Julie Kagawa

  • Gebundene Ausgabe: 496 Seiten
  • Verlag: Heyne Verlag (21. März 2011)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-13: 978-3453267213
  • Originaltitel: The Iron Fey, Book 1: The Iron King

 » zum amazon-Buch

Kurzbeschreibung:
Schon immer hatte Meghan das Gefühl, dass irgendetwas in ihrem Leben nicht stimmt. Aber als sie an ihrem sechzehnten Geburtstag einen geheimnisvollen Jungen entdeckt, der sie aus der Ferne beobachtet, und als ihr bester Freund sich auf einmal merkwürdig verhält, muss sie erkennen, dass offenbar ein besonderes Schicksal auf sie wartet. Doch nie hätte sie geahnt, was wirklich dahintersteckt: Sie ist die Tochter des sagenumwobenen Feenkönigs und nun gerät sie zwischen die Fronten eines magischen Krieges. Ehe sie sich’s versieht, verliebt sie sich unsterblich in den jungen Ash – den dunklen, beinahe unmenschlich schönen Prinzen des Winterreiches. Er weckt in Meghan Gefühle, die sie beinahe vergessen lassen, dass er ihr Todfeind ist. Wie weit ist Meghan bereit zu gehen, um ihre Freunde, ihre Familie und ihre Liebe zu retten?

Über den Autor:
Schon in ihrer Kindheit gehörte Julie Kagawas große Leidenschaft dem Schreiben: Langweilige Schulstunden vertrieb sie sich damit, all die Geschichten festzuhalten und zu illustrieren, die ihr im Kopf umherspukten – nicht gerade zur Freude ihrer Lehrer. Nach Stationen als Buchhändlerin und Hundetrainerin machte sie später ihr größtes Interesse zum Beruf und wurde Autorin. Sie lebt und schreibt mit ihrem Mann, zwei schwer erziehbaren Katzen und zwei Hunden in Louisville, Kentucky.

Meine Meinung:
Handlung:
Der Plot der Geschichte ist einmal etwas ganz Neues. Es fließen Eindrücke von klassischer Literatur von Shakespeare ein, gepaart mir Young Adult Fantasy. Das ist eine tolle ungewöhnliche Kombination, die jedoch perfekt harmoniert. Zudem sind die Charaktere wirklich wundervoll ausgearbeitet und in Szene gesetzt. Jeder hat seine Ecken und Kanten. Das macht die Personen so glaubhaft. Die Story plätschert nicht so vor sich hin, sondern mit der ersten Seite ist man gefangen im Buch und man möchte unbedingt wissen wie es weiter geht. Zudem sind die Kapitel sehr gut unterteilt und man merkt beim Lesen gar nicht wie schnell man durch die Kapitel fliegt. Da sind 100 Seiten schnell weggelesen.

Charaktere:
Meghan ist 16 Jahre und Tochter einer armen Familie, die auf dem Land lebt. An ihrem Geburtstag ändert sich ihr Leben vollkommen, als sie erfährt, dass ihr vier Jahre alter Bruder von den Eisernen Feen entführt und ins das Land Nimmernie gebracht wurde. Zudem entpuppt sie sich als Prinzessin des Sommerhofes. Sie ist die Heldin der Geschichte, die sich im ersten Buch leider sehr schwach und total naiv darstellt. Sie ist mehr am Jammern als am Handeln. Diese Eigenschaft lässt sie leider nicht als Heldin der Geschichte wirklich hervorkommen und macht sie meiner Meinung auch nicht gerade sympathisch. Mich hat Maghans Art eigentlich schon etwas genervt, weil sie teilweise aus total undurchsichtigen Gründen handelt, wo jeder anders entscheiden würde.
Ash ist der Winterprinz und Sohn von Mab, der Regentin des Winterhofes. Ash ist geheimnisvoll und düster. Durch ihn wird meiner Meinung nach die Story erst richtig spannend und interessant.
Puck ist Maghans bester Schulfreund, doch erst im Laufe der Geschichte entpuppt er sich als Fee des Sommerhofes. Er nimmt das Leben eher leicht und hat immer einen lockeren Spruch auf Lager, der einem hin und wieder zum lauten Loslachen verleitet.
Grimalkin ist eine Cat Sidhe, eine besondere Form hochrangiger Feen. Grim steht Maghan bei ihrer Reise durch Nimmernie zur Seite und hilft ihr durch ironischen und sarkastischen Scherzen auf die Sprünge. Er ist eine meiner Lieblingscharaktere im Buch.

Schreibstil:
Es gibt nur wenig Bücher, die so einen bildgewaltigen Schreibstil aufweisen wie Julie Kagawa es schafft. Der Leser taucht vollkommen in die fantastische Welt von Nimmernie ein. Julie Kagawa hat ein besonderes Talent eine Feenwelt voller Geheimnisse und Gefahren zu erwecken, dass man sich wünscht, selbst Nimmernie kennen zu lernen. Durch diesen beeindruckenden leichten und fantastischen Schreibstil fliegt man regelrecht über die Seiten und man merkt gar nicht, wie schnell man die Geschichte mit ihren knapp 500 Seiten verschlingt.

Cover:
Das Titelbild des Hardcovers sieht so klasse aus, dass es gleich einen besonderen Platz neben dem Band 2 Winternacht im Regal bekommen hat. Es ist ein großes Auge mit sehr vielen grafischen Details zu sehen. Für das Cover wurden nur zarte Frühlingsfarben verwendet, wie Pastellgrün oder leichtes Pink. Wenn später alle vier Bücher nebeneinander im Regal stehen ist es eine Augenweite, obwohl die englischen Titelbilder auch sehr schön sind. :)

Fazit:
Eine wunderschöne fantastische Geschichte, die vollgepackt ist mit Gefahren und Action. Nicht nur eine handvoll Fanatsywesen begegnen dem Gespann auf ihrer Reise durch Nimmernie, sondern eine ganze Menge. Zudem ist die Welt so zauberhaft und wunderschön bildgewaltig geschildert, dass die Seiten nur so fliegen. Maghan hätte ich mir etwas stärker und nicht ganz so naiv gewünscht, aber trotzdem hat dieses Buch volle fünf Sterne verdient. Ich kann es nur jedem ans Herz legen.

Weitere Titel der Buchreihe:
Plötzlich Fee: Winternacht
Plötzlich Fee: Herbstnacht
Plötzlich Fee: Frühlingsnacht

Licia Troisi

Die Feuerkämpferin
Im Bann der Wächter
- Band 01

  • Gebundene Ausgabe: 512 Seiten
  • Verlag: Heyne Verlag (22. Februar 2010)
  • ISBN-13: 978-3453266179

» Wo bin ich?
Eine einfache Frage, die sie jedoch mit Schrecken erfüllte. Denn sie wusste keine Antwort darauf. Lange betrachtete sie die von den Sonnenstrahlen beschienene Hand und nahm nun die Farben deutlicher wahr: das Blassrosa der Haut, dann das grelle Grün des Grases, die unbestimmbare Farbe des Hemdes, das sie am Leib trug.
Wer bin ich? «

Kurzbeschreibung:

Endlich herrscht Frieden in der Aufgetauchten Welt. Doch beunruhigende Ereignisse deuten auf einen Wandel hin: Eine unerklärliche Krankheit breitet sich aus und bringt den Tod. Die Kranken sind von schwarzen Flecken gezeichnet, sie bluten aus Augen, Ohren und Mund. Nur Nymphen und Wesen mit Nymphenblut scheinen immun zu sein. In diesem Klima des steigenden Misstrauens und der Angst findet sich eines Tages ein junges Mädchen auf einer Wiese wieder. Sie hat ihr Gedächtnis verloren, weiß nicht, wer sie ist, wo sie ist, woher sie kommt. In eine schlichte Tunika gekleidet, trägt sie nur einen Dolch bei sich. Als zwei infizierte Männer das Mädchen angreifen, wird sie von dem Drachenritter Amhal gerettet. Er nimmt sich ihrer an und tauft sie auf den Namen Adhara. Gemeinsam machen sie sich auf den Weg nach Laodamea, wo Amhal seine Begleiterin einem Magier vorstellt. Dieser erkennt sofort die besondere Kraft des Mädchens. Doch er ahnt nicht, dass Adhara das Schicksal der Aufgetauchten Welt in sich trägt.


Über den Autor:

Licia Troisi, 1980 in Rom geboren, ist Astrophysikerin und arbeitet bei der italienischen Raumfahrtagentur in Frascati. Mit ihrer ersten Trilogie, der international erfolgreichen Drachenkämpferin-Saga, wurde sie zum Shooting-Star der italienischen Fantasy. Kurz darauf folgte die Schattenkämpferin-Saga, die ebenfalls die Bestseller-Listen stürmte. Mit »Die Feuerkämpferin – Im Bann der Wächter« legt Licia Troisi nun den ersten Teil ihrer neuen großen Fantasy-Saga vor.


Meine Meinung:

Da ich vorher noch nie ein Buch von Licia Troisi gelesen habe, bin ich ganz unvoreingenommen an die Buchreihe heran gegangen. Was ich dann bekam, war ein grandioses Buch. Es packte mich auf den ersten Seiten und lies mich bis zum Ende nicht los. Ich war so begeistert, dass ich im Anschluss gleich die beiden Folgebände der Trilogie las und mir auch die anderen Buchreihen der Autorin bestellte.

Dazu muss ich sagen, dass die Trilogie “Die Feuerkämpferin” die letzte von 3 Buchreihen ist. Eigentlich würde ich empfehlen, sie auch der Reihe nach zu lesen, was ich nicht getan habe… ;)


Die Geschichte ist spannend geschrieben und man kommt sehr leicht in einen schnellen Lesefluss. Einzig hat mich manchmal Adharas “Helfersyndrom” etwas genervt, was aber im Großen und Ganzen dem Buch nur einen kleinen Abbruch tat.


Fazit:

Eine echte Buchempfehlung, absolut lesenswert und ein garantiert unerwartetes Ende!

Folgebände: