water_song1
Ich muss zugeben, ich wollte nach der Tochter der Tryll-Trilogie, kein Buch mehr von Amanda Hocking lesen. Aber trotzdem war ich bei Water Song neugierig auf den Schreibstil, um zu sehen, ob Amanda Hocking sich weiter entwickelt hat. Daher schnappte ich mir kurzer Hand die Leseprobe. ;) Der Schreibstil hat mich jetzt nicht soooo in den Bann gezogen. Auch konnte der Start der Story mich nicht überzeugen, genau so wie die Personen. Das Cover ist wunderschön, aber trotzdem halte ich von diesem Buch lieber Abstand, denn ich glaube, die Geschichte würde mich nur enttäuschen.

Amanda Hockingvereint

  • Verlag: cbt Verlag
  • ISBN-13: 978-3-570-16146-3
  • Format: Taschenbuch / Broschur
  • Seiten: 352
  • Erscheinungsdatum: Oktober 2012
  • Genre: Urbanfantasy
  • Originaltitel: Trylle Trilogy # 3 – Ascend

» Buch beim Verlag kaufen?

» Buch bei amazon.de kaufen?

Kurzbeschreibung:
Vereint – in der Magie der Liebe

Wendy Everly lebt ein Leben als Außenseiterin, bis Finn sie in die Welt der Tryll entführt. Endlich versteht Wendy, wer sie wirklich ist. Doch das magische Reich der Tryll ist tief entzweit. Nur Wendy ist mächtig genug, das Volk zu einen – wenn sie bereit ist, alles zu opfern …

Wendys achtzehnter Geburtstag steht kurz bevor – und ihre Vernunftheirat mit Tove. Dabei droht ein Krieg am Horizont der Tryll; sie erwarten jeden Moment den Angriff der verfeindeten Vittra. Da erreicht Loki die Tore von Förening – zu Tode erschöpft und voller Wunden – und bittet um Amnestie. Wendy willigt ein, gegen den erbitterten Widerstand von Finn, der Loki zutiefst misstraut. Als sich die Lage zuspitzt, setzt Wendy alles auf eine Karte. Wird ihr Opfer reichen, um die zu retten, die sie liebt? (Quelle: Verlag)

Über den Autor:
Amanda Hocking, geboren 1984, lebt in Austin, Minnesota. Sie wurde im Zeitraum von Dezember 2010 bis März 2011 mit ihren selbst verlegten Romanen überraschend zur Auflagen- und Dollar-Millionärin. Inzwischen hat die ehemalige Altenpflegerin Filmrechte für eine ihrer Trilogien verkauft und mit dem US-Verlag St Martin’s Press Verträge über mehrbändige Jugendbuchreihen abgeschlossen. Hocking gilt als derzeit erfolgreichste selbst verlegte Schriftstellerin der Welt. (Quelle: Verlag)

Meine Meinung:
Handlung und Charaktere:
Was schreibe ich zu einem Buch, welches für mich fast gar keine Handlung hatte???

Es ist der Abschluss der Trilogie, und um ehrlich zu sein, ich bin froh, dass es kein weiteres Buch gibt. Endlich fertig! Yeahh Diese Story war echt nichts für mich. Die Handlung lies extrem zu Wünschen übrig, da einfach nichts passierte. Selbst die Schauplätze waren extrem dezimiert. Alles spielte sich im Schloss der Königin oder im Reich von Wengy’s Vaters ab. Alle 3 Bände hätte man sehr leicht in einem zusammenfassen können. Um ehrlich zu sein verstehe ich diesen ganzen Hype um diese Bücher nicht. Sie waren einfach nicht mein Fall. Wobei ich sagen muss, dass ich die Charaktere um Loki und Elora sehr ansprechend und interessant fande. Leider waren dagegen die Hauptcharaktere sehr fad und vorhersehbar.

Und was sollte das Ende? Mehr Zuckerwatte hätte es wohl nicht sein können. Boar, das hat mich echt genervt. Dafür bin ich wohl doch zu alt und es ist eher etwas für Teens.

Schreibstil:
Der Schreibstil ist genau wie beide vorherigen Bände, extrem ruhig, um nicht zu sagen ermüdend. Es lies sich zwar recht leicht und fließennd lesen, jedoch quälte ich mich regelrecht durch jede Seite. Wobei Amanda Hocking sich nicht mal in Beschreibungen ect. verliert, es passiert einfach nichts. Man hätte hier ganz leicht 4 Kapitel auf 10 Seiten zusammenfassen können.

Cover / Buch:
Das Cover ist echt hübsch. Es passt zum Inhalt und auch zu beiden Vorgängerbänden. Wobei ich hier wieder sagen muss, dass ich keine Taschenbücher mag. ;)

Fazit:
Der Abschluss der Geschichte ist nicht wirklich überraschend. Die Story ist genau so gemächlich, wie beide Vorgängerbände und leider für mich extrem vorhersehbar. Obwohl die Charaktere wirklich liebenswert sind, ist die Handlung der ganzen Reihe für mich extrem enttäuschend. Eine super tolle Grundidee, die leider eher langweilig umgesetzt wurde.

Grundidee 4/5
Umschreibungen 2/5
Schreibstil 2/5
Spannung 1/5
Emotionen 2/5
Charaktere 3/5
Liebesgeschichte 1/5

2sterne

Reihenfolge der Buchtitel:
Die Tochter der Tryll: verborgen (Rezension)
Die Tochter der Tryll: entzweit (Rezension)
Die Tochter der Tryll: vereint

» zur Verlagswebseite
» zur Autorenwebseite
» zur Leseprobe

» Trailer zur Trilogie

Amanda Hockingentzweit

  • Verlag: cbt Verlag
  • ISBN-13: 978-3-570-16145-6
  • Format: Taschenbuch / Broschur
  • Seiten: 352
  • Erscheinungsdatum: September 2012
  • Genre: Urbanfantasy
  • Originaltitel: Trylle Trilogy 2 – Torn

» Buch beim Verlag kaufen?

» Buch bei amazon.de kaufen?

Kurzbeschreibung:
Entzweit – in Wesen und Gefühl

Wendy Everly lebt ein Leben als Außenseiterin, bis Finn sie in die Welt der Tryll entführt. Endlich versteht Wendy, wer sie wirklich ist. Doch das magische Reich der Tryll ist tief entzweit. Nur Wendy ist mächtig genug, das Volk zu einen – wenn sie bereit ist, alles zu opfern …

Wendy Everly hat sich kaum daran gewöhnt, eine Tryll zu sein, als die verfeindeten Vittra sie entführen – und vor König Oren bringen, Wendys leiblichen Vater. Oren will sie zwingen, ihr Schicksal mit den Vittra zu vereinen, die um ihre Existenz kämpfen. Doch in letzter Minute befreit Finn Wendy. Allerdings ist Wendys Liebe zu Finn zum Scheitern verurteilt, denn die Prinzessin darf keinen Niedriggeborenen heiraten. Zudem bemüht sich der charmante Vittra Loki um Wendys Zuneigung. Unterdessen wird Königin Elora immer schwächer und Wendy muss sich entscheiden: zwischen Pflicht und Liebe, Krieg und Frieden … (Quelle: Verlag)

Über den Autor:
Amanda Hocking, geboren 1984, lebt in Austin, Minnesota. Sie wurde im Zeitraum von Dezember 2010 bis März 2011 mit ihren selbst verlegten Romanen überraschend zur Auflagen- und Dollar-Millionärin. Inzwischen hat die ehemalige Altenpflegerin Filmrechte für eine ihrer Trilogien verkauft und mit dem US-Verlag St Martin’s Press Verträge über mehrbändige Jugendbuchreihen abgeschlossen. Hocking gilt als derzeit erfolgreichste selbst verlegte Schriftstellerin der Welt. (Quelle: Verlag)

Meine Meinung:
Handlung und Charaktere:
Achtung, das ist Buch 2 in der Tochter der Tryll-Trilogie. Hier können sich Spoiler verstecken! Ohje, was soll ich sagen… Das Buch hätte ich mir echt sparen können. Es ist genauso langweilig wie Band 1, wenn nicht sogar noch schlimmer. Das zweite Buch startet doch recht spannend im Kerker des Königs Oren, Wendys leiblichen Vater. Daraus hätte man echt was machen können und einiges an Spannung und Handlung erzeugen können, aber nein, es war einfach nur öde… :( Im Nullkommanichts waren Wendy und ihre Freunde befreit und wieder in Sicherheit und die Geschichte plätschert so vor sich hin.

Man kann nicht wirklich sagen, dass Wendy, Finn oder Loki sich hätten entwickelt oder dass sie interessanter geworden wären. Einzig und allein hat mich die Königin Elora überrascht. Ihre Entwicklung fand ich klasse! Das war der einzige Lichtblick im Buch.

Und warum musste Tove schwul werden??? Ohne, dass vorher eine Andeutung oder ähnliches passierte. Einfach bäääm und ja, nun ist er schwul… So ein Schwachsinn!

Schreibstil:
Der Schreibstil ist genau wie im ersten Band sehr ruhig und gemächlich. Amanda Hocking legt hier wohl mehr Wert auf Charakterentwicklung, also auf Handlung. Jedoch hatte ich einige Schwierigkeiten mit dem langsamen Vorankommen und den doch sehr langen Durststrecken, so dass ich oft das Buch zur Seite legen wollte.

Cover / Buch:
Das Cover ist an den Vorgängerband angelehnt und sieht echt hübsch aus. Es passt zur Geschichte. Jedoch bin ich persönlich kein Fan von Taschenbüchern… ;)

Fazit:
Ein schwächelnder zweiter Band der Trilogie. Handlungsmäßig darf man nicht viel erwarten, auch die Spannung lässt auf sich warten. Es steht eindeutig die Charakterentwicklung im Vordergrund, wobei ich hier trotzdem sagen muss, das selbst die Entwicklung der Personen nicht wirklich ausgefeilt ist. Leider ist das Buch nicht mein Fall.

Grundidee 3/5
Umschreibungen 3/5
Schreibstil 4/5
Spannung 3/5
Emotionen 3/5
Charaktere 3/5
Liebesgeschichte 2/5

3sterne» zur Verlagswebseite

» zur Autorenwebseite

» zur Leseprobe

» Trailer zur Trilogie

 

 

Ok, diesen Monat habe ich eindeutig übertrieben… Es sind sage und schreibe 17 Bücher hinzugekommen. Wo kommen die alle her??? o.O Ok, es war Buchmesse, ein weiteres Buch habe ich von meiner lieben Mum bekommen und dann noch 3 Rezensionsexemplare, wovon 2 aber auch schon gelesen sind. Das dritte folgt gleich zu Beginn des neuen Monats.

Nun habe ich aber definitiv Buchkaufverbot und werde mich auch dran halten, denn ich habe soooo viele tolle Bücher, die ich am liebsten gleich alle auf einmal lesen möchte.

bücher märz

17 neue Bücher (davon eins geschenkt und 3 Rezensionsexemplare)
5 gelesene Bücher im Februar
aktueller SUB 61

Challenge-Update:
Diesen Monat habe ich leider keinen Wälzer für meine Challenge geschafft, aber das ist nicht so schlimm. Dafür konnte ich eine meiner Lieblingsserie für die Reihen-Challenge abschließen: Göttlich verliebt war der Knaller! So toll!

Amanda Hocking

verborgen

  • Verlag: cbt Verlag
  • ISBN-13: 978-3570161449
  • Format: Taschenbuch / Broschur
  • Seiten: 304
  • Erscheinungsdatum: August 2012
  • Genre: Urbanfantasy
  • Originaltitel: Trylle Trilogy 1 – Switched
  • Reihe: 1/3

» Buch kaufen?

Kurzbeschreibung laut amazon.de:
Verborgen – in einer anderen Welt
Wendy Everly lebt ein Leben als Außenseiterin, bis Finn sie in die Welt der Tryll entführt. Endlich versteht Wendy, wer sie wirklich ist. Doch das magische Reich der Tryll ist tief entzweit. Nur Wendy ist mächtig genug, das Volk zu einen – wenn sie bereit ist, alles zu opfern …

Als Wendy Everly sechs Jahre alt war, versuchte ihre Mutter, sie umzubringen: Sie sei ein Monster. Elf Jahre später entdeckt Wendy, dass ihre Mutter recht gehabt haben könnte, als der geheimnisvolle Finn sie aufsucht. Finn ist ein Gesandter der Tryll – magisch begabte Wesen, die in ihrem Äußeren Menschen gleichen, aber nach eigenen Gesetzen leben. Wendy begreift, dass ihr Leben eine Lüge war: Sie selbst ist eine Tryll – und nicht nur irgendeine. Sie ist die Tochter der mächtigen Königin Elora. Bald steckt Wendy mitten in einer gefährlichen Intrige – um den Thron und um ihr Herz …

Über den Autor:
Amanda Hocking, geboren 1984, lebt in Austin, Minnesota. Sie wurde im Zeitraum von Dezember 2010 bis März 2011 mit ihren selbst verlegten Romanen überraschend zur Auflagen- und Dollar-Millionärin. Inzwischen hat die ehemalige Altenpflegerin Filmrechte für eine ihrer Trilogien verkauft und mit dem US-Verlag St Martin’s Press Verträge über mehrbändige Jugendbuchreihen abgeschlossen. Hocking gilt als derzeit erfolgreichste selbst verlegte Schriftstellerin der Welt.

Meine Meinung:
Handlung und Charaktere:
Wendy ist gerade mal 6 Jahre als, als ihre Mutter versucht sie umzubringen. Darauf hin kommt ihre Mutter in eine Klinik und Wendy wächst, mit ihrem Bruder Matt, bei ihrer Tante auf. Wendy wird da nach Strich und Faden verwöhnt. Sie darf alles machen und sie wird auch nie in die Schranken gewiesen. Matt kümmert sich sehr aufopferungsvoll um Wendy. Ich fande ihn als Charakter sehr interessant und hätte gern mehr über Matt gelesen. Vielleicht im nächsten Band… ;)

Wendy begegnet eines Tages Finn. Er ist sehr geheimnisvoll und Wendy fühlt sich sogleich zu ihn hingezogen… Ja, war ja klar! ;) Wendy soll mit ihm gehen, da sie eigentlich kein Mansch, sondern eine Tryll, sein soll. Ich fand hier klasse, dass Wendy nicht so einfach für Finn ihre geliebte Familie verlassen wollte. Dennoch geht sie widerstrebend mit ihm. Finn ist sehr interessant und man möchte wissen, welche Geheimnisse er noch verbirgt.

Handlungsmäßig ist dieses Buch eher schwach aufgestellt, wer ein Buch mit viel Geschichte, Action und Spannung sucht, sollte hier lieber nicht zugreifen. Man merkt, dass es ein Startband ist und erstmal als eine Einführung in die Welt der Tryll darstellen soll. Erst zum Ende hin baut sich Spannung auf, was dann auch wirklich sehr gut umgesetzt ist. Leider endet das Buch in einem fiesen Cliffhanger, sodass man am besten den zweiten Band schon parat hat.

Leider fand ich an einigen Stellen die Story sehr vorhersehbar. Zum Beispiel als Wendy zum ersten mal Rhys kennen lernt, wusste man schon, dass er der richtige Bruder von Matt ist. Wie ihn Amanda Hocking schilderte, war das sofort klar. Nur Wendy bekam das erst eine ganze Weile später mit. Das war für mich etwas unlogisch und nicht so richtig nachvollziehbar. Auch ist es den Tryll untersagt eine Beziehungen mit Personen zu haben, die nicht den gleichen gesellschaftlichen Stand haben. Damit war es Wendy nicht erlaubt, mit Finn zusammen zu sein. Jedoch hatte Königin Elora – Wendys Mutter – eine Beziehung in der Vergangenheit zu Finns Vater, und das wurde auch in der Öffentlichkeit bekannt. Hier konnte mich die Geschichte nicht so ganz überzeugen, da sie doch einige Ungereimtheiten und „Fehler“ (wenn man es so nennen kann) aufweist.

Schreibstil:
Das Buch wird aus der Sicht unserer Protagonistin Wendy geschildert. So lernt der Leser sie sehr gut kennen und fühlt mit ihr mit. Die Geschwindigkeit ist sehr, sehr gemächlich, daher zieht sich das Buch teilweise – obwohl es NUR(!) 300 Seiten hat.

Cover / Buch:
Das Buchcover ist wunderschön gestaltet. Es zeigt Wendy in ihrem weißen Kleid, welches auch in der Geschichte eine Rolle spielt. Leider gibt es das Buch nicht als Hardcover, aber das Taschenbuch lies sich sehr gut lesen, ohne dass man Knicke in den Buchrücken gemacht hat – was auch der geringen Seitenzahl zuzuschreiben ist.

Fazit:
Ein recht solides Buch, welches sich einmal um andere Fantasywesen – nämlich Trolle – dreht. Die Ansichten der unterschiedlichen Parteien kommen gut zur Geltung und auch die Protagonisten sind glaubhaft und detailliert ausgearbeitet. Leider ist die Handlung sehr schleppend und langatmig, erst die letzten Kapitel heben die Spannung. Weiterlesen möchte man trotzdem. Band 2 steht schon im Regal bereit.

Grundidee 3/5
Umschreibungen 3/5
Schreibstil 4/5
Spannung 2/5
Emotionen 4/5
Charaktere 5/5
Liebesgeschichte 3/5

3sterne

zur Buchwebseite:
www.randomhouse.de/Paperback/Die-Tochter-der-Tryll-Verborgen-Band-1/Amanda-Hocking/e395769.rhd

zur Verlagswebseite:
www.randomhouse.de/cbt

zur Autorenwebseite:
amandahocking.blogspot.de

Jenny-Mai Nuyen
Die Sturmjäger von Aradon – Magierlicht

  • Gebundene Ausgabe: 400 Seiten
  • Verlag: Cbt (25. Oktober 2010)
  • ISBN-13:978-3570160626

» zum amazon-Buch

Klappentext:
Im Lebendigen Land tobt ein magischer Krieg ungeahnten Ausmaßes und die junge Sturmjägerin Hel gerät zwischen alle Fronten. Denn die Magiergilde, in deren Auftrag sie auf Dämonenjagd unterwegs ist, verdächtigt Hel, selbst ein Totenlicht in sich zu tragen. Eines der Lichter, die dazu beitragen, den Untergang der Menschheit herbeizuführen. Der Magier Olowain will sie einer lebensgefährlichen Probe aussetzen und im letzten Moment naht Rettung – von Mercurin, dem Dämon mit den Augen voller Unendlichkeit, den sie eigentlich bekämpfen muss. Doch als die Elfen, Hüter der Macht in Hellesdîm, ihren besten Freund Nova in ihre Gewalt nehmen, muss Hel sich entscheiden. Folgt sie dem Ruf der Elfen oder rettet sie Nova und alles, was ihr bisher wichtig war?

Über den Autor:
Jenny-Mai Nuyen wurde 1988 als Tochter deutsch-vietnamesischer Eltern in München geboren. Geschichten schreibt sie, seit sie fünf ist, und mit dreizehn verfasste sie ihren ersten Roman. Als großer Fantasy-Fan hat Jenny-Mai Nuyen alles verschlungen, was es an literarischen Vorbildern gab: von Lloyd Alexander über Michael Ende bis zu Jonathan Stroud und Christopher Paolini. Seit ihrem literarischen Debüt Nijura – Das Erbe der Elfenkrone wird sie als eine der aufregendsten Entdeckungen der letzten Jahre gefeiert. Nach einem Filmstudium an der New York University lebt Jenny-Mai Nuyen heute in Berlin und widmet sich ganz dem Schreiben.

Meine Meinung:
Handlung:
Von der Handlung möchte ich nicht so viel verraten, weil ich sonst evtl. etwas aus Band 1 verrate. Nur so viel: Band 2 ist deutlich düsterer und dunkler als Feenlicht. Man merkt, dass sich die Geschichte zuspitzt und nun bald zum Finale kommt. Was ich jedoch verwirrend finde ist, dass es eigentlich eine Trilogie werden sollte. Jedoch ist das Ende für mich so final und rund, dass ich mir nicht vorstellen kann, noch ein weiteres Buch anzuhängen… Aber wir dürfen gespannt sein. Sollten mehr Bücher dieser Reihe erscheinen, werde ich sie natürlich lesen. Bei Jenny-Mai Nuyen-Büchern kann ich eh nicht mehr NEIN sagen. :D

Charaktere:
Alle Charaktere aus Feenlich haben auch in Magierlicht wieder ihren Auftritt. Es kommen auch einige neue hinzu. Selbst die Söldner, die im Band 1 noch etwas auf der Strecke blieben, haben nun etwas mehr Raum erhalten.

Schreibstil:
Der Schreibstil ist mit dem aus Feenlicht fast identisch. War Feenlich jedoch noch sehr bunt und farbenfroh geschrieben, ist der Schreibstil bei Magierlicht eindeutig dunkler, düsterer und etwas brutaler. Zu detaillierten Gewaltszenen kommt es jedoch nicht, sodass das Buch auch von der jüngeren Generation gut zu lesen ist.

Cover:
Das Cover ist an die Gestaltung vom Vorgängerband orientiert. Man sieht, dass die Bücher zusammen gehören. Magierlicht ist jedoch nicht grün, sondern blau gehalten. Auch die dargestellte Person auf dem Titel hat blaue Haare. Im Ganzen wirkt das Buch stimmig und wunderschön. Das Hardcover gefällt mir persönlich besser, als das Taschenbuch, aber das ist Geschmackssache. :)

Fazit:
Klasse Fortsetzung! Nur ist die Geschichte in sich schon so beendet, dass es wohl keine weiteren Bände geben soll, obwohl die Autorin eine Trilogie angestrebt hat. Aber man weiß ja nie… :)

Jenny-Mai Nuyen
Die Sturmjäger von Aradon – Feenlicht

  • Gebundene Ausgabe: 480 Seiten
  • Verlag: Cbt (7. September 2009)
  • ISBN-13: 978-3570160336

» zum amazon-Buch

Klappentext:
Aradon, wo das Land lebendig ist, sind die Völker seit jeher von Magiern abhängig. Denn nur die Magierschaft hat die Macht, Feenlichter zu schaffen, geheimnisvolle Amulette, die Lebensenergie anziehen und Schutz vor den wandelnden Bergen, lebendigen Wäldern und fressenden Wüsten bieten. Doch die Herrschaft der Magier scheint bedroht, als vier Dämonen das Land angreifen.

Um sie aufzuhalten, machen sich die junge Sturmjägerin Hel und ihre Gefährten zu einer gefährlichen Reise auf. Hel ist überzeugt, Aradon vor dem Untergang zu bewahren – bis sie dem ersten Dämon gegenübersteht. Es ist Mercurin, der rätselhafte Fremde, der ihr einst das Leben rettete…

Über den Autor
Jenny-Mai Nuyen wurde 1988 als Tochter deutsch-vietnamesischer Eltern in München geboren. Geschichten schreibt sie, seit sie fünf ist, und mit dreizehn verfasste sie ihren ersten Roman. Als großer Fantasy-Fan hat Jenny-Mai Nuyen alles verschlungen, was es an literarischen Vorbildern gab: von Lloyd Alexander über Michael Ende bis zu Jonathan Stroud und Christopher Paolini. Seit ihrem literarischen Debüt Nijura – Das Erbe der Elfenkrone wird sie als eine der aufregendsten Entdeckungen der letzten Jahre gefeiert. Nach einem Filmstudium an der New York University lebt Jenny-Mai Nuyen heute in Berlin und widmet sich ganz dem Schreiben.

Meine Meinung:
Handlung:
In wohlbekannter Jenny-Mai Nuyen-Manier enthält die Handlung wieder eine gute Portion gesellschaftskritischer Themen parat. Ein großer Punkt ist der verschwenderische Umgang mit knappen Ressourcen. Dem Land wird Lirium entzogen nur um die Magier damit zu beliefern, dass sie Magie bewirken können. Als das Lirium knapp wird, sucht man nach weiteren Vorkommen außerhalb des Landes. Man spielt sogar mit dem Gedanken in das benachbarte Land einzufallen, nur um mehr Liruim zu erhalten. Das Thema regt zum Nachdenken an, denn in unserer heutigen Gesellschaft gibt es genug identische Beispiele.

Charaktere:
Der starke Hauptcharakter im Buch ist Hel. Sie ist ein Waisenkind, welches von einem Kapitän zur Sturmjägerin ausgebildet wurde. Sie besitzt eine ganz besondere Gabe, sie kann Lirium mit ihrer zweiten Sicht sehen. Ein Auge ist seit sie sich erinnern kann verletzt. Mit diesem Auge kann sie Leben als helles Licht sehen. Hel ist mutig, aber auf einer gewissen Art auch verletzlich. Genau diese Eigenschaften machen sie unheimlich sympathisch und man fiebert mit ihr, dass sie ihr Glück endlich findet.
Auch die anderen Charaktere wie Nova, Hels bester Freund und Begleiter, sind wundervoll beschrieben. Kaum eine Person wirkt fehl am Platz. Super witzig war Tix, ein Pixiegeist, der durch seine schelmischen Aktionen mich oft zum Schmunzeln gebracht hat.
Mercurin, Hels Retter, ist zu beginn eher verschlossen. Jedoch im Laufe der Wüstendurchquerung denkt man, dass man ihm besser kennen lernt. Doch falsch gedacht! Es gibt einige Wendungen im Buch, die die Handlung vorantrieben und absolut unvorhersehbar waren. Das brachte sehr viel Spannung und Tempo in die Geschichte.
Ein kleiner Punkt hat mich jedoch etwas gestört. Die Idee „die Reise der Gefährten“ war für mich von Herr der Ringe abgeschaut… Die Gefährten sind wie bei Herr der Ringe ein zusammengewürfelter Haufen aus Menschen, ein Magier, ein Zwerg und ein Ise. Aber bis auf diese Kleinigkeit steht das Buch völlig selbstständig für sich.
Weiterhin treten sehr viele fantastische Wesen wie Trolle, Elfen, Druiden und Wrauden – übergroße Katzenwesen auf.

Schreibstil:
Das Buch ist wundervoll detailiert und an einigen Stellen poetisch geschrieben, genau wie ich es von der Autorin gewöhnt bin und so sehr liebe. :) Jedoch man merkt, dass sie eine Entwicklung im Schreiben gemacht hat. War Nijura eher noch verträumt, so ist Feenlicht sehr viel tiefgründiger und die Handlung verwobener.

Cover:
Wie schon bei Nijura und Rabenmond ist auf dem Cover wieder mit sehr vielen Ornamenten aus Gold gearbeitet worden. Selbst der Schriftzug ist grafisch verspielt gestaltet und passt perfekt zu den anderen Büchern. Das sieht besonders toll im Bücherregal aus, wenn alle nebeneinander stehen. Aber eigentlich sind die Cover alle so schön, dass man diese direkt mit der Front aufreihen möchte. :)

Fazit:
Wao, spätestens nach diesem gelungenen Auftakt der Trilogie gehört Jenny-Mai Nuyen zu meinen fünf Lieblingsautoren! Die Geschichte ist voller Spannung, Action und fantastischen Wesen. Genau wie ich mir ein Fantasybuch wünsche und vorstelle.
Leider bleiben im ersten Band der Reihe einige wichtige Fragen offen. Ich bin gespannt auf die Folgebände! Band 2 „Magierlicht“ habe ich schon begonnen. Band 3 lässt leider noch etwas auf sich warten. :(

Nina Blazon
Faunblut

  • Gebundene Ausgabe: 480 Seiten
  • Verlag: cbt (1. Dezember 2008)
  • ISBN-13: 978-3570160091

» zum amazon-Buch

Klappentext:
Eine Metropole am Rande der Zeit, eine Herrschaft im Zeichen der Gewalt und eine Liebe wider jede Vernunft.

Als Jade, das Mädchen mit den flussgrünen Augen, den schönen und fremdartigen Faun kennenlernt, steht ihre Welt bereits kurz vor dem Untergang.

Aufständische erheben sich gegen die Herrscherin der Stadt, und die sagenumwobenen Echos kehren zurück, um ihr Recht einzufordern. Jade weiß, auch sie wird für ihre Freiheit kämpfen, doch Faun steht auf der Seite der Gegner…

Über den Autor
Nina Blazon, geboren 1969 in Koper bei Triest, aufgewachsen in Neu-Ulm, las schon als Jugendliche mit Begeisterung Fantasy-Literatur. Selbst zu schreiben begann sie während ihres Germanistik-Studiums – Theaterstücke und Kurzgeschichten – bevor sie den Fantasy-Jugendroman „Im Bann des Fluchträgers“ schrieb, der 2003 mit dem Wolfgang-Hohlbein-Preis ausgezeichnet wurde. Sie lebt in Stuttgart, wo sie als Journalistin, Übersetzerin und Werbetexterin arbeitet.

Meine Meinung:
Faunblut ist das erste Buch, welches ich von Nina Blazon in die Hände bekam. Es erwies sich als Glücksgriff! Ein toller, abgeschlossener Fantasy-Roman, nicht nur für jüngere Leser.

Nina Blazon erzählt mit sehr viel Hingabe. Dabei erzeugt sie eine Geschichte mit so einer großartigen Atmosphäre und tiefgründigen Charakteren. Die beiden Hauptpersonen Jade und Faun sind sehr genau ausgearbeitet. Diese wirken vom ersten Moment sympathisch, auch wenn sie zum Teil ihre Ecken und Kanten aufweisen. Gerade dies macht die Geschichte lebendig und erzeugt Spannung und Tiefe. Selbst die Nebencharaktere, wie Jades Vater oder ihre beste Freundin gehen in der Geschickte nicht unter, sondern bestechen durch abenteuerliche Aktionen. Sie tragen zum Gesamtbild der Geschichte erheblich bei. Man leidet und fiebert förmlich mit allen Protagonisten mit. Es gibt in der Geschichte jedoch eine Person, über die ich gern mehr erfahren hätte: die Herrscherin Lady Mar. Sie ist die Einzige, die etwas im Schatten bleibt, was die Erzählung keinesfalls beeinträchtigt. Wäre jedoch schön gewesen. :)

Die Autorin beschreibt besonders gut eine sehr actionreiche Handlung, welche mit wunderschönen, poetischen Momenten verwoben ist. Dadurch entsteht eine dichte Atmosphäre, welche den Leser in seinem Bann zieht. Die Gegend in der Jade lebt und auch die problematischen Umstände in der Stadt werden detailliert beschrieben. Das regt besonders die Fantasie des Lesers an. Es fällt leicht die Bilder im Kopf zu erzeugen.

Ein besonderes Schmuckstück ist das Cover des gebundenen Buches. Komischerweise ist es bei mir in einem anderen Design angekommen, als es auf amazon.de dargestellt ist. Dies finde ich aber gar nicht schlimm, denn das Cover auf amazon ist bei weiten nicht so gelungen. :) Auf meinem Cover ist das Auge im strahlenden Blau gehalten. Auch der Schutzumschlag ist besonders toll in einem „alten“ Papier gestaltet. Es weist eine gröbere Struktur auf und schimmert perlmuttfarben. Sehr passend ist auch der Schriftzug des Titels.

Fazit:
Gelungenes, spannendes Buch, welches einige unerwartete Wendungen beinhaltet. Auf jeden Fall zu empfehlen.