Jessica Khourydie_einzige

  • Verlag: Arena Verlag
  • ISBN-13: 978-3-401-06869-5
  • Format: Hardcover
  • Seiten: 440
  • Erscheinungsdatum: Januar 2013
  • Genre: Jugendfantasy
  • Originaltitel: Origin

» Buch bei amazon.de kaufen?

Niemand sollte ewig leben, sondern sein Blut dem Fluss schenken, wenn die Zeit gekommen ist, damit morgen ein anderer leben kann. So ist der Lauf des Lebens. (Seite 429)

Kurzbeschreibung:
Als Pia ihm begegnet, weiß sie nicht, wohin sie blicken soll. Diese unglaublich blauen Augen. Die wilden Zeichen, die seinen Körper bedecken. Seine Lippen, die ihren Namen so aussprechen wie niemand zuvor. Pia weiß, dass Eio sterblich ist. Im Gegensatz zu ihr, der ersten und einzigen Unsterblichen. Sie weiß, dass sie zusammen keine Zukunft haben. Doch obwohl alles gegen sie spricht, ist ihre Liebe das Einzige, wofür Pia kämpfen wird.

Über den Autor:
Jessica Khoury hat syrische und schottische Wurzeln, lebt mit ihrem Mann in Toccoa, Georgia, und studierte Englisch am dortigen College. Neben dem Schreiben trainiert sie eine Jugendfußballmannschaft. „Die Einzige. In deinen Augen die Unendlichkeit“ ist ihr Debütroman, der auf Anhieb in mehrere Sprachen übersetzt wurde.

Meine Meinung:
Handlung und Schauplätze:

Eine Forschungsstation mitten im Dschungel Mittelamerikas… Ein Mädchen, welches als verwöhntes Einzelkind aufgezogen wird… Und ein dunkles Geheimnis, was nach und nach entschlüsselt wird…

Die Story beginnt im Dschungel und wir lernen Pia kennen, ein Mädchen, welches in einer Forschungsstation, namens „Little Cambridge“ aufgewachsen ist und unbedingt Wissenschaftlerin werden möchte. Pia ist genetisch „aufgepimpt“ und dadurch unsterblich. Sie kann weder ertrinken, noch kann sie etwas verletzten. Zu Beginn kennt Pia nur den Alltag der Forschungstation, doch als sie eines Tages hinter dem schützenden Zaun des Geländes den Einheimischen Eio kennen lernt, droht ihr gesamtes Weltbild ins Wanken zu geraten.

Auf den ersten Seiten ist das Erzähltempo etwas sehr gemächlich und schleppend, das ändert sich aber im Laufe der Geschichte und steigt zum Ende hin rasant an.

Der Plot und die Idee einer Forschungsstation mitten im Dschungel haben mir sehr gut gefallen, zumal die Gegend sehr gut beschrieben wurde. Besonders toll umgesetzt waren die unterschiedlichen Tiere und die Gefühle der Personen. Ich weinte um Sneeze, das Ozelot-Baby, ich hoffte mit Pia und ich litt mit Eio. Die Emotionen wurden sehr gut zum Leser transportiert, welcher sich dadurch perfekt in die Welt hineinversetzen konnte.

Charaktere:
Pia ist die Hauptperson der Geschichte und zu Anfang etwas zickig und von sich total überzeugt. Diese Eigenschaften wurden ihr aber regelrecht antrainiert, da sie im Camp immer für „perfekt“ und „einzigartig“ gehalten und darum auch so behandelt wurde. In Laufe des Buches macht sie aber eine atemberaubende Wandlung durch. Vom zickigen kleinen egoistischen Mädchen wird sie zu einer, sich um andere sorgenden und liebevollen jungen Frau. Ihr Weg dahin war so nachvollziehbar und logisch aufgebaut, dass hat die Autorin nicht nur durch ihre sehr detaillierte Erzählweise, sondern auch durch die Emotionen der Personen gut übermittelt.

Eio ist einer der Einheimischen aus dem Dorf. Er ist sehr einfühlsam und der Leser ist ihm von Beginn an verfallen. Er ist interessant, klug und vorausschauend. Weiterhin steht er zu Pia, egal was komme. Das fand ich sehr schön umgesetzt. Der Leser kann förmlich seine Gefühle für Pia greifen.

Dr. Fields kommt später ins Camp und schenkt Pia eine Weltkarte zum Geburtstag. Gegenstände von der „Außenwelt“ins Camp zu bringen ist eigentlich untersagt. Trotzdem schafft sie es. Dr. Fields öffnet Pia damit die Augen und sie fängt an, Dinge zu hinterfragen. Dr. Fields, oder auch Tante Harriet genannt, fand ich von Anfang an echt cool. Auch wenn sie vielleicht nicht von der ersten Seite nicht sonderlich sympathisch war, ich fand sie klasse.

Schreibstil:
Der Schreibstil ist wirklich sehr bildhaft und mitreisend. Die Atmosphäre im Dschungel wurde super wiedergegeben. Man spürte regelrecht die hohe Luftfeuchtigkeit und roch die verschiedenen Blüten und den Regen. Trotz dass die Geschichte etwas gemächlich startete wurde sie zum Ende hin kontinuierlich schneller und die Spannung stieg enorm, so dass man durch die letzten Seiten nur so flog.

Cover / Buch:
Das Cover ist einfach wundervoll. Man taucht förmlich in den Dschungel ab. Zudem sind die Orchideen dargestellt, welche in der Geschichte eine sehr große Bedeutung haben. Laut Arena Verlagswebseite, soll es ein UV-Cover sein. Leuchtet das im UV-Licht? Im Dunkeln zumindest nicht. :) Schwarzlicht muss ich noch ausprobieren… :D

Weiterhin hat das Buch ein Lesebändchen… Eindeutiges PLUS!!!

Fazit:
Eine absolute Leseempfehlung, wer auf der Suche nach einer eigenständigen und anderen Geschichte ist. Das Buch bietet einfach alles: Spannung, Action, Humor und eine ganz tolle Liebesgeschichte. Auch wenn es vielleicht etwas langsam startet, bitte durchhalten, es lohnt sich und man wird mit einer außergewöhnlichen und originellen Story und tollen Protagonisten belohnt. Ein weiterer Pluspunkt: Es ist ein Einzelband! Also lesen Leute! ;)

Grundidee 5/5
Umschreibungen 4/5
Schreibstil 4/5
Spannung 5/5
Emotionen 5/5
Charaktere 5/5
Liebesgeschichte 5/5

5sterne

zur Buchwebseite:
www.arena-verlag.de/artikel/die-einzige

zur Verlagswebseite:
www.arena-verlag.de

zur Autorenwebseite:
www.jessicakhoury.com

Trailer:

Vielen lieben Dank an den Arena Verlag, für dieses echt spannende Rezensionsexemplar!

Amanda Hocking

verborgen

  • Verlag: cbt Verlag
  • ISBN-13: 978-3570161449
  • Format: Taschenbuch / Broschur
  • Seiten: 304
  • Erscheinungsdatum: August 2012
  • Genre: Urbanfantasy
  • Originaltitel: Trylle Trilogy 1 – Switched
  • Reihe: 1/3

» Buch kaufen?

Kurzbeschreibung laut amazon.de:
Verborgen – in einer anderen Welt
Wendy Everly lebt ein Leben als Außenseiterin, bis Finn sie in die Welt der Tryll entführt. Endlich versteht Wendy, wer sie wirklich ist. Doch das magische Reich der Tryll ist tief entzweit. Nur Wendy ist mächtig genug, das Volk zu einen – wenn sie bereit ist, alles zu opfern …

Als Wendy Everly sechs Jahre alt war, versuchte ihre Mutter, sie umzubringen: Sie sei ein Monster. Elf Jahre später entdeckt Wendy, dass ihre Mutter recht gehabt haben könnte, als der geheimnisvolle Finn sie aufsucht. Finn ist ein Gesandter der Tryll – magisch begabte Wesen, die in ihrem Äußeren Menschen gleichen, aber nach eigenen Gesetzen leben. Wendy begreift, dass ihr Leben eine Lüge war: Sie selbst ist eine Tryll – und nicht nur irgendeine. Sie ist die Tochter der mächtigen Königin Elora. Bald steckt Wendy mitten in einer gefährlichen Intrige – um den Thron und um ihr Herz …

Über den Autor:
Amanda Hocking, geboren 1984, lebt in Austin, Minnesota. Sie wurde im Zeitraum von Dezember 2010 bis März 2011 mit ihren selbst verlegten Romanen überraschend zur Auflagen- und Dollar-Millionärin. Inzwischen hat die ehemalige Altenpflegerin Filmrechte für eine ihrer Trilogien verkauft und mit dem US-Verlag St Martin’s Press Verträge über mehrbändige Jugendbuchreihen abgeschlossen. Hocking gilt als derzeit erfolgreichste selbst verlegte Schriftstellerin der Welt.

Meine Meinung:
Handlung und Charaktere:
Wendy ist gerade mal 6 Jahre als, als ihre Mutter versucht sie umzubringen. Darauf hin kommt ihre Mutter in eine Klinik und Wendy wächst, mit ihrem Bruder Matt, bei ihrer Tante auf. Wendy wird da nach Strich und Faden verwöhnt. Sie darf alles machen und sie wird auch nie in die Schranken gewiesen. Matt kümmert sich sehr aufopferungsvoll um Wendy. Ich fande ihn als Charakter sehr interessant und hätte gern mehr über Matt gelesen. Vielleicht im nächsten Band… ;)

Wendy begegnet eines Tages Finn. Er ist sehr geheimnisvoll und Wendy fühlt sich sogleich zu ihn hingezogen… Ja, war ja klar! ;) Wendy soll mit ihm gehen, da sie eigentlich kein Mansch, sondern eine Tryll, sein soll. Ich fand hier klasse, dass Wendy nicht so einfach für Finn ihre geliebte Familie verlassen wollte. Dennoch geht sie widerstrebend mit ihm. Finn ist sehr interessant und man möchte wissen, welche Geheimnisse er noch verbirgt.

Handlungsmäßig ist dieses Buch eher schwach aufgestellt, wer ein Buch mit viel Geschichte, Action und Spannung sucht, sollte hier lieber nicht zugreifen. Man merkt, dass es ein Startband ist und erstmal als eine Einführung in die Welt der Tryll darstellen soll. Erst zum Ende hin baut sich Spannung auf, was dann auch wirklich sehr gut umgesetzt ist. Leider endet das Buch in einem fiesen Cliffhanger, sodass man am besten den zweiten Band schon parat hat.

Leider fand ich an einigen Stellen die Story sehr vorhersehbar. Zum Beispiel als Wendy zum ersten mal Rhys kennen lernt, wusste man schon, dass er der richtige Bruder von Matt ist. Wie ihn Amanda Hocking schilderte, war das sofort klar. Nur Wendy bekam das erst eine ganze Weile später mit. Das war für mich etwas unlogisch und nicht so richtig nachvollziehbar. Auch ist es den Tryll untersagt eine Beziehungen mit Personen zu haben, die nicht den gleichen gesellschaftlichen Stand haben. Damit war es Wendy nicht erlaubt, mit Finn zusammen zu sein. Jedoch hatte Königin Elora – Wendys Mutter – eine Beziehung in der Vergangenheit zu Finns Vater, und das wurde auch in der Öffentlichkeit bekannt. Hier konnte mich die Geschichte nicht so ganz überzeugen, da sie doch einige Ungereimtheiten und „Fehler“ (wenn man es so nennen kann) aufweist.

Schreibstil:
Das Buch wird aus der Sicht unserer Protagonistin Wendy geschildert. So lernt der Leser sie sehr gut kennen und fühlt mit ihr mit. Die Geschwindigkeit ist sehr, sehr gemächlich, daher zieht sich das Buch teilweise – obwohl es NUR(!) 300 Seiten hat.

Cover / Buch:
Das Buchcover ist wunderschön gestaltet. Es zeigt Wendy in ihrem weißen Kleid, welches auch in der Geschichte eine Rolle spielt. Leider gibt es das Buch nicht als Hardcover, aber das Taschenbuch lies sich sehr gut lesen, ohne dass man Knicke in den Buchrücken gemacht hat – was auch der geringen Seitenzahl zuzuschreiben ist.

Fazit:
Ein recht solides Buch, welches sich einmal um andere Fantasywesen – nämlich Trolle – dreht. Die Ansichten der unterschiedlichen Parteien kommen gut zur Geltung und auch die Protagonisten sind glaubhaft und detailliert ausgearbeitet. Leider ist die Handlung sehr schleppend und langatmig, erst die letzten Kapitel heben die Spannung. Weiterlesen möchte man trotzdem. Band 2 steht schon im Regal bereit.

Grundidee 3/5
Umschreibungen 3/5
Schreibstil 4/5
Spannung 2/5
Emotionen 4/5
Charaktere 5/5
Liebesgeschichte 3/5

3sterne

zur Buchwebseite:
www.randomhouse.de/Paperback/Die-Tochter-der-Tryll-Verborgen-Band-1/Amanda-Hocking/e395769.rhd

zur Verlagswebseite:
www.randomhouse.de/cbt

zur Autorenwebseite:
amandahocking.blogspot.de

Jennifer Estep frostkuss

  • Verlag: ivi Verlag
  • ISBN-13: 978-3492702492
  • Format: Hardcover
  • Seiten: 400
  • Erscheinungsdatum:12. März 2012
  • Originaltitel: Touch of Frost
  • Genre: Jugendfantasy
  • Reihe: 1 / 5 (?)

» Buch kaufen?

Klappentext laut amazon.de:
Sie sind die Nachkommen sagenhafter Kämpfer wie Spartaner, Amazonen oder Walküren und verfügen über magische Kräfte. Auf der Mythos Academy lernen sie, mit ihren Fähigkeiten umzugehen und sie richtig einzusetzen.
Im Mittelpunkt der Serie steht die 17-jährige Gwen Frost, die über ein außergewöhnliches Talent verfügt: Sie besitzt die »Gypsy-Gabe« – bei der eine einzige Berührung ausreicht, um alles über einen Gegenstand oder einen Menschen zu wissen. Doch dabei spürt Gwen nicht nur die guten Gefühle, sondern auch die schlechten und die gefährlichen. Auf der Mythos Academy soll sie lernen, mit ihrer Gabe sinnvoll umzugehen. Aber was Gwen nicht weiß: Die Studenten werden dort ausgebildet, um gegen den finsteren Gott Loki zu kämpfen. Und obwohl sie der Meinung ist, an der Mythos Academy nichts verloren zu haben, erkennt Gwen bald, dass sie viel stärker ist als gedacht und all ihre Fähigkeiten brauchen wird, um gegen einen übermächtigen Feind zu bestehen.

Über den Autor:
Jennifer Estep ist Journalistin und New-York-Times-Bestsellerautorin. Sie schloss ihr Studium mit einem Bachelor in Englischer Literatur und Journalismus und einem Master in Professional Communications ab und lebt heute in Bluff City, Tennessee. Bei Piper erschien bisher ihre All-Age-Serie um die »Mythos Academy«.

Meine Meinung:
Mal schauen, wie viele Bände die Serie beinhaltet. Auf der Webseite der Autorin sind auf englisch bisher 5 vorgestellt.

Handlung und Charaktere:
Gwen ist eine Außenseiterin auf der Mythos Academy. Sie hat eine ganz besondere und einmalige Gabe. Sie kann die Gefühle und Gedanken einer Person sehen, indem sie Gegenstände berührt, die jemand besitzt. Gwen ist das einzige Mädchen, die über diese Fähigkeit verfügt, daher fühlt sie sich ausgeschlossen und findet keine Freunde. Als jedoch ein Mord in der Bibliothek der Schule passiert, möchte Gwen herausfinden, wer es war und warum. Sie setzt all ihr Möglichkeiten ein, um die Sache aufzudecken.

Gwen ist mir von Anfang an sympathisch gewesen. Sie hat eine tolle Einstellung zur Schule und zu ihrem Leben. Sie trauert noch ihrer verstorbenen Mutter nach und lebt teilweise bei ihrer Grandma, die sie liebevoll umsorgt. Gwen’s Grandma besitzt auch die Gypsy-Gabe, und nutzt sie als Hellseherin, um sich ihren Lebensunterhalt zu verdienen. Sie liebt Gwen über alles. Das merkt man in jeder Handlung, die sie im Buch ausübt.

Besonders toll fand ich auch Gwen’s Entwicklung. Im Laufe der Story wurde sie immer selbstbewusster und findet sogar ein paar Freunde.

Sehr gut umgesetzt war auch meiner Meinung nach, die Entwicklung der „Liebesgeschichte“. Logan ist der Loverboy des Internats und alle Mädchen stehen auf ihn. Zu Beginn kann Gwen gar nichts mit ihm anfangen, doch das ändert sich bald. Ob es am Ende zum Happy End kommt??

Amüsant dargestellt war Daphne. Sie ist ganz zu Beginn eine verzogene, reiche Göre, welche Gwen nicht ausstehen kann. Daphne macht eine erstaunliche Veränderung durch, und selbst Gwen ist davon überrascht.

Richtig gut gefiel mir die Thematik des Buches. Es geht um Mythologie und Götter. Aber nicht, wie so oft, um griechische oder römische Götter, sondern um Germanische. So ist unser Bösewicht der Story kein anderer als Loki, der Gott des Chaos und der Zerstörung.

Ich wünsche mir mehr Bücher, welche das Thema aufgreifen!

Schreibstil:
Der Schreibstil ist recht gut, ausgenommen die häufigen Wiederholungen. Ich kann leider nicht sagen, ob es an der deutschen Übersetzung lag. Ich habe nur nicht 1000-mal „purpur“ im Buch lesen müssen, sondern wurden manche Sätze einfach 1:1 kopiert. Was soll das??? Abgesehen davon, ist die Story sehr bildhaft, fließend und mitreißend geschildert.

Cover:
Bei dem Cover bin ich mir nicht so sicher, ob es mir gefällt. Die Idee finde ich sehr schön, nur sind die Augen der Folgebände besser und schöner… Macht das Sinn? XD Egal!
Die Farbkombination ist sehr gelungen. Ich mag weiße Bücher. Nur hätte ich mir ein Hardcover lieber gewünscht.

Fazit:
Trotz einiger Schwächen ein sehr tolles und mitreißendes Buch. Eine Leseempfehlung an alle, die auf Internatsgeschichten und Mythologie stehen. Es ist spannend und sehr temporeich. Ich werd mir auch die Folgebände anschauen.

Grundidee 5/5
Umschreibungen 3/5
Schreibstil 3/5
Spannung 5/5
Emotionen 5/5
Charaktere 5/5
Liebesgeschichte 5/5

4sterne

Reihenfolge der Buchtitel:
Frostkuss
Frostfluch
Frostherz

zur Buchwebseite:
www.piper.de/buecher/frostkuss-isbn-978-3-492-70249-2

zur Verlagswebseite:
www.piper.de/verlag/ivi

zur Autorenwebseite:
www.jenniferestep.com

Josephine Angelingoettlich_verliebti

  • Verlag: Dressler Verlag
  • ISBN-13: 978-3791526270
  • Format: Hardcover
  • Seiten: 458
  • Erscheinungsdatum: 1. März 2013
  • Genre: Jugendfantasy
  • Reihe: 3 / 3
  • Originaltitel: Goddess

» Buch kaufen?

Kurzbeschreibung laut amazon.de:
Der fulminante Abschluss der “Göttlich”-Trilogie.

Ein zweiter Trojanischer Krieg steht unmittelbar bevor. Weil die Scions sich gegenseitig bekämpfen, liegt es allein an Helen, Lucas und Orion, neue Verbündete für ihr bislang größtes Gefecht zu finden. Zugleich wächst Helens Macht und mit ihr das Misstrauen ihrer Freunde. Doch Helen kann deren Vertrauen zurückgewinnen und den unsterblichen Zeus in letzter Minute bezwingen. Aber was wird aus Helens ganz persönlichem Kampf um ihre Liebe zu Lucas?

Um zu verhindern, dass die sterbliche Welt in die Hände der 12 unsterblichen Götter fällt, brauchen Helen, Lucas und Orion neue Verbündete. Zugleich wächst Helens Macht und mit ihr das Misstrauen ihrer Freunde. Wie kann Helen deren Vertrauen zurückgewinnen? Womit lassen sich die Götter besiegen? Und was wird aus ihrem Kampf um die Liebe zu Lucas?

Über den Autor:
Josephine Angelini geb. in Massachusetts, studierte Angewandte Theaterwissenschaft an der Tisch School of the Arts, New York University. Dabei interessierten sie besonders die tragischen Helden der griechischen Mythologie. Josephine Angelini lebt mit ihrem Ehemann, einem Drehbuchautor, und drei Katzen in Los Angeles.

Meine Meinung:
Gleich zu Beginn möchte ich darauf hinweisen, dass diese Rezension SPOILER enthält! Es ist schwer, einen dritten und finalen Band zu rezensieren, ohne auf Gegebenheiten und Handlungen in den ersten Bänden zu verweisen!

Handlung:
Wahhhh! Oh nein! Es ist zu Ende! Und es war EPISCH! Durch die letzten paar Seite bin ich regelrecht geflogen und habe sie inhaliert. Die Geschichte beginnt zwar eher etwas gemächlich. Zum Teil hatte ich die ersten beiden Kapitel gebraucht, um wieder in die Story hinein zu finden. Das war teilweise schon erstmal etwas verwirrend. Ich hätte nicht gedacht, dass ich schon so viel wieder vergessen hatte. :(

Aber nichts desto trotz, nach den ersten Seiten ging es besser und ich war wieder auf Nantucket im Haus der liebenswerten Großfamilie Delos. Natürlich müssen Helen und Co. Wieder gegen die Götter antreten. Dieses mal geht es um alles und der Göttervater Zeus stellt sich persönlich gegen Helen.

Helen entdeckt in diesen Band eine neue Gabe, welche sie schlussendlich einsetzt, um Zeus auszutricksen. Wah, diese Szene war cool! :) Sie kann Welten erschaffen und Personen dahin mitnehmen. In ihrer Welt herrschen ihre Regeln und ihre Wünsche werden wahr. Somit kann sie zum Beispiel jeden heilen oder sogar unsterblich machen.

Charaktere:
Über unsere Hauptcharaktere möchte ich hier nicht all zu viel sagen, denn diese kennen wir ja schon zu Genüge aus den ersten beiden Bänden. Aber im finalen Buch kommt ein neuer Charakter hinzu, welchen ich sehr interessant fand: Andy.

Andy ist eine Sirene. Sie lebt eigentlich in einem Internat einer privaten Mädchenschule, welche gegen „Eindringlinge“ abgeriegelt ist. Trotzdem wird sie auf dem Schulgelände von dem Gott Apoll angegriffen und landet im Krankenhaus. Die Geschichte nimmt ihren Lauf und schließlich wird sie im Haus der Delos aufgenommen und ist bald ein Mitglied der Großfamilie.

Besonders erschüttert hat mich Matts Entwicklung… Wahhh, wie kann er nur???

Und erstaunt hat mich Daphne, Helens Mutter. Sie möchte ich immer am wenigsten, aber mit einer Tat, die sie vollbrachte, schlug meine Meinung über Daphne komplett um.

Auch die kleine Cassandra hat mich mit ihrer Entwicklung total überrascht. Ich dachte, sie kann sich nicht verlieben??

Schreibstil:
Nach zwei Büchern der Reihe muss man zum Schreibstil wohl nicht mehr viel sagen. Er ist sehr fließend, teilweise echt rasant und temporeich. Man stolpert auch nicht, sondern kommt sehr flott im Buch voran. Das macht Spaß! ;)

Cover:
Oh Wahnsinn, wie toll das dritte Cover der Reihe bis ins kleinste Detail gestaltet ist. Helen ist wie bei den Vorgängerbänden dargestellt. Diesmal aber nicht in der schüchternen, schwachen Pose, sondern ausdrucksvoll und selbstsicher. Man könnte schon fast meinen, dass sie etwas göttliches an sich hat. ;)

Fazit:
Ein wahrhaft episches Ende einer ganz tollen und spannenden Trilogie. Ich bin schon etwas traurig, dass sie zu Ende ist. Aber die Bücher sind so toll, dass ich sie nochmal lesen werde. Vor allem die Entwicklung der Charaktere ist hier super umgesetzt und es nimmt ein Ende mit dem sich wohl jeder Leser zufrieden gibt. Eine riesengroße Leseempfehlung von meiner Seite!

Grundidee 5/5
Umschreibungen 4/5
Schreibstil 5/5
Spannung 5/5
Emotionen 5/5
Charaktere 5/5
Liebesgeschichte 5/5

5sterne

Reihenfolge der Buchtitel:
Göttlich verdammt (Rezension)
Göttlich verloren (Rezension)
Göttlich verliebt

zur Buchwebseite:
www.goettlich-trilogie.de

zur Verlagswebseite:
www.dressler-verlag.de

zur Autorenwebseite:
www.josephineangelini.com

Buchtrailer:

Patricia Schrödermeeresfluestern

  • Verlag: Coppenrath Verlag
  • ISBN-13: 978-3649603191
  • Format: Hardcover
  • Seiten: 416
  • Erscheinungsdatum:Januar 2012
  • Genre: Jugendfantasy
  • Reihe: 1 / 3

Kurzbeschreibung:
Wie ein Geschöpf aus dem Meer taucht Gordian eines Tages vor Elodie auf. Geheimnisvoll. Magisch. Betörend. Seitdem kann sie nicht aufhören, an ihn zu denken, an seinen türkisgrünen Blick, seine Hände, die sie neugierig berühren. Und sie beginnt zu ahnen, welche Geheimnisse der Ozean tatsächlich verbirgt und wie sehr ihr eigenes Schicksal mit den dunklen Legenden der Kanalinseln verknüpft ist.
Eine berauschende Liebessaga vor der atemberaubenden Küste Guernseys – Auftakt einer mitreißenden Meerestrilogie.

Über den Autor:
Patricia Schröder, geb. 1960, wuchs in Düsseldorf auf. Sie studierte Textildesign und arbeitete einige Jahre in diesem Beruf. Als ihre Kinder zur Welt kamen, zog sie sich in den Norden auf eine kleine Warft zurück. Anfangs vermisste sie den Trubel der Stadt, und so fing sie an, sich Geschichten auszudenken. Mittlerweile gehört sie zu den bekanntesten Kinder- und Jugendbuchautorinnen in Deutschland und hat schon zahlreiche Romane veröffentlicht und engagiert sich für die Leseförderung. Für Veranstaltungen mit dem neuen Vorlesekonzept ‘Erst ich ein Stück, dann du’ beispielsweise hat sich die renommierte Autorin etwas ganz Besonderes einfallen lassen: Sie tritt mit Handpuppen auf, die jeweils den Part des weniger geübten Lesers übernehmen. Auf diese Weise werden Leseanfänger ermutigt, interaktiv in die Lesung einzusteigen.

Meine Meinung:
Handlung und Schauplätze:
Das perfekte Sommerbuch! Ok, ich gebe zu, ich habe es nicht im Sommer sondern im tiefsten Januar gelesen, aber ich wünschte, ich hätte es im Sommer zur Hand genommen. Es wäre noch besser gewesen.
Aber erstmal zur Handlung: Die Geschichte spielt auf Guernsey, einer vor Frankreich liegenden Kanalinsel. Hier passieren seltsame Morde und Elodie und ihre Freunde versuchen dem Geheimnis auf die Spur zu kommen.
Die Kanalinseln und die gesamte Umgebung sind echt klasse beschrieben. Als Leser kann man sich ein sehr genaues Bild von der Gegend machen und sich somit richtig gut in die Handlung hineinversetzen. Beim Lesen spürt man regelrecht das Salz auf der Haut und hört das Rauschen des Meeres.
Jedoch endet das Buch in einem fiesen Cliffhanger, wo man am liebsten weiterlesen möchte, weil man glaubt, Elodie und ihre Freunde sind kurz davor das Rätsel zu lösen.

Charaktere:
Elodie hat einen sehr großen Schicksalsschlag hinter sich, ihr Vater ist gestorben. Um Elodie somit aus den Alltagstrott heraus- und auf andere Gedanken zu bringen, schlägt ihre Mutter vor, dass Elodie ihre Tante auf den Kanalinseln besuchen geht. Das macht Elodie dann auch und findet auf der Insel schnell Anschluss und neue Freunde. Zur besten Freundin entwickelt sich Ruby. Sie ist sehr aufgeschlossen, interessiert sich für fast alles und bringt Elodie sehr schnell zum Lachen.
Witzig war auch die Kommunikation mit Elodies bester Freundin zu Hause. Hier schrieben die Mädchen sehr oft SMS oder per facebook-Chat. Es ist irgendwie cool, wenn so alltägliche moderne Dinge in Büchern ihren Platz finden. Und die Dialoge der beiden waren echt zum Schreien komisch.
Elodie schwärmt natürlich auch für einen Jungen, den sie auf der Insel kennen lernt: Gordian
Er sieht sehr gut aus und mag Elodie auch offensichtlich. Jedoch ist er bei bestimmten Themen sehr verschlossen und geheimnisvoll. Wird Elodie sein Geheimnis ergründen? Wird die Clique den brutalen Morden auf die Schliche kommen? Und wer ist eigentlich Javen Spinx und was hat er für eine Verbindung zu ihrer Mutter in Deutschland?

Schreibstil:
Der Schreibstil ist sehr bildhaft und fließend zu lesen. Teilweise sind ein paar verwirrende Passagen enthalten, die sich aber dann zum Teil (!) aufklären. Leider nicht vollständig, aber da es eine Reihe ist, muss sich die Autorin ja noch etwas aufsparen. ;)

Cover:
Ich gebe zu, das Buch war ein reiner Coverkauf, aber ist es nicht toll? Das Cover hat perfekt den Inhalt wiedergegeben. Es ist Meeresblau und besitzt als extra Hingucker glitzernde „Salzkristalle“ darauf. Ich würde sogar behaupten, dass es das schönste Cover ist, welches ich bei meinen doch nun sehr vielen Büchern besitze!

Fazit:
Das perfekte Sommerbuch! Ich konnte mich in die Geschichte so super hineinversetzen. Ich hörte regelrecht das Meer rauschen und schmeckte das Salzwasser auf meinen Lippen. Ein echter Sommertipp, welcher alle guten Eigenschaften leichter Sommerlektüre besitzt: Meer, Strand, Freundschaft und ein tiefgründiges und mörderisches Geheimnis…

Grundidee 5/5
Umschreibungen 4/5
Schreibstil 4/5
Spannung 5/5
Emotionen 4/5
Charaktere 4/5
Liebesgeschichte 3/5

Die Feuerkämpferin

Reihenfolge der Buchtitel:
Meeresflüstern
Meeresrauschen
Meerestosen (erscheint laut Buchwebseite im Juni 2013)

Trailer:

zur Buchwebseite:
www.meeresfluestern.de

zur Verlagswebseite:
www.coppenrath.de

zur Autorenwebseite:
patricia-schroeder.de

Buch kaufen?