Maggie Stiefvater

in_deinen_augen

  • Verlag: Script5
  • ISBN-13: 978-3-8390-0126-4
  • Format: Hardcover
  • Seiten: 496
  • Erscheinungsdatum: 15. August 2012
  • Genre: Jugendfantasy (Romantasy)
  • Originaltitel: forever
  • Reihe: 3 / 3
  • Meine Wertung: ★★★

» Buch beim Verlag kaufen?

» Buch bei amazon.de kaufen?

Kurzbeschreibung:
Der Frühling kehrt zurück nach Mercy Falls und mit dem Winter streifen die Wölfe ihre Pelze ab. Sam, nun fest in seiner menschlichen Haut verankert, hat die vergangenen Monate nur auf diesen Moment gewartet: Grace‘ Rückkehr aus dem Wald.

Doch ihr Glück währt kurz. Als man ein Mädchen findet, das von Wölfen getötet wurde, verfällt Mercy Falls in Hysterie. Auf einer Treibjagd sollen die Wölfe ein für alle Mal ausgerottet werden. Nun ist es an Sam, sein Rudel – seine Familie – zu retten.

Zusammen mit Grace, Cole und Isabel fasst er einen verzweifelten Plan: Sie wollen die Wölfe umsiedeln, in ein Waldgebiet weit entfernt von menschlichen Siedlungen. Sam weiß, dass er dafür einen hohen Preis zahlen wird. Denn damit das Rudel ihm folgt, muss er seine menschliche Gestalt aufgeben. (Quelle: scrip5 Verlag)

Meine Meinung:
Grace ist seit Band 2 ein Wolf und Sam versucht sie im Wald zu finden. Sam macht sich so große Vorwürfe und ist innerlich so down, dass es einfach nur nervig ist. Er ist nur am „ach warum finde ich Grace einfach nicht…“ und „was soll ich nur machen…“. Er jammert nur und unternimmt aber nicht wirklich etwas, um die Situation zu ändern. Grace ist genau so: „liebt mich Sam noch??“

Auch Cole und Isabell sind wieder mit von der Partie. Isabell ist wie immer die nervige, verzogene Zicke… Einzig und allein Cole fällt positiv auf. Er versucht zumindest ein Heilmittel zu finden und die Wölfe im Wald in Sicherheit zu bringen.

Das „große Finale“ entpuppte sich dann auch noch als eindeutig zu kurz. Der große Endkampf wurde so zügig abgehandelt und das war es. Dann ging es schnulzig weiter. Diese Reihe werde ich definitiv nicht noch einmal lesen. Ich habe mich hier wirklich durch gequält.

Fazit:
In deinen Augen ist leider ein richtig schwacher Endband, der mich genau so wenig überzeugen konnte, wie die beiden Vorgängerbände. Die ganze Trilogie ist einfach nichts für mich. Die Geschichte ist so langatmig, dass man die Handlung ohne Probleme in einem Band hätte abarbeiten können. 3 Bücher sind hier vollkommen unsinnig… Die Charaktere um Sam und Grace nerven eigentlich nur, weil sie nichts unternehmen und eigentlich nur am jammern sind. Der einzige Charakter, der etwas interessant ist, ist Cole. Er rafft sich wenigstens auf um eine Lösung des Problems zu finden. Ich habe wirklich keine Ahnung, warum diese Bücher in aller Munde sind. Meiner Meinung nach, haben sie es nicht verdient.

Grundidee 4/5
Umschreibungen 3/5
Schreibstil 3/5
Spannung 1/5
Emotionen 2/5
Charaktere 3/5
Liebesgeschichte 3/5

3sterne

Reihenfolge der Buchtitel:
Nach dem Sommer (Rezension)
Ruht das Licht (Rezension)
In deinen Augen

» zur Buchwebseite

» zur Verlagswebseite

» zur Autorenwebseite

Nicole C. Vosseler

in_dieser_ganz_besonderen_nacht

  • Verlag: cbj Verlag
  • ISBN-13: 978-3-570-15534-9
  • Format: Hardcover
  • Seiten: 576
  • Erscheinungsdatum: 25. Februar 2013
  • Genre: Urban Fantasy, Mystik
  • Meine Wertung: ★★★★★

» Buch beim Verlag kaufen?

» Buch bei amazon.de kaufen?

Kurzbeschreibung:
Nach dem Tod ihrer Mutter muss Amber, die in einer deutschen Kleinstadt gelebt hat, nach San Francisco ziehen – zu ihrem Vater, den sie kaum kennt. Sie fühlt sich einsam und verlassen. Eines Abends begegnet sie dort in einem leer stehenden Haus Nathaniel, einem seltsam gekleideten Jungen. Er scheint der Einzige zu sein, der sie versteht. Aber er bleibt merkwürdig auf Distanz. Als Amber den Grund dafür erfährt, zieht es ihr den Boden unter den Füßen weg: Nathaniel stammt aus einer anderen Zeit und die beiden können niemals zusammenkommen. Doch in einer ganz besonderen Nacht versuchen die beiden das Unmögliche … (Quelle: cbj Verlag)

Über den Autor:
Nicole C. Vosseler, geboren 1972 in Villingen-Schwenningen, studierte Literaturwissenschaft und Psychologie in Tübingen und Konstanz, bevor sie sich ganz der Schriftstellerei widmete. Mit ihren Romanen „Unter dem Safranmond“, „Sterne über Sansibar“, „Der Himmel über Darjeeling“ und „Das Herz der Feuerinsel” feierte sie große Erfolge. Die Autorin lebt am Bodensee – mit knapp zweitausend Büchern unter einem Dach. (Quelle: cbj Verlag)

Meine Meinung:
Handlung und Schauplätze:
San Francisco: The city by the bay. Hier spielt die Handlung der Geistergeschichte In dieser ganz besonderen Nacht. Die Atmosphäre im Buch ist so schaurig schön, dass man nach Beenden der Geschichte am liebsten gleich nochmal von vorn beginnen möchte. Es ist nicht wirklich gruselig, aber die Stimmung passt schon eher in die kalte Jahreszeit.

Wer San Francisco mag, sollte dieses Buch auf alle Fälle sich einmal anschauen. Ich habe es geliebt. Im September hatte ich selbst die Gelegenheit durch San Francisco – meiner Traumstadt – zu streifen und im Oktober habe ich dann dieses Buch gelesen. Wahnsinn! Ich fühlte mich sehr oft, als wäre ich wieder in den Straßen dieser wundervollen City unterwegs. – I definitely left my heart in San Francisco!

Charaktere:
Amber hat ihre Mutter in Deutschland verloren und zieht zu ihrem Vater nach San Francisco. Sie kennt ihren Vater nur sehr flüchtig, daher fühlt sie sich zu Beginn in der Stadt gar nicht wohl. Amber ist ein sehr sensibler und einfühlsamer Charakter. Man spührt förmlich ihren Kummer um ihre Mutter. Im Laufe der Geschichte entwickelt sie sich sehr schön. Es macht Spaß zu erleben, wie Amber eine engere Bindung zu ihrem Vater aufbaut und sie ein klasse Team werden.

Nathaniel ist ein Geist. Er hat in seinen Lebzeiten etwas verbrochen, so dass er für immer auf der Erde wandeln muss. Aus Nathanial bin ich nicht so richtig schlau geworden. Er ist das einzig negative an der Geschichte, muss ich leider gestehen. Nathanial war mir etwas zu „weichgespühlt“. In seinem früheren Leben hat er so viel angestellt und als Geist hat er sich gleich 180 Grad geändert? Hm… Das kam mir leider nicht so glaubwürdig vor. Aber trotzdem ist er ein wichtiger Hauptcharakter.

Ambers Vater tut alles mögliche, dass sich Amber in San Francisco zu hause fühlt. Er ist ein sehr geduldiger Mensch und gibt Amber die Freiräume, die sie möchte. Ohne ihn, würde in der Geschichte ein ganz großer und wichtiger Part fehlen.

Freunde: Ambers Freunde sind klasse! Sie sind total durchgeknallt und witzig. Sie stehen Amber in jeder Situation bei und versuchen sie zu unterstützen.

Schreibstil:
Der Schreibstil ist extrem schön. Die Beschreibungen von San Francisco ist so klasse detailliert, aber trotzdem nicht zu ausschweifend. Die Autorin kann Gefühle der Personen richtig gut vermitteln. Das macht das Buch und den Schreibstil ganz besonders.

Cover:
Ein wunderschönes Cover eines wunderschönen Buches. Wir sehen Amber und Nathanial im Vordergrund eines riesigen Mondes. Beide Figuren sind mit Spotlack sehr schön hervorgehoben. Die Covergestaltung passt super zum Inhalt. Auch das Papier des Schutzumschlages ist besonders schön gewählt. Es fühlt sich „alt“ an. Das passt richtig gut.

Fazit:
In dieser ganz besonderen Nacht ist eine wunderschön umgesetzte Idee einer Geistergeschichte. Die Charaktere wachsen dem Leser gleich ans Herz, vor allem Amber und ihr Vater sind ein sehr toll ausgearbeitet. Zudem sind die Beschreibungen der Stadt San Francisco so klasse, dass man denkt, man läuft selbst die Straßen entlang. Besonders für die kalte Jahreszeit ist das Buch zu empfehlen! Es passt einfach alles. Die Beschreibungen der Stadt, die schaurige Geisterstimmung und die liebenswerten Charaktere runden die Geschichte perfekt ab.

Grundidee 5/5
Umschreibungen 5/5
Schreibstil 5/5
Spannung 4/5
Emotionen 4/5
Charaktere 5/5

5sterne

» zur Verlagswebseite

» zur Autorenwebseite

» zur Leseprobe

Scott Westerfeld
leviathan

  • Verlag: cbj Verlag
  • ISBN-13: 978-3570139691
  • Format: Hardcover
  • Seiten: 480
  • Erscheinungsdatum: Oktober 2010
  • Genre: Fantasy, Steampunk (Jugend)
  • Reihe: 1 / 3
  • Originaltitel: Leviathan 1
  • Meine Wertung: ★★★★

» Buch beim Verlag kaufen?

» Buch bei amazon.de kaufen?

Kurzbeschreibung:
Europa am Vorabend des Ersten Weltkriegs. Und doch ganz anders, als wir es kennen … Prinz Aleksandar, der Sohn des in Sarajevo ermordeten Erzherzogs Franz Ferdinand, ist auf der Flucht. Seine eigenen Leute jagen ihn gnadenlos und plötzlich steht er zwischen allen Parteien. Alles, was ihm bleibt, ist ein »Stormwalker«, eine der perfekten neuartigen Lauf- und Kriegs-Maschinen seines Landes. Doch auch in den Schweizer Alpen ist Alek nicht sicher, als dort das britische Luftschiff »Leviathan« landet – eine nie dagewesene Mischung aus Tier und Maschine und das Meisterstück der britischen Armee. Die »Leviathan« befindet sich auf geheimer Mission ins Osmanische Reich. Mit an Bord: die als Junge getarnte Deryn, der nichts so wichtig ist wie das Fliegen … Alek rettet sich an Bord der »Leviathan« und muss mit Deryn gemeinsame Sache machen.
(Quelle: cbj Verlag)

Über den Autor:
Scott Westerfeld wurde in Texas geboren. Er ist Komponist, Software-Designer und Autor zahlreicher renommierter Science Fiction- und Jugendbücher, u.a. der international erfolgreichen Bücher “Ugly”, “Pretty”, “Special”, “Extras”. Mit seiner Frau, der Autorin Justine Larbalestier, lebt er in New York und Sydney/Australien.

(Quelle: cbj Verlag)

Meine Meinung:
Handlung und Schauplätze:
Scott Westerfeld hat mit Leviathan – Die geheime Mission eine ganz eigene fantastische Welt von majestätischen Maschinen und ungeheuren Lebewesen erschaffen. Das Buch hat eindeutig große Einflüsse aus dem Steampunk-Bereich in sich, was der Geschichte einen ganz eigenständigen Charme verleiht. Die Handlung wird recht flott erzählt, aber das Tempo ist nicht zu schnell. Die Beschreibungen der unterschiedlichen Wesen und Maschinen sind detailreich, aber nicht zu tiefgründig, dass der Autor sich in endlos lange Beschreibungen verliert. Hier hat Scott Westerfeld das gesunde Mittelmaß ausgesprochen gut gefunden.

Charaktere:
Alek ist der Sohn des Erzherzogs Franz Ferdinand, welcher mit seiner Gemahlin ermordet wird. Alek ist somit der Thronfolger und schwebt dadurch in hoher Gefahr. Er ist sehr behütet aufgewachsen und ist dadurch recht vorsichtig und vorausschauend. Trotzdem ist er im Inneren noch ein Kind und will seine Grenzen austesten. Alek ist ein sehr sympathischer Charakter, welchen ich wirklich mochte. Während Aleks Flucht trifft er auf die quirlige und sehr von sich selbst überzeugte Deryn.

Deryn war am Anfang für mich etwas zu nervig, aber im Laufe der Geschichte besserte sich das. Man bekam mit, dass sie alles für ihre Freunde geben würde und alles auf sich nimmt, um sie zu retten und in Sicherheit zu wissen. Auch wenn sie aufbrausend und etwas zu selbstsicher ist, ist Deryn im Inneren trotzdem fürsorglich und hilfsbereit.

Schreibstil:
Der Schreibstil ist das einzig Negative was ich am Buch bemängeln würde. Für meinen Geschmack ist der zu umgangssprachlich und mich nervten mit der Zeit die ständigen Wiederholungen in Deryns Sprüchen.

Cover:
Das Cover finde ich nicht so herausragend, es ist aber auch nicht wirklich schlecht. Was ich am Buch richtig genial finde sind die Zeichnungen im Inneren. Manche Illustrationen bedecken ganze Seiten, manche sind nur ganz dezent im Text platziert. Diese untermalen die Geschichte im richtigen Verhältnis. Auch gibt es eine Karte im Buch. Das ist immer ein schöner Hingucker!

Fazit:
Ein fantastisches Buch mit einer wundervollen Geschichte, tollen originellen Setting und liebenswerten Charakteren. Durch seine Steampunk-Elemente bekommt das Buch seinen ganz eigenen Charakter und dadurch macht es noch mehr Spaß in die Geschichte einzutauchen. Der erste Band ist spannend und die Geschichte ist sehr flott erzählt. Es gibt keine unnötigen Längen in der Story. Die beiden Hauptcharaktere werden so toll in Szene gesetzt, dass man sie einfach mögen muss. Diese Buchreihe werde ich definitiv weiter verfolgen. Und das beste: es sind schon alle 3 Bände erhältlich! :)

Einziger kleiner Kritikpunkt: Der Schreibstil ist mir persönlich zu umgangssprachlich.

Grundidee 5/5
Umschreibungen 3/5
Schreibstil 3/5
Spannung 4/5
Emotionen 4/5
Charaktere 5/5

4sterne

» zur Verlagswebseite

» zur Autorenwebseite

» zur Leseprobe

» Buchtrailer

liberty9
Kennt ihr das, dass man am Ende einer Leseprobe sich weitere Seiten wünscht? Das ist mir bei Liberty 9 – Sicherheitszone von Rainer M. Schröder passiert. Wir lernen in den ersten 4 Kapiteln die dystopische Welt von Kendira und Dante kennen. Das System, in denen beide leben, ist extrem komplex und zu Beginn noch etwas verwirrend. Hier werden sehr viele Eigennamen verwendet, die leider nur etwas spärlich erklärt werden. Aber ich denke, im Laufe der Geschichte bekommt der Leser einen tiefgründigeren Einblick in die komplexe Welt. Die erschaffene Umwelt ist extrem interessant und spannend gestaltet. Wobei sich hier wieder das „altbekannte“ Schema einer Dystopie finden lässt: Es gibt Kämpfe außerhalb der Sicherheitszone und die Charaktere werden langsam daran zweifeln… Ich kann schon erahnen, wohin die Story führen wird. Was ich definitiv nicht als negativ empfinde, denn es macht mich neugierig, was passiert und wie sich Kendira und Dante weiterentwickeln. Ich will auf jeden Fall weiterlesen! JETZT! ;)