rainbow_reads

Hi an alle Bücherliebhaber!

Auf einigen englischen YouTube-Kanälen kursiert ein Tag, der sich “Rainbow Spines” nennt. Hier steht zur Aufgabe, Bücher herauszusuchen, welche die Farben des Regenbogens ergeben. Da wollte ich auch mitmachen und voilà, los geht’s. Sieht mein Bücherturm nicht toll aus? ;)

Violett
Für die Farbe “Violett” habe ich mir – wie soll es auch anders sein – ein Cassandra Clare-Buch geschnappt. Hier der 4. Band der Mortal Instruments (oder auf Deutsch “Chroniken der Unterwelt“)-Reihe. Ich habe es schon soooo oft gesagt, lest das Buch! Die Reihe ist klasse!

Blau
Und gleich nochmal Cassadra Clare, aber hier mit der Infernal Devices-Reihe. Clockwork Prince habe ich im Januar gelesen und bis her ist es mein Jahreshighlight!!! Aber Clockwork Princess muss ich ja noch lesen… ;)

Grün
Nijura von Jenny Mai Nuyen ist ein tolles Fantasybuch. Hier geht es um Freundschaft und die Athmosphäre im Buch wird super toll beschrieben. Kann ich nur weiterempfehlen.

Gelb
Plötzlich Fee von Julie Kagawa ist auch eine meiner Lieblingsreihen und hätte mir eine Arbeitskollegin nicht die Bücher empfohlen, ich hätte sie wohl nie gelesen. Aber die Feenwelt ist bezaubernd und die Geschichte echt toll!

Orange
Für die Farbe Orange konnte ich leider nur ein “annäherndes Orange” finden… Göttlich verliebt ist der finale Band in der Trilogie und echt spannend mit doch einigen unerwarteten Ereignissen.

Rot
Welches Buchcover würde hier besser passen als Tintenherz von Cornelia Funke. Der Auftakt der Tintenwelt-Trilogie ist klasse, aber die beiden Folgebände konnten mich noch mehr fesseln. Eine ganz tolle Reihe, nicht nur für Kinder.

Zusatz: Schwarz und Weiß gehören eigentlich nicht zu den Regenbogenfarben und sind genau genommen auch keine richtigen Farben. *klugsch*** Aber ich wollte die Bücher gern mit zeigen… :)

Schwarz
SO WHAT von Metallica ist ein MUST HAVE für jeden Metallica-Fan. Ein ganz tolles Buch mit extrem vielen Fotos und Hintergrundwissen. Es ist ein tolles Buch zum Stöbern und ich nehme es sehr oft zur Hand. Das Buch habe ich schon soooo lange. Damals in meiner Schulzeit musste ich es mir hart ersparen, denn es ist leider nicht günstig… :( Es ist wohl das teuerste Buch (abgesehen von ein paar Fachbüchern) in meiner Sammlung.

Weiß
Und nun ein Buch, welches ich noch nicht mal gelesen habe: die Biografie von Steve Jobs. Mich interessieren eigentlich gar keine Biografien, aber diese wollte ich unbedingt haben. Irgendwann lese ich sie sicherlich, da mich die Person – Steve Jobs – sehr interessiert.

So wir sind durch…. *wink*

Cornelia Funke

  • Gebundene Ausgabe: 346 Seiten
  • Verlag: Dressler (14. September 2010)
  • ISBN-13: 978-3791504858

Kurzbeschreibung:
Obwohl Jacob Reckless immer darauf geachtet hat, die Welt hinter dem Spiegel vor seinem Bruder Will geheimzuhalten, ist dieser ihm gefolgt. Doch in dem wunderbaren Reich lauern tödliche Gefahren: Will wird von einem Goyl angegriffen und beginnt, zu Jade zu versteinern. Verzweifelt will Jacob ihn retten, aber nur die Feen haben die Macht, das Steinerne Fleisch aufzuhalten. Gemeinsam mit Clara, Wills großer Liebe, und der Gestaltwandlerin Fuchs macht Jacob sich auf die gefährliche Reise.

Über den Autor:
Cornelia Funke wurde 1958 in Dorsten/Westfalen geboren, zog nach dem Abitur nach Hamburg und absolvierte eine Ausbildung als Diplompädagogin. Drei Jahre lang arbeitete sie als Erzieherin auf einem Bauspielplatz und studierte parallel dazu Buchillustration an der Fachhochschule für Gestaltung in Hamburg.
Nach Abschluss des Studiums war Cornelia Funke zunächst ausschließlich als Illustratorin für Kinderbücher tätig – eine Arbeit, die sie dazu anregte, selbst Geschichten für junge Leserinnen und Leser zu schreiben. So wurde sie mit 28 Jahren freischaffende Autorin und Illustratorin.
Ihre freie Zeit verbringt Cornelia Funke am liebsten mit ihrer Familie. Außerdem ist sie ein großer Filmfan, reist gern und liest, so viel sie kann.
Seit Mai 2005 wohnt Cornelia Funke mit ihrer Familie in Los Angeles; zuvor lebte sie am Stadtrand von Hamburg.
2008 erhielt sie den “Roswitha-Preis” der Stadt Bad Gandersheim und den Medienpreis “Bambi”, 2009 den Jacob-Grimm-Preis.

Meine Meinung:
Handlung:

Was für eine wunderschöne, detailverliebte Welt hinter dem Spiegel die Cornelia Funke uns hervorgezaubert hat. Diese Welt ist so düster, voller Gefahren, aber doch so wundervoll geschildert! Sie birgt so viele fantastische Wesen: Feen, Zwerge, Hexen, Menschenfresser und noch viele mehr… Das Buch hat mich ab der ersten Seite so in seinem Bann gezogen, dass ich mich selbst fühlte, als wäre ich anstatt den Brüdern Will und Jacob durch den Spiegel getreten. Besonders schön umgesetzt war die Idee unsere bekannten Märchen in die Welt hinter dem Spiegel einfließen zu lassen. Somit wird das Buch selbst zum Märchen der Moderne.

Charaktere:
Die Hauptcharaktere sind Will, Jacob, Clara und Fuchs. Will und Jacob sind Brüder, wobei Jacob eines Tages hinter dem Spiegel verschwindet. Will folgt ihm heimlich und trifft auf die gefährlichen Goyle, den Wesen mit haut aus Stein. Will wird von einem Goyle verletzt und seine haut mutiert somit ebenfalls zu Stein.
Bin ich auch noch so von der Welt und ihren Wesen verzaubert, habe ich leider einen ganz großen Kritikpunkt: die Protagonisten. Leider sind diese doch sehr flach und undetailliert beschrieben. Will und seine Freundin Clara, mit denen man eigentlich mitfiebern sollte, wirken so distanziert auf den Leser, da man wohl nicht genug über sie und ihre Vorgeschichte erfährt.
Fuchs, das Mädchen, welches sich in einem Fuchs verwandeln kann und in Jacob verliebt ist, ist leider auch so undimensional. Man erfährt als Leser zwar, dass Jacob sie gerettet hat und seit dem weicht Fuchs ihm nicht mehr von der Seite. Aber die genaueren Umstände bleiben im Verborgenen. Wer weiß, vielleicht ändert sich das noch im Folgeband. :)
Einzig und allein war Jacob der Sympathieträger der ganzen Geschichte war. Er setzte alle Hebel in Bewegung um seinen Brüder Will zu retten und war die Gefahr auch noch so groß…

Schreibstil:
Der Schreibstil ist sehr abwechslungsreich, fantasievoll, aber auch sehr düster. Die Welt hinter dem Spiegel wird so wundervoll geschildert, dass man als Leser denkt, man läuft selbst hindurch.
Teilweise bestehen die „Sätze“ nur aus einem Wort, was aber als Bescheidung oder Gefühlsausdruck vollkommen ausreicht.

Cover:
Das Cover passt perfekt zur Handlung des Buches. Es ist Will abgebildet, wie er als Goyle mit Jadehaut aussieht. Zusätzlich ist der Spiegelrahmen als Silberprägung auf dem Cover dargestellt.
Aber am besten finde ich die Zeichnungen im Inneren des Buches. Jedes Kapitel ist mit einer Illustration als Einstieg versehen, die auch noch handlungsbezogen ist. Das macht das Buch sehr besonders und sticht auf jeden Fall heraus.

Fazit:
Ein wunderschönes modernes Märchen, was eindeutig nicht mit der Tintenwelt-Trilogie zu vergleichen ist. Es kann für sich allein schon durch die fantastische, dunkle Welt hinter dem Spiegel eine Menge Sympathiepunkte erspielen. Leider sind die Figuren doch teilweise flach und wirken dadurch eher unsympathisch. Trotzdem ist das Buch einen Blick wert!


Weitere Titel der Buchreihe:
Reckless: Steinernes Fleisch
Reckless: Lebendige Schatten

Zur Webseite:
www.funke-reckless.de

Cornelia Funke
Tintenwelt 1: Tintenherz

  • Gebundene Ausgabe: 576 Seiten
  • Verlag: Dressler; Auflage: 23 (August 2003)
  • ISBN-13: 978-3791504650

» Überall in ihrem Haus stapelten sich Bücher. Sie standen nicht nur in Regalen wie bei anderen Leuten, nein, bei ihnen stapelten sie sich unter den Tischen, auf Stühlen, in den Zimmerecken. Es gab sie in der Küche auf dem Klo, auf dem Fernseher und im Kleiderschrank, kleine Stapel, hohe Stapel, dicke, dünne, alte, neue… Bücher. Sie empfingen Maggie mit einladend aufgeschlagenen Seiten auf dem Frühstückstisch, trieben grauen Tagen die Langeweile aus – und manchmal stolperte man über sie. «

Kurzbeschreibung

Das große Rätsel um Zauberzunge
In einer stürmischen Nacht taucht ein unheimlicher Gast bei Meggie und ihrem Vater Mo auf. Er warnt ihren Vater vor einem Mann namens Capricorn. Am nächsten Morgen reist Mo überstürzt mit Meggie zu ihrer Tante Elinor … Elinor verfügt über die kostbarste Bibliothek, die Meggie je gesehen hat. Hier versteckt Mo das Buch, um das sich alles dreht. Ein Buch, das Mo vor vielen Jahren zum letzten Mal gelesen hat und das jetzt in den Mittelpunkt eines unglaublichen, magischen und atemberaubenden Abenteuers rückt – eines Abenteuers, in dessen Verlauf Meggie nicht nur das Geheimnis um Zauberzunge und Capricorn löst, sondern auch selbst in große Gefahr gerät.

Über den Autor
Cornelia Funke wurde 1958 in Dorsten/Westfalen geboren, zog nach dem Abitur nach Hamburg und absolvierte eine Ausbildung als Diplompädagogin. Drei Jahre lang arbeitete sie als Erzieherin auf einem Bauspielplatz und studierte parallel dazu Buchillustration an der Fachhochschule für Gestaltung in Hamburg.
Nach Abschluss des Studiums war Cornelia Funke zunächst ausschließlich als Illustratorin für Kinderbücher tätig – eine Arbeit, die sie dazu anregte, selbst Geschichten für junge Leserinnen und Leser zu schreiben. So wurde sie mit 28 Jahren freischaffende Autorin und Illustratorin.
Ihre freie Zeit verbringt Cornelia Funke am liebsten mit ihrer Familie. Außerdem ist sie ein großer Filmfan, reist gern und liest, so viel sie kann.
Seit Mai 2005 wohnt Cornelia Funke mit ihrer Familie in Los Angeles; zuvor lebte sie am Stadtrand von Hamburg.
2008 erhielt sie den “Roswitha-Preis” der Stadt Bad Gandersheim und den Medienpreis “Bambi”, 2009 den Jacob-Grimm-Preis.

Meine Meinung:
Ein Buch in dem es um Bücher geht. Klasse, das ist genau mein Ding, dachte ich. Die knapp 600 Seiten ließen sich auch recht zügig lesen, jedoch hatte ich zu Beginn eine andere Erwartungshaltung zur Geschichte gehabt. Aus diesem Grund, war ich vom ersten Buch doch etwas enttäuscht. Die Geschichte handelt in unserer realen Welt. Diese sind für mich sowieso immer etwas schwerer zu lesen, da es meistens für mich nicht so ganz glaubhaft wirkt. Nichts desto trotz, versuchte ich mich am nächsten Band. Wao! Das war schon eher mein Geschmack. Endlich ging es in die Tintenwelt, welche vollgepackt ist mit bunten, süßen, wunderschönen aber auch angsterregenden, gefährlichen Fantasiewesen. So hätte ich mir auch das erste Buch gewünscht. :)
Das Dritte war dann für mich der echte Knaller!

Ich bin nun zum Cornelia Funke Fan geworden und ihr Buch “Geisterritter” fand ich klasse! Das aktuelle Buch “Reckless” werde ich demnächst auch lesen.

Fazit:
Das erste Buch ist noch nicht so spannend und fantasievoll, wie die Folgebände. Aber trotzdem ein gutes Buch, was sich schnell lesen lässt. Die ganze Reihe ist vom Grundgedanke sehr klasse ausgearbeitet. Auch wenn die Bücher immer dicker werden, sie packen den Leser von der ersten Seite.

Folgebände: