Licia Troisi

Die Feuerkämpferin
Im Bann der Wächter
- Band 01

  • Gebundene Ausgabe: 512 Seiten
  • Verlag: Heyne Verlag (22. Februar 2010)
  • ISBN-13: 978-3453266179

» Wo bin ich?
Eine einfache Frage, die sie jedoch mit Schrecken erfüllte. Denn sie wusste keine Antwort darauf. Lange betrachtete sie die von den Sonnenstrahlen beschienene Hand und nahm nun die Farben deutlicher wahr: das Blassrosa der Haut, dann das grelle Grün des Grases, die unbestimmbare Farbe des Hemdes, das sie am Leib trug.
Wer bin ich? «

Kurzbeschreibung:

Endlich herrscht Frieden in der Aufgetauchten Welt. Doch beunruhigende Ereignisse deuten auf einen Wandel hin: Eine unerklärliche Krankheit breitet sich aus und bringt den Tod. Die Kranken sind von schwarzen Flecken gezeichnet, sie bluten aus Augen, Ohren und Mund. Nur Nymphen und Wesen mit Nymphenblut scheinen immun zu sein. In diesem Klima des steigenden Misstrauens und der Angst findet sich eines Tages ein junges Mädchen auf einer Wiese wieder. Sie hat ihr Gedächtnis verloren, weiß nicht, wer sie ist, wo sie ist, woher sie kommt. In eine schlichte Tunika gekleidet, trägt sie nur einen Dolch bei sich. Als zwei infizierte Männer das Mädchen angreifen, wird sie von dem Drachenritter Amhal gerettet. Er nimmt sich ihrer an und tauft sie auf den Namen Adhara. Gemeinsam machen sie sich auf den Weg nach Laodamea, wo Amhal seine Begleiterin einem Magier vorstellt. Dieser erkennt sofort die besondere Kraft des Mädchens. Doch er ahnt nicht, dass Adhara das Schicksal der Aufgetauchten Welt in sich trägt.


Über den Autor:

Licia Troisi, 1980 in Rom geboren, ist Astrophysikerin und arbeitet bei der italienischen Raumfahrtagentur in Frascati. Mit ihrer ersten Trilogie, der international erfolgreichen Drachenkämpferin-Saga, wurde sie zum Shooting-Star der italienischen Fantasy. Kurz darauf folgte die Schattenkämpferin-Saga, die ebenfalls die Bestseller-Listen stürmte. Mit »Die Feuerkämpferin – Im Bann der Wächter« legt Licia Troisi nun den ersten Teil ihrer neuen großen Fantasy-Saga vor.


Meine Meinung:

Da ich vorher noch nie ein Buch von Licia Troisi gelesen habe, bin ich ganz unvoreingenommen an die Buchreihe heran gegangen. Was ich dann bekam, war ein grandioses Buch. Es packte mich auf den ersten Seiten und lies mich bis zum Ende nicht los. Ich war so begeistert, dass ich im Anschluss gleich die beiden Folgebände der Trilogie las und mir auch die anderen Buchreihen der Autorin bestellte.

Dazu muss ich sagen, dass die Trilogie “Die Feuerkämpferin” die letzte von 3 Buchreihen ist. Eigentlich würde ich empfehlen, sie auch der Reihe nach zu lesen, was ich nicht getan habe… ;)


Die Geschichte ist spannend geschrieben und man kommt sehr leicht in einen schnellen Lesefluss. Einzig hat mich manchmal Adharas “Helfersyndrom” etwas genervt, was aber im Großen und Ganzen dem Buch nur einen kleinen Abbruch tat.


Fazit:

Eine echte Buchempfehlung, absolut lesenswert und ein garantiert unerwartetes Ende!

Folgebände:

Die Gilde der Schwarzen Magier
Die Rebellin – Band 1

  • Autor: Trudi Canavan 
  • Taschenbuch: 543 Seiten
  • Verlag: Blanvalet Taschenbuch Verlag; Auflage: 1 (18. April 2006)  
  • ISBN-13: 978-3442243945 
  • Originaltitel: The Magician’s Guild


Klappentext:

Kyralia ist eine Welt, in der Magie das Privileg einer dünnen Oberschicht ist. Die Magiergilde führt Jahr für Jahr Straf- und Säuberungsaktionen durch. Da gelingt es eines Tages Sonea, einem Kind aus dem Elendsviertel der Hauptstadt Imardin, den Schutzschild der Magier mit einem Steinwurf zu durchdringen. Sie kann den Magiern entkommen und sich mit Hilfe ihres Freundes Cery und der weit verzweigten Organisation der Diebe verstecken. Die Magier, die von der übrigen Bevölkerung gehasst und gefürchtet werden, setzen alles daran, Sonea aufzuspüren. Sie hat offensichtlich hohes magisches Potential, und unkontrollierte Magie kann furchtbaren Schaden anrichten. Sonea erlebt unterdessen selbst die Konsequenzen ihrer sich entwickelnden magischen Kräfte – immer wieder entzünden sich Gegenstände in ihrer Nähe und schließlich gehen sogar ganze Gebäude um sie herum in Flammen auf, ohne dass sie etwas dagegen tun könnte …


Biografie:

Trudi Canavan wurde 1969 im australischen Melbourne geboren. Sie arbeitete als Grafikerin und Designerin für verschiedene Verlage und begann nebenbei zu schreiben. 1999 gewann sie den „Aurealis Award“ für die beste Fantasy-Kurzgeschichte. Ihr Debütroman, der erste Band der „Gild der Schwarzen Magier“ wurde mit großer Begeisterung aufgenommen und ist inzwischen zu einem spektakulären internationalen Bestseller-Erfolg geworden.


Meine Meinung:

Sonea, ein Mädchen aus dem Armenviertel der Stadt Imardin, gerät mitten in den Trubel der alljährlichen „Säuberung“ der Innenstadt. Bei diesen Prozess werden alle Obdachlosen, Bettler und unerwünschten Menschen aus der Stadt getrieben. Zu allem Unglück gerät Sonea und ihre Freunde in die Fänge der Magiergilde von Imardin. Die Gilde kümmert sich Jahr für Jahr um den königlichen Befehl der Säuberung. Um sich zu wehren, werfen die hilflosen Menschen Steine nach den Soldaten und Magiern. Die Wurfgeschosse prallen jedoch am Schutzschild der Zauberer ab. Hierbei setzt Sonea ungeahnte Kräfte der Magie frei. Der Stein durchdringt die Schutzmauer der Magier und trifft ihr Zeil.

Danach taucht Sonea unter. Somit beginnt die Suche nach der jungen Schützin, denn Magie ist nur den Adligen vorbehalten. Es kommt selten vor, dass sich Magie natürlich entwickelt und dann auch noch von selbst freisetzt.

Der Gildemagier Rothen erkennt, dass das Mädchen aus den Slums sehr starke Kräfte besitzt. Sie muss so schnell wie möglich gefunden werden, um sie auszubilden. Denn Magier, die ihre Kräfte nicht kontrollieren können, sind eine große Gefahr für Imardin. Es beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit. Sonea hat viele Freunde, die sie im Armenviertel und in den Geheimgängen unterhalb der Stadt verbergen.

Nach aufwändiger Suche gelingt es der Gilde Sonea zu finden. Nun muss sie sich entscheiden. Ein Leben in der Magiergilde oder in den Slums von Imardin bei ihren Freunden und Familie…

Die Autorin beschreibt die Welt von Imardin detailreich und wunderschön bebildert. Dem Leser fällt es leicht in die Geschichte einzutauchen und in ihr ganz zu versinken. Die Schreibweise ist klar verständlich und mit so viel Fantasy versehen, dass der Leser so schnell nicht wieder los kommt.

Es handelt sich hierbei um eine Trilogie, wobei die 3 Bücher in sich abgeschlossen sind. Wer jedoch mehr über Sonea erfahren möchte, sollte sich Band 2 und 3 nicht entgehen lassen. Diese Buchreihe ist mit Abstand mein Favorit. Da kann selbst die Nachfolgereihe „Sonea“ nicht mithalten. Ein Lesetipp für jeden, der Magie und Zauberer mag!