieben wurde. Genau so bei Tobias Mutter. Da bin ich auf Buch 3 gespannt, wie es mit den Charakteren weiter geht.

Toll fand ich auch, dass man mehr Einblicke in die anderen Fraktionen erhielt. Die Almite sind im Band eins kaum angesprochen wurden. Jetzt lernen wir mehr um ihre Werte, Tugenden und alltäglichen Leben kennen.

Band drei kommt jetzt Ende März heraus und ich muss sagen, dass ich extrem froh bin, so lange mit den Büchern gewartet zu haben, denn Band zwei hat einen recht fiesen Cliffhanger, dass ich JETZT SOFORT weiterlesen will!

Fazit:
Ein zweiter Band, der für meinen Geschmack leider ein paar kleine Schwächen aufweist. Die Handlung zieht sich zu beginn etwas und es wird nur sehr schleppend Spannung aufgebaut. Dann das ständige hin und her zwischen Tris und Tobias ist etwas nervig gewesen. Am Ende wurde es dafür richtig energiegeladen und spannend, dass man da das Buch gar nicht weg legen konnte. Ich freue mich auf den finalen Band und möchte gern wissen, wie die Geschichte um Tris endet…

Grundidee 4/5
Umschreibungen 4/5
Schreibstil 5/5
Spannung 4/5
Emotionen 4/5
Charaktere 4/5

4sterne

Reihenfolge der Buchtitel:
Die Bestimmung (Divergent)
Die Bestimmung – Tödliche Wahrheit (Insurgent)
Die Bestimmung – Letzte Entscheidung (Allegiant)

» zur Buchwebseite

» Verlagswebseite

» zum Autoren-Blog

leseprobe_cinder
Die Bucher der Lunar Chronicles sind ja in aller Munde. Mir sind die Cover schon immer bei den amerikanischen Bloggern und BookTubern ins Auge gefallen. Seit letztem Jahr gibt es die ersten beiden Bücher auch auf Deutsch. Jedoch sehen die Cover nicht annähernd so toll aus. Aus diesem Grund habe ich mich an die englische Leseprobe mit der Kindle App heran getastet.
Ich muss gestehen, es fiel mir die ersten Seiten recht schwer der Story zu folgen, da sehr viele technische Begriffe verwendet werden, die mir überhaput nicht geläufig sind. Von Seite zu Seite wurde es jedoch besser. Auch die tolle sympathische Cyborg-Protaginistin Cinder animiert zum Weiterlesen. Ich mochte sie von Anfang an und daher steht diese Reihe ganz oben auf der Liste meiner englischen Wunsch-Bücher. ;) Schaut mal rein!

Veronica Roth: Die Bestimmung
die_bestimmung

  • Verlag: cbt Verlag
  • ISBN-13: 978-3-570-16131-9
  • Format: Hardcover
  • Seiten: 480
  • Erscheinungsdatum: 19. März 2012
  • Genre: Jugendfantasy (Dystopie)
  • Originaltitel: Divergent
  • Reihe: 1 / 3

» Buch beim Verlag kaufen

» Buch bei amazon kaufen

Kurzbeschreibung:
Altruan – die Selbstlosen. Candor – die Freimütigen. Ken – die Wissenden. Amite – die Friedfertigen. Und schließlich Ferox – die Furchtlosen …
Fünf Fraktionen, fünf völlig verschiedene Lebensformen sind es, zwischen denen Beatrice, wie alle Sechzehnjährigen ihrer Welt, wählen muss. Ihre Entscheidung wird ihr gesamtes künftiges Leben bestimmen, denn die Fraktion, der sie sich anschließt, gilt fortan als ihre Familie.
Doch der Eignungstest, der über Beatrices innere Bestimmung Auskunft geben soll, zeigt kein eindeutiges Ergebnis. Sie ist eine Unbestimmte, sie trägt mehrere widerstreitende Begabungen in sich. Damit gilt sie als Gefahr für die Gemeinschaft.
Beatrice entscheidet sich, ihre bisherige Fraktion, die Altruan, zu verlassen, und schließt sich den wagemutigen Ferox an. Dort aber gerät sie ins Zentrum eines Konflikts, der nicht nur ihr Leben, sondern auch das all derer, die sie liebt, bedroht…(Quelle: cbt Verlag)

Über den Autor:
Veronica Roth lebt in Chicago und studierte an der dortigen Northwestern University Creative Writing. Im Alter von nur 20 Jahren schrieb sie während ihres Studiums den Roman, der später “Die Bestimmung” wurde und den Auftakt zu ihrer internationalen Bestseller-Trilogie macht. Nun erobert ihr Buchhit auch die Leinwand. In der Verfilmung des preisgekrönten ersten Romans begeistern die Nachwuchsstars Shailene Woodley als die tapfere junge Heldin Tris und Theo James als deren große Liebe Four. (Quelle: cbt Verlag)

Meine Meinung:
Handlung und Schauplätze:
Chicago – irgendwann in der Zukunft… Wie in jeder Dystopie liegt die Welt in Trümmern, die Menschen sind verstreut oder zerstritten… Es gibt eine Macht/Regierung, die die Bewohner unterdrückt. Genau so ist es in Die Bestimmung. Leider erfährt man von der Stadt Chicago nicht viel, außer der Sears Tower, der einmal am Rande erwähnt wird. Sonst könnte es jede beliebige Stadt in der Zukunft sein.

Die Atomsphäre im Buch ist dafür jedoch um so besser dargestellt. Der Leser bekommt die Feindschaft zwischen den Fraktionen regelrecht zu spüren und da sich die Situation immer mehr aufschaukelt wird es um so spannender. Ich fand sehr schön, wie energiegeladen die Ferox dargestellt wurden. Die Ausbildung der Neuen und das Leben in der Gemeinschaft ist sehr gut herausgearbeitet worden, somit fiel es mir sehr leicht die Bilder im Kopf zu erzeugen.

Charaktere:
Unser Hauptcharakter Beatrice – kurz Tris – ist eine geborene Altruan, die Fraktion der Selbstlosen. Sie kann sich jedoch nicht mit den Werten und Tugenden dieser Fraktion identifizieren, da sie sich selbst als teilweise egoistisch und aufmüpfig sieht. Daher schließt sie sich den Ferox, der mustigsten und brutalsten Fraktion, an. Im Laufe des Buches merkt Tris jedoch immer mehr, dass man Menschen nicht in Sparten einteilen kann. Es ist niemand nur mutig oder nur selbstlos. Jeder Mensch besitzt viele und unterschiedliche Werte, die ihn als Individuum ausmachen.

Wir begleiten Tris durch eine sehr turbulente Entwicklung mit Höhen und Tiefen. Zu beginn ist sie extrem geprägt durch die Werte der Altruan. Sie ist freundlich, zurückhalten und selbstlos. Ganz tief in ihr schlummert jedoch eine gewisse Stärke und Kampfbereitschaft. Als sie die Ausbildung bei den Ferox beginnt, treten diese Tugenden an die Oberfläche. Man merkt richtig, wie diese Werte schon immer in ihr verborgen waren. Tris ist es toller Hauptcharakter und ihre Handlungen und Reaktionen waren im Buch immer nachvollziehbar, auch wenn ich nicht immer einer Meinung mit ihr war. Trotzdem kann ich mir keinen besseren Protagonisten für diese Geschichte vorstellen.

Selbst die Nebencharaktere spielten eine wichtigen Rolle und waren nicht fehl am Platz, sondern gut in die Handlung einbezogen. Eric und Four, genauso wie Christina, Will und Al…ich fand sie alle super! Deren Entscheidungen, Aktionen und Reaktionen waren sehr plausibel, nachvollziehbar und vor allem sehr unterschiedlich! Dieser Facettenreichtum der tollen Nebencharaktere macht das Buch noch lebendiger.

Schreibstil:
Der Schreibstil ist sehr fließend und schnell. Die Autorin verliert sich nicht in beschreibende Details, schildert aber genau so viel, dass man sich die Welt und die Personen gut vorstellen kann. Die actionreichen Handlungen werden sehr energiegeladen beschrieben und teilweise auch schon sehr brutal und kampflustig.

Cover:
Super Cover! Zumal es vom Original-Cover fast 1:1 übernommen wurde. Ganz prägnant ist das Flammenzeichen der Fraktion „Ferox“ zu sehen. Weiter unten am Buchrand ist die Skyline von Chicago, wo die Handlung spielt, dargestellt.

Fazit:
Ein tolles Buch, welches mich von der ersten Seite regelrecht packen konnte. Ich tauchte sofort in die Welt um Beatrice, Caleb und Four ein. Stürzte mich von Dächern und sprang auf fahrenden Zügen auf. Veronica Roth schafft es mit ihrem tollen Schreibstil die Bilder im Kopf des Lesers ohne Probleme zu projizieren. Die Charaktere, vor allem Beatrice, wachsen einem sofort ans Herz, dass man unheimlich mitfiebert und mit lesen nicht mehr aufhören kann. Eine ganz große Leseempfehlung von meiner Seite.

Grundidee 5/5
Umschreibungen 4/5
Schreibstil 5/5
Spannung 5/5
Emotionen 5/5
Charaktere 5+/5

5sterne

Reihenfolge der Buchtitel:
Die Bestimmung (Divergent)
Die Bestimmung – Tödliche Wahrheit (Insurgent)
Die Bestimmung – Letzte Entscheidung (Allegiant)

» zur Buchwebseite

» Verlagswebseite

» zum Autoren-Blog

Last but not least, kommen jetzt meine geplanten Bücher für den März. Ich hoffe der neue Monat wird lesereicher als der Februar.

Der März steht ganz im Reihen der Abarbeitung von Reihen. Die Bestimmung #2 wird mich hoffentlich genau so begeistern wie der erste Band. Bei Unravel Me weiß ich jetzt schon, dass es mir gefallen wird und ich kann gar nicht erwarten weiter zu lesen.

die_bestimmung2unravel_me

Natürlich habe die diesen Monat auch mein Book-Jar befragt und herausgekommen ist: Shadow Falls Camp #1 – Geboren um Mitternacht. Mal schauen…

shadow_falls_camp1

Hey ihr Bücherwürmer,

ganz fix und ohne Umschweife geht es jetzt an die Neuzugänge im letzten Monat. Es waren nur(!) drei Stück.

Delirium konnte ich von Tauschticket ergattern. Auf diese Reihe bin ich schon richtig gespannt. Weiterhin MUSSTE ich mir einfach Unite me und Unravel me, die Nachfolgebände zu Shatter me, holen. Unite me enthält die beiden Kurzgeschichten Destroy me und Fracture me, welche zu Shatter me erschienen sind. Unite me habe ich schon im Februar weggelesen. Es war echt gut und die Cover sind so wunderschön, oder?!

buecher_februar2014

4 neue Bücher (ich zähle die einzelnen Novellas von Unite me separat)
3 gelesene Bücher im Januar
aktueller SUB 66 (+1 zum Vormonat)

Huhu ihr Lieben,

leider etwas verspätet, meine gelesenen Bücher vom Februar. Ich habe leider nur drei Bücher geschafft. Es war kein so guter Lesemonat, aber der Februar hat ja auch nur 28 Tage. ;) Dafür habe ich alle Bücher super klasse gefunden und kann sie nur empfehlen. Shatter me hat mich echt überrascht und mit diesem Buch, muss ich gestehen, habe ich meine Liebe zu englischen Büchern entdeckt. Daher musste ich gleich im Anschluss die Novella Destroy me lesen. Die Bestimmung hat mich auch sehr mit gerissen. Eigentlich stande noch Die Kane Chroniken #2 lesen, da bin ich noch dabei. Es zieht sich zur Zeit leider etwas.

Hier nun die drei Bücher in voller Cover-Schönheit:

shatter_medie_bestimmungunite_me

Challenge-Update:
Reihen-Challenge: Keine Reihe beendet, aber 2 neue begonnen. *lol*
Let’s Read in English: Yeahh, hier bin ich schon richtig gut dabei. Gleich zwei englische Bücher diesen Monat Shatter me und Destroy me. Beide waren soooooooooooo toll!