frostherz


Autor: Jennifer Estep
Verlag:
ivi Verlag

ISBN-13: 978-3-492-70285-0
Format: Klappenbroschur
Seiten: 432
Erscheinungsdatum: März 2013
Genre: Jugendfantasy
Originaltitel: Dark Frost
Reihe: 3 / 5
Meine Wertung: ★★★

» Buch beim Verlag kaufen?

» Buch bei amazon.de kaufen?

Kurzbeschreibung:
Gwen wurde von ihrer Göttin Nike mit einer äußerst schwierigen Mission betraut: Sie soll verhindern, dass die Schnitter das letzte Siegel am Gefängnis des grausamen Gottes Loki brechen und damit einen neuen Chaoskrieg entfachen. Doch dazu muss Gwen den Helheim-Dolch finden, jenes göttliche Artefakt, das vor Jahren auf dem Campus der Mythos Academy verschwunden ist. Ihre einzigen Hilfsmittel sind ein altes Tagebuch und ihre magische Gypsy-Gabe. Aber noch bevor die Suche beginnt, sieht sich Gwen mit zahlreichen Problemen konfrontiert: einem ausgewachsenen Fenriswolf, den sie in ihrem Zimmer verstecken muss, einer zornigen Walküre, die ihre neu erworbenen Heilkräfte hasst, und einem unbekannten Mädchen mit Loki-Maske, das nicht nur schuld am Tod von Gwens Mutter ist, sondern nun auch ihr selbst nach dem Leben trachtet. (Quelle: Verlag)

Meine Meinung:
Band 3 der Reihe hat mir bisher am besten gefallen. Der Leser schreitet sehr schnell in der Geschichte voran, da diese gleich am Anfang extreme Spannung aufbaut. Die Handlung besitzt wie die Vorgängerbände sehr viele und actionreiche Kämpfe in denen Gwen bis an ihre Grenzen gehen muss. Sie ist ein super sympathischer, starker und liebenswerter Charakter. Auch im dritten Buch entdeckt sie weitere Fähigkeiten und lernt dazu. Ihre Entwicklung wurde in den unterschiedlichen Büchern sehr gut heraus gearbeitet.

Gwen hat im Band 2 einen Fenrirwolf gerettet. Dieser sucht sie iim Buch 3 in der Schule auf und Gwen kümmert sich ab sofort um ihn. Dem Wolf wurde eine ganz besondere Rolle in der Story zugeschrieben. Ich fand klasse, dass er wieder mit von der Partie ist.

Auch die Beziehung zu Logan entwickelt sich weiter. Hier wird sehr schön Spannung aufgebaut. Im Allgemeinen lebt diese Reihe von ihren liebenswerten Charakteren und der actionreichen Handlung und Kampfszenen. Leider lässt der Schreistil den Lesefluss sehr oft ins Stolpern geraden, da extrem oft Wortwiederholungen vorkommen. Man muss doch nicht, das gleiche Wort immer und immer wieder anbringen um eine Steigerung auszudrücken. Das nervte schon gewaltig und ist der größte Negativ-Punkt den ich ansprechen muss.

Fazit:
Der dritte Teil der Mythos Academie-Reihe geht etwas stärker und spannender an den Start, als seine Vorgänger. Jedoch hat auch der dritte Band seine größten Schwächen im Schreibstil. Die ständigen Wortwiederholungen sind einfach extrem unangenehm für den Lesefluss und wirken sehr überzogen und total fehl am Platz. Nichts desto trotz, ist Gwen ein super toller Hauptcharakter, welcher immer wieder bis an die Grenzen ihrer Fähigkeiten geht.

3sterne

Reihenfolge der Buchtitel:
Frostkuss (Rezension)
Frostfluch (Rezension)
Frostherz
Frostglut

Verlag: Carlsen Verlag
ISBN-13: 978-3551555540
Format: Hardcover
Seiten: 352
Erscheinungsdatum: Februar 2010
Genre: Jugendfantasy
Reihe: 3 / 5
Originaltitel: Percy Jackson and the Olympians – The Titan’s Curse
Meine Wertung: ★★★★
» Buch beim Verlag kaufen?
» Buch bei amazon.de kaufen?


Kurzbeschreibung:

Die Götter des Olymp befürchten das Schlimmste, denn die Titanen rüsten zum Krieg! Percy und seine Freunde müssen bis zur Wintersonnenwende die Göttin Artemis befreien, die in die Klauen der finsteren Mächte geraten ist. Dabei müssen sie gegen die gefährlichsten Monster der griechischen Mythologie antreten – und geraten selbst in tödliche Gefahr. Aber mit Percy haben die Titanen nicht gerechnet. Dabei weiß doch inzwischen jeder, dass er mit allen Wassern gewaschen ist – schließlich ist er der Sohn des Poseidon! (Quelle: Carlsen Verlag)

Meine Meinung:
Der dritte Percy Jackson Band überzeugt wieder im gewohntem Maße mit super witzigen Dialogen und einer actiongepackten Handlung. Ganz besonders gut gefiel mir, die Einführung vieler neuer Charaktere: Die Jägerinnen, Thalia und die Geschwister Bianca und Nico.
Am Schluss gelingt es dem Autor eine Art Cliffhanger durch eine ganz spezielle Handlung einer Person in die Geschichte einzuweben, dass man am liebsten den nächsten Band lesen möchte, um zu erfahren, wie es um diesen Charakter steht und wie es weitergeht.

Fazit:
Im Grunde kann ich mich nur zu meinem Fazit der Folgebände wiederholen: Die Geschichte ist super toll ausgeklügelt. Die Dialoge sind extrem witzig und selbst die ganze Geschichte sprüht nur so vor Humor. Das merkt man schon an den Kapitelüberschriften wie: „Ich lerne, wie man Zombies pflanzt“ oder „Wir begegnen dem Drachen des Ewigen Mundgeruchs“
Eine absolute Leseempfehlung, wer Lust auf einen leichten, fluffigen Pageturner hat.

4sterne

Rick Riordan percy_jackson2

» Buch beim Verlag kaufen?

» Buch bei amazon.de kaufen?

Kurzbeschreibung:
Percys siebtes Schuljahr verläuft einigermaßen ruhig – einigermaßen. Wenn da nicht diese Albträume wären, in denen sein bester Freund in Gefahr schwebt. Und tatsächlich: Grover befindet sich in der Gewalt eines Zyklopen. Zu allem Übel ist Camp Half-Blood nicht mehr sicher: Jemand hat den Baum der Thalia vergiftet, der die Grenzen dieses magischen Ortes bisher geschützt hat. Nur das goldene Vlies kann da noch helfen. Wird es Percy gelingen, Grover und das Camp zu retten? Das dürfte für einen Halbgott wie ihn eigentlich kein Problem sein. Doch seine Feinde haben noch einige böse Überraschungen auf Lager … (Quelle: Carlsen Verlag
)

Meine Meinung:
Der zweite Percy Jackson Band konnte mich von der Story her leider nicht ganz so mitreißen, jedoch machen das die liebevoll gezeichneten Charaktere und die tolle Erzählweise des Autors wett. Der Leser darf sich auf humorvolle Dialoge, gewaltige Monster und natürlich auf griechische Götter freuen. Grover, der Satyr und guter Freund Percys, wird von einem fiesen Zyklopen festgehalten. Nun liegt es an Percy, Annabeth und Tyson ihn zu befreien. Während der Suche geraten die unerschütterlichen Helden natürlich in einigen Schlamassel…
Wir haben ein Wiedersehen mir alt bekannten Charakteren aus Band eins und ein ganz interessanter neuer Charakter kommt hinzu: Tyson…

Tyson ist auch ein Sohn des Poseidon, aber er hat eine ganz andere Geschichte zu erzählen. Ihn mochte ich sehr. Da bin ich gespannt, in wie weit Tyson in den Folgebänden in die Geschichten einbezogen wird.

Fazit:
Ein spannender zweiter Band ganz in Rick Riodan-Manier. Durch den humorvollen Schreibstil, der actionreichen Handlung und ein schnelles Erzähltempo überzeugt das Buch allemal. Leider ist die Handlung nicht ganz so fesselnd wie Band eins, aber trotzdem lesenswert!

4sterne

Josephine Angelingoettlich_verliebti

  • Verlag: Dressler Verlag
  • ISBN-13: 978-3791526270
  • Format: Hardcover
  • Seiten: 458
  • Erscheinungsdatum: 1. März 2013
  • Genre: Jugendfantasy
  • Reihe: 3 / 3
  • Originaltitel: Goddess

» Buch kaufen?

Kurzbeschreibung laut amazon.de:
Der fulminante Abschluss der “Göttlich”-Trilogie.

Ein zweiter Trojanischer Krieg steht unmittelbar bevor. Weil die Scions sich gegenseitig bekämpfen, liegt es allein an Helen, Lucas und Orion, neue Verbündete für ihr bislang größtes Gefecht zu finden. Zugleich wächst Helens Macht und mit ihr das Misstrauen ihrer Freunde. Doch Helen kann deren Vertrauen zurückgewinnen und den unsterblichen Zeus in letzter Minute bezwingen. Aber was wird aus Helens ganz persönlichem Kampf um ihre Liebe zu Lucas?

Um zu verhindern, dass die sterbliche Welt in die Hände der 12 unsterblichen Götter fällt, brauchen Helen, Lucas und Orion neue Verbündete. Zugleich wächst Helens Macht und mit ihr das Misstrauen ihrer Freunde. Wie kann Helen deren Vertrauen zurückgewinnen? Womit lassen sich die Götter besiegen? Und was wird aus ihrem Kampf um die Liebe zu Lucas?

Über den Autor:
Josephine Angelini geb. in Massachusetts, studierte Angewandte Theaterwissenschaft an der Tisch School of the Arts, New York University. Dabei interessierten sie besonders die tragischen Helden der griechischen Mythologie. Josephine Angelini lebt mit ihrem Ehemann, einem Drehbuchautor, und drei Katzen in Los Angeles.

Meine Meinung:
Gleich zu Beginn möchte ich darauf hinweisen, dass diese Rezension SPOILER enthält! Es ist schwer, einen dritten und finalen Band zu rezensieren, ohne auf Gegebenheiten und Handlungen in den ersten Bänden zu verweisen!

Handlung:
Wahhhh! Oh nein! Es ist zu Ende! Und es war EPISCH! Durch die letzten paar Seite bin ich regelrecht geflogen und habe sie inhaliert. Die Geschichte beginnt zwar eher etwas gemächlich. Zum Teil hatte ich die ersten beiden Kapitel gebraucht, um wieder in die Story hinein zu finden. Das war teilweise schon erstmal etwas verwirrend. Ich hätte nicht gedacht, dass ich schon so viel wieder vergessen hatte. :(

Aber nichts desto trotz, nach den ersten Seiten ging es besser und ich war wieder auf Nantucket im Haus der liebenswerten Großfamilie Delos. Natürlich müssen Helen und Co. Wieder gegen die Götter antreten. Dieses mal geht es um alles und der Göttervater Zeus stellt sich persönlich gegen Helen.

Helen entdeckt in diesen Band eine neue Gabe, welche sie schlussendlich einsetzt, um Zeus auszutricksen. Wah, diese Szene war cool! :) Sie kann Welten erschaffen und Personen dahin mitnehmen. In ihrer Welt herrschen ihre Regeln und ihre Wünsche werden wahr. Somit kann sie zum Beispiel jeden heilen oder sogar unsterblich machen.

Charaktere:
Über unsere Hauptcharaktere möchte ich hier nicht all zu viel sagen, denn diese kennen wir ja schon zu Genüge aus den ersten beiden Bänden. Aber im finalen Buch kommt ein neuer Charakter hinzu, welchen ich sehr interessant fand: Andy.

Andy ist eine Sirene. Sie lebt eigentlich in einem Internat einer privaten Mädchenschule, welche gegen „Eindringlinge“ abgeriegelt ist. Trotzdem wird sie auf dem Schulgelände von dem Gott Apoll angegriffen und landet im Krankenhaus. Die Geschichte nimmt ihren Lauf und schließlich wird sie im Haus der Delos aufgenommen und ist bald ein Mitglied der Großfamilie.

Besonders erschüttert hat mich Matts Entwicklung… Wahhh, wie kann er nur???

Und erstaunt hat mich Daphne, Helens Mutter. Sie möchte ich immer am wenigsten, aber mit einer Tat, die sie vollbrachte, schlug meine Meinung über Daphne komplett um.

Auch die kleine Cassandra hat mich mit ihrer Entwicklung total überrascht. Ich dachte, sie kann sich nicht verlieben??

Schreibstil:
Nach zwei Büchern der Reihe muss man zum Schreibstil wohl nicht mehr viel sagen. Er ist sehr fließend, teilweise echt rasant und temporeich. Man stolpert auch nicht, sondern kommt sehr flott im Buch voran. Das macht Spaß! ;)

Cover:
Oh Wahnsinn, wie toll das dritte Cover der Reihe bis ins kleinste Detail gestaltet ist. Helen ist wie bei den Vorgängerbänden dargestellt. Diesmal aber nicht in der schüchternen, schwachen Pose, sondern ausdrucksvoll und selbstsicher. Man könnte schon fast meinen, dass sie etwas göttliches an sich hat. ;)

Fazit:
Ein wahrhaft episches Ende einer ganz tollen und spannenden Trilogie. Ich bin schon etwas traurig, dass sie zu Ende ist. Aber die Bücher sind so toll, dass ich sie nochmal lesen werde. Vor allem die Entwicklung der Charaktere ist hier super umgesetzt und es nimmt ein Ende mit dem sich wohl jeder Leser zufrieden gibt. Eine riesengroße Leseempfehlung von meiner Seite!

Grundidee 5/5
Umschreibungen 4/5
Schreibstil 5/5
Spannung 5/5
Emotionen 5/5
Charaktere 5/5
Liebesgeschichte 5/5

5sterne

Reihenfolge der Buchtitel:
Göttlich verdammt (Rezension)
Göttlich verloren (Rezension)
Göttlich verliebt

zur Buchwebseite:
www.goettlich-trilogie.de

zur Verlagswebseite:
www.dressler-verlag.de

zur Autorenwebseite:
www.josephineangelini.com

Buchtrailer: