C.C. Huntershadow_falls_camp1

  • Verlag: FBJ Verlag
  • ISBN-13: 978-3-8414-2127-2
  • Format: Taschenbuch
  • Seiten: 512
  • Erscheinungsdatum: 15. Juni 2012
  • Genre: Jugendfantasy (Mystery)
  • Originaltitel: Born at midnight
  • Reihe: 1 / 5

» Buch beim Verlag kaufen

» Buch bei amazon.de kaufen

Kurzbeschreibung:
Für alle Fans von ›House of Night‹: Im Shadow Falls Sommercamp lernen Werwölfe, Vampire, Hexen, Feen und Gestaltwandler mit ihren übernatürlichen Kräften umzugehen.

In Kylies Leben geht alles schief: Ihre Eltern lassen sich scheiden, ihr Freund hat Schluss gemacht, und ihre Mutter schickt sie auch noch in ein Sommercamp. Doch Shadow Falls ist anders: Hierher kommt nur, wer übernatürliche Kräfte hat – Feen, Hexen, Vampire, Gestaltwandler und Werwölfe. Auch Kylie soll besondere Fähigkeiten haben – wenn sie nur wüsste, welche …

Doch plötzlich wird das Camp bedroht. Nur, wenn sie alle ihre besonderen Kräfte gemeinsam einsetzen, werden sie die übermächtigen Feinde besiegen können. (Quelle: FBJ Verlag)

Über den Autor:
Schon als Kind liebte C.C. Hunter Glühwürmchen, lief am liebsten barfuß und rettete mögliche Märchenprinzen in Form von Fröschen vor ihren Brüdern. Auch wenn sie heute meist Schuhe trägt, ist sie immer noch von Glühwürmchen fasziniert. Sie rettet inzwischen nicht mehr nur Frösche, sondern auch andere Tiere, und hat einen Märchenprinzen gefunden. Mit ihm, drei Katzen und einem Hund lebt sie in Texas – und wenn sie nicht gerade liest, schreibt oder Zeit mit ihrer Familie verbringt, fotografiert sie gerne. (Quelle: FBJ Verlag)

Meine Meinung:
Ich habe so viele positive Meinungen über die Reihe gehört, dass mich Shadow Falls Camp – Geboren um Mitternacht schon lange interessiert hat. Der Aspekt, dass die Handlung in einem Camp spielt und verschiedene fantastische Geschöpfe vorkommen, hat meine Neugier noch mehr geweckt. Jedoch hat mich persönlich die Geschichte enttäuscht. Die Protagonistin Kylie ist keine starke, selbstbewusste Person, wie ich es eigentlich von so einem Buch erwartet hätte. Sie jammert ständig und bricht zusammen. Weiterhin konnte ich mich nicht in Kylie hineinversetzen, da das Buch nicht aus ihrer Sicht geschrieben ist, sondern „Kylie machte dies und jenes…“. Zudem war der Schreibstil meiner Meinung sehr flach und einfach gestrickt. Es gab keine wirklich schönen Sätze oder Passagen.

Negativ ist mir weiterhin aufgefallen, dass das Campleben kaum eine Rolle spielte. Der Leser erfährt nicht, was die Kids da den ganzen Tag machen…

Der Aspekt der unterschiedlichen Rassen (Werwölfe, Vampire, Hexen und Feen) und deren Zusammenleben hat mich wirklich stark interessiert, aber so richtig ins Detail ging es auch hier nicht. Da hätte ich mir weniger Gejammere und „Liebeskummer-Rumgeheule“ von Kylie gewünscht und lieber mehr Hintergrundwissen zu den verschiedenen fantastischen Arten und deren Kräfte.

Nichts desto trotz war es eine Geschichte, welche ich recht schnell gelesen habe. Auch weckt das Ende eine gewisse Neugier, wie es in den nächsten Bänden weiter geht. Ich werde Band zwei wohl noch eine Chance geben, versuche aber diesen günstig gebraucht zu finden oder als Mängelexemplar.

Fazit:
Shadow Falls Camp – Geboren um Mitternacht hat leider meine hohen Erwartungen bei Weitem verfehlt. Der Schreibstil war mir persönlich viel zu flach und unkreativ. Mit der Hauptperson kam ich nicht wirklich zurecht, was zum Teil am passiven Schreibstil, zum Teil an ihren Schwächen und nervigen Liebeskummer lag. Es haben mir so viele wichtige Aspekte gefehlt, die das Buch für mich interessant und spannend gemacht hätten, wie z.B. das Campleben oder die Unterschiede der verschiedenen Rassen. Ich werde dem zweiten Band noch eine Chance geben, da es mich schon interessiert wie es weiter geht, jedoch kaufe ich mir das Buch nicht zum vollen Preis. Geboren um Mitternacht habe ich von Tauschticket. Hier kann ich leider keine Leseempfehlung unterschreiben.

2sterne

Reihenfolge der Buchtitel:
1. Geboren um Mitternacht
2. Erwacht im Morgengrauen
3. Entführt in der Dämmerung
4. Verfolgt im Mondlicht
5. Erwählt in tiefster Nacht

» zur Verlagswebseite

» zur Autoren-Seite

Nicole C. Vosseler

in_dieser_ganz_besonderen_nacht

  • Verlag: cbj Verlag
  • ISBN-13: 978-3-570-15534-9
  • Format: Hardcover
  • Seiten: 576
  • Erscheinungsdatum: 25. Februar 2013
  • Genre: Urban Fantasy, Mystik
  • Meine Wertung: ★★★★★

» Buch beim Verlag kaufen?

» Buch bei amazon.de kaufen?

Kurzbeschreibung:
Nach dem Tod ihrer Mutter muss Amber, die in einer deutschen Kleinstadt gelebt hat, nach San Francisco ziehen – zu ihrem Vater, den sie kaum kennt. Sie fühlt sich einsam und verlassen. Eines Abends begegnet sie dort in einem leer stehenden Haus Nathaniel, einem seltsam gekleideten Jungen. Er scheint der Einzige zu sein, der sie versteht. Aber er bleibt merkwürdig auf Distanz. Als Amber den Grund dafür erfährt, zieht es ihr den Boden unter den Füßen weg: Nathaniel stammt aus einer anderen Zeit und die beiden können niemals zusammenkommen. Doch in einer ganz besonderen Nacht versuchen die beiden das Unmögliche … (Quelle: cbj Verlag)

Über den Autor:
Nicole C. Vosseler, geboren 1972 in Villingen-Schwenningen, studierte Literaturwissenschaft und Psychologie in Tübingen und Konstanz, bevor sie sich ganz der Schriftstellerei widmete. Mit ihren Romanen „Unter dem Safranmond“, „Sterne über Sansibar“, „Der Himmel über Darjeeling“ und „Das Herz der Feuerinsel” feierte sie große Erfolge. Die Autorin lebt am Bodensee – mit knapp zweitausend Büchern unter einem Dach. (Quelle: cbj Verlag)

Meine Meinung:
Handlung und Schauplätze:
San Francisco: The city by the bay. Hier spielt die Handlung der Geistergeschichte In dieser ganz besonderen Nacht. Die Atmosphäre im Buch ist so schaurig schön, dass man nach Beenden der Geschichte am liebsten gleich nochmal von vorn beginnen möchte. Es ist nicht wirklich gruselig, aber die Stimmung passt schon eher in die kalte Jahreszeit.

Wer San Francisco mag, sollte dieses Buch auf alle Fälle sich einmal anschauen. Ich habe es geliebt. Im September hatte ich selbst die Gelegenheit durch San Francisco – meiner Traumstadt – zu streifen und im Oktober habe ich dann dieses Buch gelesen. Wahnsinn! Ich fühlte mich sehr oft, als wäre ich wieder in den Straßen dieser wundervollen City unterwegs. – I definitely left my heart in San Francisco!

Charaktere:
Amber hat ihre Mutter in Deutschland verloren und zieht zu ihrem Vater nach San Francisco. Sie kennt ihren Vater nur sehr flüchtig, daher fühlt sie sich zu Beginn in der Stadt gar nicht wohl. Amber ist ein sehr sensibler und einfühlsamer Charakter. Man spührt förmlich ihren Kummer um ihre Mutter. Im Laufe der Geschichte entwickelt sie sich sehr schön. Es macht Spaß zu erleben, wie Amber eine engere Bindung zu ihrem Vater aufbaut und sie ein klasse Team werden.

Nathaniel ist ein Geist. Er hat in seinen Lebzeiten etwas verbrochen, so dass er für immer auf der Erde wandeln muss. Aus Nathanial bin ich nicht so richtig schlau geworden. Er ist das einzig negative an der Geschichte, muss ich leider gestehen. Nathanial war mir etwas zu „weichgespühlt“. In seinem früheren Leben hat er so viel angestellt und als Geist hat er sich gleich 180 Grad geändert? Hm… Das kam mir leider nicht so glaubwürdig vor. Aber trotzdem ist er ein wichtiger Hauptcharakter.

Ambers Vater tut alles mögliche, dass sich Amber in San Francisco zu hause fühlt. Er ist ein sehr geduldiger Mensch und gibt Amber die Freiräume, die sie möchte. Ohne ihn, würde in der Geschichte ein ganz großer und wichtiger Part fehlen.

Freunde: Ambers Freunde sind klasse! Sie sind total durchgeknallt und witzig. Sie stehen Amber in jeder Situation bei und versuchen sie zu unterstützen.

Schreibstil:
Der Schreibstil ist extrem schön. Die Beschreibungen von San Francisco ist so klasse detailliert, aber trotzdem nicht zu ausschweifend. Die Autorin kann Gefühle der Personen richtig gut vermitteln. Das macht das Buch und den Schreibstil ganz besonders.

Cover:
Ein wunderschönes Cover eines wunderschönen Buches. Wir sehen Amber und Nathanial im Vordergrund eines riesigen Mondes. Beide Figuren sind mit Spotlack sehr schön hervorgehoben. Die Covergestaltung passt super zum Inhalt. Auch das Papier des Schutzumschlages ist besonders schön gewählt. Es fühlt sich „alt“ an. Das passt richtig gut.

Fazit:
In dieser ganz besonderen Nacht ist eine wunderschön umgesetzte Idee einer Geistergeschichte. Die Charaktere wachsen dem Leser gleich ans Herz, vor allem Amber und ihr Vater sind ein sehr toll ausgearbeitet. Zudem sind die Beschreibungen der Stadt San Francisco so klasse, dass man denkt, man läuft selbst die Straßen entlang. Besonders für die kalte Jahreszeit ist das Buch zu empfehlen! Es passt einfach alles. Die Beschreibungen der Stadt, die schaurige Geisterstimmung und die liebenswerten Charaktere runden die Geschichte perfekt ab.

Grundidee 5/5
Umschreibungen 5/5
Schreibstil 5/5
Spannung 4/5
Emotionen 4/5
Charaktere 5/5

5sterne

» zur Verlagswebseite

» zur Autorenwebseite

» zur Leseprobe

unearthly3

  • Autor: Cynthia Hand
  • Verlag: Rowohlt Verlag
  • ISBN-13: 978-3-499-25700-1
  • Format: Taschenbuch
  • Seiten: 448
  • Erscheinungsdatum: August 2013
  • Genre: Jugendfantasy
  • Originaltitel: Hallowed
  • Reihe: 3 / 3
  • Meine Wertung: ★★★★

» Buch beim Verlag kaufen?

» Buch bei amazon.de kaufen?

Kurzbeschreibung:
Ein Kampf zwischen Himmel und Hölle.
Clara ist anders als die anderen an der Highschool: In ihren Adern fließt Engelsblut, sie ist dazu ausersehen, Menschen zu retten. Dabei will Clara nur eins – ein ganz normales Mädchen sein.
Doch das will ihr einfach nicht gelingen: Waren die letzten Jahre schon von Turbulenzen geprägt, ziehen nun dunkle Wolken am Horizont auf. Die Schwarzflügel – gefallene Seelen – wollen die Menschen unter ihre Herrschaft bringen. Wird es den Nephilim gelingen, diesen Plan zu vereiteln?
Clara steht im Zentrum der Entscheidung. Erst als die große Schlacht bevorsteht, erkennt sie: Die größte Gefahr droht aus den eigenen Reihen …
(Quelle: Verlag)

Meine Meinung:
Band 3 und somit der letzte Band der Unearthly-Trilogie kommt mit einer actionreicheren Handlung als beide Vorgänger daher. Es gibt spannende und gefährliche Kämpfe in denen sich Clara, Christian und Co. behaupten müssen. Zudem führt sie ihre Reise in die Unterwelt um Claras Freundin Angela zu retten. Sie begegnen Schwarzflügeln und es kommt zu einem unerwarteten Handel zwischen Clara und dem Schwarzflügel Samjeeza. Sehr toll fand ich auch, dass Claras Mutter eine kleine Rolle im Buch hatte. Sie möchte ich aus Band 2 sehr gern und ich war schon enttäuscht, dass die Autorin sie einfach hat im zweiten Buch sterben lassen.

Fazit:
Ein ganz toller Abschluss der Trilogie. Zusammenfassend kann man sagen, das Uneartly Himmelsbrand eine schöne Engelsgeschichte ist, die weniger auf actionreiche und schnelle Handlung setzt, sondern mehr auf Charakterentwicklung aus ist. Es war einmal eine etwas andere Story für mich, aber ab Band 2 habe ich die Bücher sehr gern und schnell gelesen.

4sterne

Reihenfolge der Buchtitel:
Unearthly #1 – Dunkle Flammen (Rezension)
Unearthly #2 – Heiliges Feuer (Rezension)
Unearthly #3 – Himmelsbrand

unearthly2

  • Autor: Cynthia Hand
  • Verlag: Rowohlt Verlag
  • ISBN-13: 978-3-499-25699-8
  • Format: Taschenbuch
  • Seiten: 400
  • Erscheinungsdatum: Oktober 2012
  • Genre: Jugendfantasy
  • Originaltitel: Boundless
  • Reihe: 2 / 3
  • Meine Wertung: ★★★★


» Buch beim Verlag kaufen?

» Buch bei amazon.de kaufen?

Kurzbeschreibung:
Die 16-jährige Clara ist ein Schutzengel, mit übernatürlichen Kräften ausgestattet, dazu ausersehen, Menschen zu retten. Nicht so einfach, wenn man mitten unter ihnen lebt und nicht auffallen darf. Ihre erste Mission, einen Jungen aus dem Feuer zu retten, misslang. Claras Schwäche blieb nicht unentdeckt: Die schwarzen Engel – gefallene Seelen, die die Welt mit Traurigkeit überziehen – wollen Clara auf ihre Seite ziehen. Leider nicht ihr einziges Problem. Denn jemand, der ihr sehr nahesteht, soll in den nächsten Monaten sterben. Clara ahnt: Das Feuer war nur der Anfang. (Quelle: Verlag)

Meine Meinung:
Der zweite und somit mittlere Band der Unearthly-Trilogie konnte mich mehr als Band 1 überzeugen. Vom ersten Band war ich zugegebener maßen etwas enttäuscht, da handlungsmäßig nicht so viel passierte. Im Band 2 ist es trotzdem nicht komplett anders, aber meiner Meinung nach wurde hier noch besser auf die Charaktere eingegangen. Ganz besonders Claras Mutter fand ich klasse. Die Geschichte war teilweise so traurig, dass mir echt die Tränen gekommen sind. Trotzdem hat das Buch ein schönes, hoffnungsvolles und in sich abgeschlossenes Ende.

Zum Schluss hin kommt ein unerwarteter Wendepunkt, den ich sehr toll fand und welcher Lust auf Band 3 macht. Man darf gespannt sein! :)

Fazit:
Zusammenfassend kann man sagen, dass der zweite Band Uneartly Heiliges Feuer auf keinen Fall ein „Lückenfüller“ der Trilogie ist, sondern er bringt die Geschichte und vor allem Claras Entwicklung gut voran. Es hat sehr viel Spaß gemacht, das Buch zu lesen, obwohl es auch richtig traurige Stellen beinhaltet.

4sterne

Reihenfolge der Buchtitel:
Unearthly #1 – Dunkle Flammen (Rezension)
Unearthly #2 – Heiliges Feuer
Unearthly #3 – Himmelsbrand

Julie Kagawa

  • Verlag: Heyne Verlagunsterblich1
  • ISBN-13: 978-3453268579
  • Format: Hardcover
  • Seiten: 608
  • Erscheinungsdatum: Juni 2013
  • Genre: Fantasy, Dystopie
  • Reihe: 1 / 3
  • Originaltitel: Blood of Eden: Book One – The Immortal Rules
  • Meine Wertung: ★★★★

» Buch beim Verlag kaufen?

» Buch bei amazon.de kaufen?

Kurzbeschreibung:
Nur sie kann die Menschheit retten
Unsere Welt ist in Dunkelheit getaucht. Die Menschen sind zu Gefangenen geworden. Nur wer sich an die Regeln hält, hat eine Chance zu überleben. Doch die junge Allison will sich nicht mehr an diese Regeln halten. Sie fordert das Schicksal heraus und lehnt sich gegen ihre Unterdrücker auf – mit ungeahnten Folgen.
Grenzen, Mauern und Verbote gehören zum Alltag der 17-jährigen Allison, seit sie denken kann. Denn sie wächst in einer Stadt auf, in der die Menschen von den Vampiren regiert werden, grausamen Fürsten der Nacht. Sie haben sich eine Luxuscity errichtet und lassen ihre Gefangenen, die ihnen regelmäßig Blutzoll schulden, für sich schuften. Jeder kleinste Verstoß gegen die Regeln wird geahndet, und Allison erfährt schon früh, dass ihr Leben nicht viel wert ist. Als sie vor die Wahl gestellt wird, zu sterben oder ihren Unterdrückern gleich zu werden, entscheidet sie sich für den Weg der Unsterblichkeit – und hoff t, nun endlich unangreifbar zu sein. Doch vor den Toren der festungsartig abgeriegelten Stadt lauert etwas, vor dem sich sogar die Vampire fürchten. (Quelle: Heyne Verlag)

Über den Autor:
Schon in ihrer Kindheit gehörte Julie Kagawas große Leidenschaft dem Schreiben: Langweilige Schulstunden vertrieb sie sich damit, all die Geschichten festzuhalten und zu illustrieren, die ihr im Kopf umher spukten – nicht gerade zur Freude ihrer Lehrer. Nach Stationen als Buchhändlerin und Hundetrainerin machte sie später ihr größtes Interesse zum Beruf und wurde Autorin. Sie lebt und schreibt mit ihrem Mann, zwei schwer erziehbaren Katzen und zwei Hunden in Louisville, Kentucky. (Quelle: Heyne Verlag)

Meine Meinung:
Handlung und Schauplätze:
Die Welt, wie wir sie kennen, gibt es nicht mehr. Alles ist zerstört. Vampire herrschen und die Menschen dienen als Nahrungsquelle. Außerhalb der Städte gibt es kein Überleben, denn da leben die Verseuchten, welche ständig auf Nahrungssuche sind. Die Atmosphäre im Buch ist sehr düster, brutal und auf einer gewissen Art auch grausam. Die Handlung spielt fast immer nachts, was dann schon auf Dauer bedrückend wirkt. Jedoch erwartet man von einem Vampirbuch wohl nichts anderes. :)


Ich habe um dieses Thema immer einen großen Bogen gemacht, da ich nicht auf den ganzen Trubel um “glitzernde Vampire” aufspringen wollte. Jedoch mag ich Julie Kagawas Bücher extrem gern, daher habe ich mich doch überwunden. Ich muss gestehen, das Thema hat mir außerordentlich gut gefallen und ich werden die Reihe auf jeden Fall weiterlesen.

Einen ganz kleinen Kritikpunkt habe ich aber trotzdem: Erst fast am Ende des Buches bekommt der Leser mit, wohin die Geschichte um Alli führt und was ihre wirkliche Aufgabe ist. Das erste Buch behandelte mehr die Charakterentwicklungen und Vorstellungen der einzelnen Personen.

Charaktere:
Allison ist als Hauptcharakter gleich von Anfang an sympathisch. Sie hat ihre ganz eigenen Ansichten von der Welt und der Vampirherrschaft und steht zu diesen. Als sie sich jedoch zwischen Tot und selbst ein Vampir werden entscheiden muss, fühlt der Leser regelrecht ihre Verunsicherung.

Kyle ist ein Vampirboss und wird zu Allisons Mentor. Seinen Charakter und seine Rolle im Buch fand ist sehr interessant und gelungen. Gern hätte ich mehr über ihn in der Story gelesen. Er scheint ein ganz großes Geheimnis aufdecken zu wollen und spielt sicherlich in den weiteren Büchern eine größere Rolle. Ich freu mich drauf.

Im Laufe der Geschichte begegnet Allison vielen Personen, die aber nie wirklich lang in ihrem Leben bleiben. Jedoch sind die Nebencharaktere nicht schlecht ausgearbeitet und passen in die Geschichte sehr gut hinein.

Schreibstil:
Julie Kagawa kann einfach schreiben. Gleich mit der ersten Seite ist man im Buch gefangen und fiebert mit Allison und ihren Freunden mit. Unsterblich ist spannend und sehr actionreich erzählt. Die Kämpfe sind doch recht brutal gehalten und teilweise sehr blutig geschildert.

Cover:
Das Cover der deutschen Ausgabe ist im Comicstil gezeichnet. Es zeigt Allison mit ihrem Schwert. Jedoch gefällt mir hier die englische Ausgabe von Unsterblich wieder einmal besser, da das Cover dunkel, statt weiß ist und somit die Stimmung im Buch viel besser wiederspiegelt.

Fazit:
Julie Kagawa hat es geschafft eine ganz andere Thematik, als bei den Plötzlich Fee-Büchern zu verarbeiten und es ist ausgezeichnet gelungen. Trotz meiner anfänglichen Bedenken über ein weiteres Vampirbuch, konnte mich die Geschichte sehr fesseln und begeistern. Ein klitzekleiner Negativpunkt ist, dass man erst sehr weit am Ende merkt, wohin die Story führt. Ein ganz toller erster Band, bei dem man gern weiterlesen möchte.

Grundidee 5/5
Umschreibungen 4/5
Schreibstil 5/5
Spannung 4/5
Emotionen 4/5
Charaktere 5/5

4sterne

» zur Verlagswebseite

» zur Autorenwebseite

» zur Leseprobe

» Buchtrailer

frostherz


Autor: Jennifer Estep
Verlag:
ivi Verlag

ISBN-13: 978-3-492-70285-0
Format: Klappenbroschur
Seiten: 432
Erscheinungsdatum: März 2013
Genre: Jugendfantasy
Originaltitel: Dark Frost
Reihe: 3 / 5
Meine Wertung: ★★★

» Buch beim Verlag kaufen?

» Buch bei amazon.de kaufen?

Kurzbeschreibung:
Gwen wurde von ihrer Göttin Nike mit einer äußerst schwierigen Mission betraut: Sie soll verhindern, dass die Schnitter das letzte Siegel am Gefängnis des grausamen Gottes Loki brechen und damit einen neuen Chaoskrieg entfachen. Doch dazu muss Gwen den Helheim-Dolch finden, jenes göttliche Artefakt, das vor Jahren auf dem Campus der Mythos Academy verschwunden ist. Ihre einzigen Hilfsmittel sind ein altes Tagebuch und ihre magische Gypsy-Gabe. Aber noch bevor die Suche beginnt, sieht sich Gwen mit zahlreichen Problemen konfrontiert: einem ausgewachsenen Fenriswolf, den sie in ihrem Zimmer verstecken muss, einer zornigen Walküre, die ihre neu erworbenen Heilkräfte hasst, und einem unbekannten Mädchen mit Loki-Maske, das nicht nur schuld am Tod von Gwens Mutter ist, sondern nun auch ihr selbst nach dem Leben trachtet. (Quelle: Verlag)

Meine Meinung:
Band 3 der Reihe hat mir bisher am besten gefallen. Der Leser schreitet sehr schnell in der Geschichte voran, da diese gleich am Anfang extreme Spannung aufbaut. Die Handlung besitzt wie die Vorgängerbände sehr viele und actionreiche Kämpfe in denen Gwen bis an ihre Grenzen gehen muss. Sie ist ein super sympathischer, starker und liebenswerter Charakter. Auch im dritten Buch entdeckt sie weitere Fähigkeiten und lernt dazu. Ihre Entwicklung wurde in den unterschiedlichen Büchern sehr gut heraus gearbeitet.

Gwen hat im Band 2 einen Fenrirwolf gerettet. Dieser sucht sie iim Buch 3 in der Schule auf und Gwen kümmert sich ab sofort um ihn. Dem Wolf wurde eine ganz besondere Rolle in der Story zugeschrieben. Ich fand klasse, dass er wieder mit von der Partie ist.

Auch die Beziehung zu Logan entwickelt sich weiter. Hier wird sehr schön Spannung aufgebaut. Im Allgemeinen lebt diese Reihe von ihren liebenswerten Charakteren und der actionreichen Handlung und Kampfszenen. Leider lässt der Schreistil den Lesefluss sehr oft ins Stolpern geraden, da extrem oft Wortwiederholungen vorkommen. Man muss doch nicht, das gleiche Wort immer und immer wieder anbringen um eine Steigerung auszudrücken. Das nervte schon gewaltig und ist der größte Negativ-Punkt den ich ansprechen muss.

Fazit:
Der dritte Teil der Mythos Academie-Reihe geht etwas stärker und spannender an den Start, als seine Vorgänger. Jedoch hat auch der dritte Band seine größten Schwächen im Schreibstil. Die ständigen Wortwiederholungen sind einfach extrem unangenehm für den Lesefluss und wirken sehr überzogen und total fehl am Platz. Nichts desto trotz, ist Gwen ein super toller Hauptcharakter, welcher immer wieder bis an die Grenzen ihrer Fähigkeiten geht.

3sterne

Reihenfolge der Buchtitel:
Frostkuss (Rezension)
Frostfluch (Rezension)
Frostherz
Frostglut

Cassandra Clareclockwork_princess

  • Verlag: Margaret K. McElderry Books
  • ISBN-13: 978-1416975908
  • Format: Hardcover
  • Seiten: 592
  • Erscheinungsdatum: 19. März 2013
  • Genre: Jugendfantasy (Urbanfantasy)
  • Reihe: 3 / 3

» Buch beim amazon.de kaufen?

Kurzbeschreibung der deutschen Ausgabe:
Tessa Gray sollte glücklich sein – sind das nicht alle Bräute? Doch während sie noch mitten in den Hochzeitsvorbereitungen steckt, zieht sich die Schlinge um die Schattenjäger des Londoner Instituts immer weiter zu. Denn Mortmain hat eine riesige Armee zusammengestellt, um die Schattenjäger endgültig zu vernichten. Nur ein letztes Detail fehlt Mortmain zur Ausführung seines Plans: Er braucht Tessa.
Jem und Will, die beide Anspruch auf Tessas Herz erheben, würden alles für sie geben. Die Zeit tickt, sie alle müssen eine Wahl treffen. (Quelle: arena Verlag)

Über den Autor:
Cassandra Clare wurde in Teheran geboren und verbrachte die ersten zehn Jahre ihres Lebens in Frankreich, England und der Schweiz. Ihre Reihe Chroniken der Unterwelt sowie die neue Trilogie Chroniken der Schattenjäger wurden auf Anhieb zu einem internationalen Erfolg, ihre Bücher stehen weltweit auf den Bestsellerlisten. Cassandra Clare lebt mit ihrem Mann, ihren Katzen und einer Unmenge an Büchern in einem alten viktorianischen Haus in Massachusetts. (Quelle: arena Verlag)

Meine Meinung:
Handlung und Schauplätze:
Oh mann, oh mann, oh mann. Ich kann es immer noch nicht glauben, dass diese Reihe nun zu Ende ist. :( Ich wollte eigentlich nicht, dass es endet, aber trotzdem war nicht neugierig, wie Cassandra Clare es zum Abschuss bringt. Es war teilweise so traurig, herzzerreißend und dramatisch, dass mir echt die Tränen gekommen sind. Leider kann ich hierzu nichts genaueres sagen, sonst würde ich spoilern. Das Ende, muss ich sagen, ist für meinem Geschmack dann doch etwas zu weichgespühlt, aber Cassandra Clare wollte hier wohl keinen Leser enttäuschen. Somit hat sie den Bogen doch recht gut gekriegt.

Die Handlung strotzt dieses mal wieder vor Spannung, Action und fiesen Monstern. Der Endkampf um Mortmain war der Hammer. In Tessa versteckt sich wirklich so einiges…

Und die Szenen mit Jem waren sooooo trauig. Jem ist mein Lieblingscharakter und daher wollte ich nicht, dass er stirbt. Trotzdem muss ich sagen, dass Cassandra Clare mich mit einem guten Gefühl zurück lässt.

Charaktere:
Neben unseren glänzenden Hauptcharakteren Tessa, Jem und Will, wirken die Nebencharaktere trotzdem nicht matt. Es ist erstaunlich, wie Cassandra Clare es schafft, jede Person so eine Tiefe zu geben, dass auch die Nebencharaktere einen ans Herz wachsen und förmlich strahlen.

Ganz besonders mochte ich Wills Schwester Cecily. Sie möchte Will überzeugen wieder nach Hause zu kommen, tritt dann aber selbst das Training zum Schattenjäger an und wird eine sehr gute Kämpferin. Zudem ist sie nicht auf den Mund gefallen und gibt Will und den Lightwood-Brüdern ordentlich Kontra.
Die Lightwood-Brüder ziehen nach einem actionreichen und doch recht ekligen ;) Kampf ins Institut und stellen da so einiges auf den Kopf. Es hat Spaß gemacht mehr über die beiden zu lesen. Auch die Entwicklung der Beziehung von Gideon zu Sofie war sehr schön, obwohl ich hier trotzdem sagen muss, da hätte man sich ein paar Seiten sparen können.

Schreibstil:
Ich glaube nach so vielen rezensierten Cassandra Clare Büchern brauche ich nicht mehr viel zum Schreibstil sagen. Er ist einfach wunderbar bildhaft, locker und humorvoll. Leider gab es in diesem Buch kaum witzige Dialoge zwischen Jem und Will, was hier definitiv an der Handlung liegt. Jedoch legen die Lightwood-Brüder sich mächtig ins Zeug!

Cover / Buch:
So, nach dem Hin und Her mit dem deutschen Cover, habe ich mir einfach die englische Ausgabe gekauft und gelesen. Die englischen Bücher sind so wunderschön aufgemacht, da kommen die deutschen einfach nicht heran. Kleiner Hinweis: Wer sich die englische Ausgabe holt (die eindeutig als Hardcover im Preis nicht zu schlagen ist) wird mit einem Stammbaum auf der Rückseite des Schutzumschlages belohnt. Aber hier lieber erst das Buch lesen und dann anschauen, wenn ihr nicht gespoilert werden wollt!!!!

Fazit:
Ein toller Abschluss einer echt wahnsinnig guten Reihe. Ich wollte eigentlich nicht, dass es zu Ende geht, ich könnte von Tessa, Jem und Will noch 10 weitere Bücher lesen. :)

Jedoch muss ich zugeben, dass dieses Buch nicht so stark ist, wie seine Vorgänger. Teilweise sind Handlungsstränge in die Länge gezogen und das Ende war leider etwas weichgespühlt. Ich glaube Cassandra Clare wollte das Ende jedem recht machen und es lässt mich zugegebenermaßen zufrieden zurück. Die Reihe werde ich definitiv nochmal lesen!

Grundidee 5+/5
Umschreibungen 5/5
Schreibstil 5/5
Spannung 5/5
Emotionen 5/5
Charaktere 5/5
Liebesgeschichte 4/5

5sterne
Reihenfolge der Buchtitel:
Clockwork Angel (Rezension)
Clockwork Prince (Rezension)
Clockwork Princess

» zur Buchwebseite

» zur Verlagswebseite

» zur Autorenwebseite

englischer Trailer:

Jennifer Estepfrostfluch

  • Verlag: ivi Verlag
  • ISBN-13: 9783492702485
  • Format: Klappenbroschur
  • Seiten: 416
  • Erscheinungsdatum: 20. August12
  • Genre: Jugendfantasy
  • Originaltitel: Kiss of Frost
  • Reihe: 2 / 5 (?)

» Buch beim Verlag kaufen?

» Buch bei amazon.de kaufen?

Kurzbeschreibung:
Gwen Frost lebt. Noch. Denn die Schnitter des Chaos haben es auf sie abgesehen. Und deshalb muss Gwen an der Mythos Academy kämpfen lernen. Ihr Lehrer: der attraktive Logan Quinn, in den Gwen heimlich verliebt ist. Die Komplikationen sind allerdings vorprogrammiert, denn der Spartaner hat ihr bereits zu Anfang des Schuljahres das Herz gebrochen. Ein Skiausflug bietet ihr endlich die willkommene Abwechslung vom harten Training – dort lernt sie den umwerfenden Preston kennen. Bald wird jedoch klar, dass Gwen ganz andere Sorgen hat: Die Feinde der Mythos Academy sind ihr auch außerhalb des Campus auf den Fersen und setzen alles daran, Gwen zu töten. Und zu allem Überfluss scheint auch Preston nicht der zu sein, für den sie ihn hält … (Quelle: Verlag)

Über den Autor:
Jennifer Estep ist Journalistin und New-York-Times-Bestsellerautorin. Sie schloss ihr Studium mit einem Bachelor in Englischer Literatur und Journalismus und einem Master in Professional Communications ab und lebt heute in Bluff City, Tennessee.

Im College arbeitete sie bei der dortigen Collegezeitung und machte die Erfahrung, dass man mit Schreiben durchaus seinen Lebensunterhalt bestreiten kann. Sie schloss ihr Studium mit einem Bachelor in Englischer Literatur und Journalismus und einem Master in Professional Communications ab. Bevor sie hauptberufliche Schriftstellerin wurde, arbeitete sie zehn Jahre lang als Journalistin, beispielsweise als Reporterin für den Bristol Herald Courier. Estep ist Mitglied der Romance Writers of America und der Vereinigung der Science Fiction and Fantasy Writers of America.

Bei Piper bzw. beim ivi-verlag erschien bisher ihre All-Age-Serie um die »Mythos Academy«.(Quelle: Verlag)

Meine Meinung:
Handlung und Charaktere:
Der Folgeband von Frostkuss handelt dieses mal teilweise außerhalb des Schulgeländes. Dabei trifft Gwen auch auf Schüler aus anderen Mythos-Schulen. Zusätzlich kommt ein neuer Charakter hinzu, der wirklich interessant und gut gezeichnet wurde. Das fand ich sehr spannend und eine recht gute Idee. Auch die Wesen, welche in Band 2 vorkamen, waren schlagkräftig, fesselnd und toll beschrieben. Gwen trifft zum Beispiel auf einen Fenriswolf. Diese Szenen waren wirklich klasse. Des Weiteren entdeckt Gwen teilweise neue magische Kräfte und wie sie diese nutzen kann. Da bin ich schon gespannt, was sie in den späteren Büchern noch alles kann, denn es wurde schon leicht angedeutet.
Der Plot wurde wirklich gut aufgebaut. Zu Beginn wusste man nicht so recht wieso Gwen wieder verfolgt wird und woher sie plötzlich Dinge weiß, die sie eigentlich nicht wissen sollte. Zum Schluss wird das wirklich sehr gut aufgelöst und alles ist schlüssig und passt zusammen.
Selbst die Weiterentwicklung der persönlichen Beziehungen der Charaktere war gut umgesetzt. Das macht Lust auf mehr!

Schreibstil:
Ja, der Schreibstil… Das ist der große Knackpunkt des Buches. Aber eines muss man der Autorin lassen, das Wort „Purpur“ fällt nicht so ins Gewicht, dafür extrem viele andere Wortwiederholungen, die für mich total sinnlos sind. Ganz häufig zu finden sind solche Beispiele:
seine roten, roten Augen….
das ist eine blöde, blöde Idee…
Was möchte die Autorin hiermit sagen? Soll das eine Steigerung sein??? Hääää? Es hätte doch immer nur ein Adjektiv gereicht.
Weiterhin kann ich nicht mehr zählen, wie oft erwähnt wurde, dass Gwens Mutter gestorben ist und viele andere Dinge wurden einfach so oft wiederholt, dass es nervig wurde.

Cover:
Das Cover des zweiten Bandes der Mythos Academie-Reihe ist wie das Design vom ersten Band. Es ist wieder komplett weiß, nur dieses mal sind purpurfarbene Augen zu sehen. Das hätte schon beim ersten Buch so sein sollen. xD

Fazit:
Ein Buch, welches mich wirklich gut unterhalten konnte, aber seine Schwächen hat. Die Geschichte war ganz spannend, aber bedauerlicherweise die Handlungen der Protagonisten etwas vorhersehbar. Leider haben mich wieder viele unsinnige Wiederholungen extrem beim Lesen gestört.

Grundidee 4/5
Umschreibungen 2/5
Schreibstil 3/5
Spannung 3/5
Emotionen 4/5
Charaktere 5/5
Liebesgeschichte 4/5

3sterne

Reihenfolge der Buchtitel:
Frostkuss (Rezension)
Frostfluch
Frostherz
Frostglut

» zur Verlagswebseite:
» zur Autorenwebseite:
» zur Leseprobe:

Amanda Hockingvereint

  • Verlag: cbt Verlag
  • ISBN-13: 978-3-570-16146-3
  • Format: Taschenbuch / Broschur
  • Seiten: 352
  • Erscheinungsdatum: Oktober 2012
  • Genre: Urbanfantasy
  • Originaltitel: Trylle Trilogy # 3 – Ascend

» Buch beim Verlag kaufen?

» Buch bei amazon.de kaufen?

Kurzbeschreibung:
Vereint – in der Magie der Liebe

Wendy Everly lebt ein Leben als Außenseiterin, bis Finn sie in die Welt der Tryll entführt. Endlich versteht Wendy, wer sie wirklich ist. Doch das magische Reich der Tryll ist tief entzweit. Nur Wendy ist mächtig genug, das Volk zu einen – wenn sie bereit ist, alles zu opfern …

Wendys achtzehnter Geburtstag steht kurz bevor – und ihre Vernunftheirat mit Tove. Dabei droht ein Krieg am Horizont der Tryll; sie erwarten jeden Moment den Angriff der verfeindeten Vittra. Da erreicht Loki die Tore von Förening – zu Tode erschöpft und voller Wunden – und bittet um Amnestie. Wendy willigt ein, gegen den erbitterten Widerstand von Finn, der Loki zutiefst misstraut. Als sich die Lage zuspitzt, setzt Wendy alles auf eine Karte. Wird ihr Opfer reichen, um die zu retten, die sie liebt? (Quelle: Verlag)

Über den Autor:
Amanda Hocking, geboren 1984, lebt in Austin, Minnesota. Sie wurde im Zeitraum von Dezember 2010 bis März 2011 mit ihren selbst verlegten Romanen überraschend zur Auflagen- und Dollar-Millionärin. Inzwischen hat die ehemalige Altenpflegerin Filmrechte für eine ihrer Trilogien verkauft und mit dem US-Verlag St Martin’s Press Verträge über mehrbändige Jugendbuchreihen abgeschlossen. Hocking gilt als derzeit erfolgreichste selbst verlegte Schriftstellerin der Welt. (Quelle: Verlag)

Meine Meinung:
Handlung und Charaktere:
Was schreibe ich zu einem Buch, welches für mich fast gar keine Handlung hatte???

Es ist der Abschluss der Trilogie, und um ehrlich zu sein, ich bin froh, dass es kein weiteres Buch gibt. Endlich fertig! Yeahh Diese Story war echt nichts für mich. Die Handlung lies extrem zu Wünschen übrig, da einfach nichts passierte. Selbst die Schauplätze waren extrem dezimiert. Alles spielte sich im Schloss der Königin oder im Reich von Wengy’s Vaters ab. Alle 3 Bände hätte man sehr leicht in einem zusammenfassen können. Um ehrlich zu sein verstehe ich diesen ganzen Hype um diese Bücher nicht. Sie waren einfach nicht mein Fall. Wobei ich sagen muss, dass ich die Charaktere um Loki und Elora sehr ansprechend und interessant fande. Leider waren dagegen die Hauptcharaktere sehr fad und vorhersehbar.

Und was sollte das Ende? Mehr Zuckerwatte hätte es wohl nicht sein können. Boar, das hat mich echt genervt. Dafür bin ich wohl doch zu alt und es ist eher etwas für Teens.

Schreibstil:
Der Schreibstil ist genau wie beide vorherigen Bände, extrem ruhig, um nicht zu sagen ermüdend. Es lies sich zwar recht leicht und fließennd lesen, jedoch quälte ich mich regelrecht durch jede Seite. Wobei Amanda Hocking sich nicht mal in Beschreibungen ect. verliert, es passiert einfach nichts. Man hätte hier ganz leicht 4 Kapitel auf 10 Seiten zusammenfassen können.

Cover / Buch:
Das Cover ist echt hübsch. Es passt zum Inhalt und auch zu beiden Vorgängerbänden. Wobei ich hier wieder sagen muss, dass ich keine Taschenbücher mag. ;)

Fazit:
Der Abschluss der Geschichte ist nicht wirklich überraschend. Die Story ist genau so gemächlich, wie beide Vorgängerbände und leider für mich extrem vorhersehbar. Obwohl die Charaktere wirklich liebenswert sind, ist die Handlung der ganzen Reihe für mich extrem enttäuschend. Eine super tolle Grundidee, die leider eher langweilig umgesetzt wurde.

Grundidee 4/5
Umschreibungen 2/5
Schreibstil 2/5
Spannung 1/5
Emotionen 2/5
Charaktere 3/5
Liebesgeschichte 1/5

2sterne

Reihenfolge der Buchtitel:
Die Tochter der Tryll: verborgen (Rezension)
Die Tochter der Tryll: entzweit (Rezension)
Die Tochter der Tryll: vereint

» zur Verlagswebseite
» zur Autorenwebseite
» zur Leseprobe

» Trailer zur Trilogie

Andrea SchachtKyria & Reb

  • Verlag: EGMONT INK
  • ISBN-13: 978-3-86396-016-2
  • Format: Hardcover
  • Seiten: 384
  • Erscheinungsdatum: 9. Februar 2012
  • Genre: Jugendfantasy, Dystopie
  • Reihe: 1/ 2 (aktuell 2 Bände veröffentlicht)

» Buch beim Verlag kaufen?
» Buch bei amazon.de kaufen?

Kurzbeschreibung:
Im Jahr 2125 hat sich Europa in eine Welt der kompletten Überwachung verwandelt. In diesem perfekt gesteuerten System – New Europe- wächst Kyria behütet auf. Bis sie an ihrem 17. Geburtstag erfährt, dass sie an einer tödlichen Krankheit leidet. Jetzt zählt nur noch ein Gedanke: Flucht. In der wenigen Zeit, die ihr bleibt, will sie endlich frei sein! An einem Ort, der dem Zugriff des Systems entzogen ist. Mit ihr auf den Weg macht sich Reb, der vor nichts und niemandem Angst hat. Doch schon bald sind den beiden die Verfolger auf der Spur. Und das ist nicht die einzige Gefahr: Alle, die sich der Macht von New Europe entziehen, drohen furchtbaren Seuchen zum Opfer zu fallen … (Quelle: Verlag)

Über den Autor:
Andrea Schacht hat lange Jahre als Wirtschaftsingenieurin gearbeitet, bis sie sich entschloss, ihre wahre Leidenschaft, das Schreiben, zu ihrem Beruf zu machen. Vor allem mit ihren historischen Romanen um die Kölner Begine Almut Bossart erlangte sie große Bekanntheit. Ihre Bücher stehen regelmäßig auf den Bestsellerlisten. (Quelle: Verlag)

Meine Meinung:
Handlung und Schauplätze:
New Europe im Jahr 2125… Komplette Überwachung und Unterdrückung der Männer. Das Land wird von Frauen angeführt, welche nach einer Seuche die Herrschaft an sich reißen konnten.

Die Welt, die Andrea Schacht uns hier aufzeigt, ist auf der einen Seite erschreckend, auf der anderen Seite aber auch sehr friedlich. Es gibt keinen Krieg und alle tolerieren sich. Jedoch hat das alles seinen Preis. Die Männer werden unterdrückt und zurückgehalten. Ihnen wird über die Nahrung verschiedenen Medikamente verabreicht, dass sie nicht aufmüpfig werden.

Es gibt jedoch noch einige freie Menschen in den Reservaten. Diese befinden sich außerhalb vom System und sind technisch um einiges rückständiger.

Besonders faszinierend war für mich, dass die Geschichte einmal nicht in den USA, sondern in Deutschland und Frankreich spielt. Es kommen viele bekannte Städte (wie Frankfurt am Main u.a.) darin vor. Das verdanken wir einer deutschen Autorin!

Eine Liebesgeschichte zwischen den Protagonisten Kyria und Reb darf natürlich auch nicht fehlen, obwohl es hier etwas ausgeklügelter behandelt wurde. Kyria ist nicht vollkommen abhänig von Reb, wie es so oft in solchen Geschichten der Fall ist. Sie geht ihren eigenen Weg und am Ende hat es Andrea Schacht auf eine ganz besonders tollen Art und Weise geschafft, beide zusammen zu bringen.

Das Buch endet zwar nicht ganz abrupt, aber man möchte trotzdem sofort Band zwei lesen, da die Situation zum Ende hin sich so zuspitzt, dass es extrem spannend wird.

Charaktere:
Kyria ist eine Electi, eine höherrangige Person im System New Europe. Sie hat einen Gendefekt von ihrem Vater geerbt, welcher daran gestorben ist. Aus diesem Grund behütet ihre Mutter sie extrem. Sie hält Kyria von allen schlechten Einflüssen von außen fern und sie steht unter ständiger ärztlicher Überwachung. Als Kyria erfährt, dass sie nur noch 2 Wochen zu leben hat, beschließt sie der Dauerüberwachung zu entfliehen und zu ihrer Freundin außerhalb von New Europe, in einem Reservat, zu besuchen.

Kyria ist, trotz dass sie so behütet aufwuchs, enorm selbstsicher und weiß sich durchzusetzen. Teilweise merkt man ihr schon die „bessere“ Herkunft an, da sie ganz schön zickig werden kann. Sie ist ein sehr willensstarker und liebevoller Charakter. Am Anfang dachte ich: Ohje, sie wird mir wohl auf die Nerven gehen! Aber nein! Kyria hat mich echt erstaunt!
Zudem fand ich Kyrias Handlungen und Gedankengänge sehr beeindruckend: Obwohl ihre große Liebe Reb, bei seinem Vater blieb, verlor Kyria ihr Ziel nicht aus den Augen und sie ging allein zum Hof ihrer Freundin.
Reb ist der Traumtyp schlecht hin. Er ist groß, dunkelhaarig und hat einen super trockenen Humor. Zudem verbirgt er ein großes Geheimnis welches Kyria im Laufe der Geschichte ergründet und somit sein Verhalten besser versteht. Teilweise lässt er sein Bad-Boy-Image enorm heraus, das möchte ich eben sehr an ihm.

Es gibt im Buch eine relativ große Anzahl von Nebencharakteren. Teilweise haben diese echt komplizierte Namen, so dass man sie sich leider nicht so gut merken kann. Aber zum Glück gibt es am Beginn des Buches ein sehr gut ausgearbeitetes Personenverzeichnis! Die meisten Nebencharaktere sind sehr liebevoll gezeichnet. Sie wachsen einen sofort ans Herz. Ganz besonders toll fand ich Rebs Vater und Kyrias „Gastmutter“, Jenevra, im Reservat. Leider erfährt der Leser nicht ganz so viel von ihnen. Das hätte ich mir etwas tiefgründiger gewünscht.

Schreibstil:
Das Buch ist teilweise richtig witzig geschrieben. Vor allem die Dialoge zwischen Kyria und Reb. Sie liefern sich oft einen tollen Schlagabtausch, dass man Loslachen muss. Manche Teile im Buch sind wiederum etwas anspruchsvoller geschrieben, gerade die Szenen die das System und die vorherrschende Politik schildern. Zusammenfassend ist der Schreibstil jedoch sehr angenehm und man kommt sehr gut im Buch voran.

Cover:
Das Cover ist eine Augenweite! Aber das Beste versteckt sich hinter dem Schutzumschlag. Hier ist das Buchcover nochmal ohne Schrift aufgedruckt. Die Farben sind so stimmungsvoll und die fliegenden Blütenblätter ein toller pinker Farbtupfer. Das Cover zählt auf jetzt auf jeden fall zu einen Liebsten.

Fazit:
Eine spannende Geschichte mit erfrischenden und witzigen Charakteren. Ein ausgeklügeltes System einer dystopischen Welt und zwei wundervoll Protagonisten hauchen der Story einen ganz besonderen Charme ein. Es ist definitiv keine eine 0-8-15-Dystopie. Ich kann es kaum erwarten, den zweiten Band zu lesen! Eine absolute Leseempfehlung für alle Fans von Dystopie-Romanen.

Grundidee 5+/5
Umschreibungen 4/5
Schreibstil 4/5
Spannung 5/5
Emotionen 5/5
Charaktere 5/5
Liebesgeschichte 5/5

5sterne

Reihenfolge der Buchtitel:
Kyria & Reb: Bis ans Ender der Welt
Kyria & Reb: Die Rückkehr

» zur Verlagswebseite:
egmont-ink.de

» zur Autorenwebseite:
www.andrea-schacht.de

» zur Leseprobe:
egmont-ink.de/wp-content/uploads/2012/02/Schacht_Kyria-Reb_INK_Leseprobe.pdf


Vielen lieben Dank an den Egmond INK Verlag, für dieses außergewöhnliche Rezensionsexemplar!