Huhu ihr Leseratten,

das Jahr neigt sich nun jetzt mit ganz großen Schrittem dem Ende entgegen. Morgen ist schon November. Wie gewohnt gibt es nun meinen “Neuzugänge”-Post am letzten Tag des Monats:

Insagesamt sind 5 neue Bücher hinzugekommen. Dazu muss ich aber sagen, dass ich Godspeed – Die Ankunft, den letzten Band der Trilogie, schon gelesen habe. In dieser ganz besonderen Nacht lese ich eben. Das Buch ist so schön! Es ist eine Geistergeschichte und spielt in San Francisco. Jetzt ist die perfekte Zeit für das Buch, denn Halloween ist nicht mehr fern und ich hatte regelrecht “Heimweh” nach San Francisco. Die Stadt hat es mir einfach angetan.
Die Dämonenfängerin #3 – Höllenflüstern habe ich günstig als Mängelexemplar erstanden. Mir fehlt zwar Band 2 jetzt noch, aber ich konnte zu dem Preis und als Hardcover nicht wiederstehen. :)
Zwei englische Bücher sind auch eingezogen: City of Bones als Hardcover! Ich bin so glücklich, dass ich es neu und nur für ein paar Euro ergattern konnte. Im Sommer hatte ich schon danach gesucht, da hat man das Hardcover kaum finden können und wenn doch, war es unverhältnismäßig teuer. Und noch den vorletzten Teil von der Heroes of Olympus-Reihe House of Hades steht jetzt in meinem Regal. *freu*

buecher_oktober2013

5 neue Bücher
5 gelesene Bücher
aktueller SUB 59

Hi an alle!

Schon wieder ist ein Monat rum. Der Juni war lesetechnisch ein voller Erfolg! Ich hatte 2 Wochen Urlaub und habe, da meine Eltern weggefahren sind, in dieser Zeit Dog-Sitting gemacht. ;) Unser Hund ist schon etwas älter und schläft seeeeeehr viel. Also genug Zeit zum Lesen und das Wetter war ja auch genial! Ja, ich mag 33° Hitze. :P
Gelesen habe ich ganze 7 Bücher, jedoch sind auch 8 neue durch eine Arvelle-Bestellung hinzugekommen… Naja, nicht schlimm. :)

Hier nun die gesammelten Werke:

buecher_juni2013

8 neue Bücher
7 gelesene Bücher (Hey, ich hatte 2 Wochen Urlaub ;) )
aktueller SUB 54

Verlag: Carlsen Verlag
ISBN-13: 978-3551555540
Format: Hardcover
Seiten: 352
Erscheinungsdatum: Februar 2010
Genre: Jugendfantasy
Reihe: 3 / 5
Originaltitel: Percy Jackson and the Olympians – The Titan’s Curse
Meine Wertung: ★★★★
» Buch beim Verlag kaufen?
» Buch bei amazon.de kaufen?


Kurzbeschreibung:

Die Götter des Olymp befürchten das Schlimmste, denn die Titanen rüsten zum Krieg! Percy und seine Freunde müssen bis zur Wintersonnenwende die Göttin Artemis befreien, die in die Klauen der finsteren Mächte geraten ist. Dabei müssen sie gegen die gefährlichsten Monster der griechischen Mythologie antreten – und geraten selbst in tödliche Gefahr. Aber mit Percy haben die Titanen nicht gerechnet. Dabei weiß doch inzwischen jeder, dass er mit allen Wassern gewaschen ist – schließlich ist er der Sohn des Poseidon! (Quelle: Carlsen Verlag)

Meine Meinung:
Der dritte Percy Jackson Band überzeugt wieder im gewohntem Maße mit super witzigen Dialogen und einer actiongepackten Handlung. Ganz besonders gut gefiel mir, die Einführung vieler neuer Charaktere: Die Jägerinnen, Thalia und die Geschwister Bianca und Nico.
Am Schluss gelingt es dem Autor eine Art Cliffhanger durch eine ganz spezielle Handlung einer Person in die Geschichte einzuweben, dass man am liebsten den nächsten Band lesen möchte, um zu erfahren, wie es um diesen Charakter steht und wie es weitergeht.

Fazit:
Im Grunde kann ich mich nur zu meinem Fazit der Folgebände wiederholen: Die Geschichte ist super toll ausgeklügelt. Die Dialoge sind extrem witzig und selbst die ganze Geschichte sprüht nur so vor Humor. Das merkt man schon an den Kapitelüberschriften wie: „Ich lerne, wie man Zombies pflanzt“ oder „Wir begegnen dem Drachen des Ewigen Mundgeruchs“
Eine absolute Leseempfehlung, wer Lust auf einen leichten, fluffigen Pageturner hat.

4sterne

Rick Riordan percy_jackson2

» Buch beim Verlag kaufen?

» Buch bei amazon.de kaufen?

Kurzbeschreibung:
Percys siebtes Schuljahr verläuft einigermaßen ruhig – einigermaßen. Wenn da nicht diese Albträume wären, in denen sein bester Freund in Gefahr schwebt. Und tatsächlich: Grover befindet sich in der Gewalt eines Zyklopen. Zu allem Übel ist Camp Half-Blood nicht mehr sicher: Jemand hat den Baum der Thalia vergiftet, der die Grenzen dieses magischen Ortes bisher geschützt hat. Nur das goldene Vlies kann da noch helfen. Wird es Percy gelingen, Grover und das Camp zu retten? Das dürfte für einen Halbgott wie ihn eigentlich kein Problem sein. Doch seine Feinde haben noch einige böse Überraschungen auf Lager … (Quelle: Carlsen Verlag
)

Meine Meinung:
Der zweite Percy Jackson Band konnte mich von der Story her leider nicht ganz so mitreißen, jedoch machen das die liebevoll gezeichneten Charaktere und die tolle Erzählweise des Autors wett. Der Leser darf sich auf humorvolle Dialoge, gewaltige Monster und natürlich auf griechische Götter freuen. Grover, der Satyr und guter Freund Percys, wird von einem fiesen Zyklopen festgehalten. Nun liegt es an Percy, Annabeth und Tyson ihn zu befreien. Während der Suche geraten die unerschütterlichen Helden natürlich in einigen Schlamassel…
Wir haben ein Wiedersehen mir alt bekannten Charakteren aus Band eins und ein ganz interessanter neuer Charakter kommt hinzu: Tyson…

Tyson ist auch ein Sohn des Poseidon, aber er hat eine ganz andere Geschichte zu erzählen. Ihn mochte ich sehr. Da bin ich gespannt, in wie weit Tyson in den Folgebänden in die Geschichten einbezogen wird.

Fazit:
Ein spannender zweiter Band ganz in Rick Riodan-Manier. Durch den humorvollen Schreibstil, der actionreichen Handlung und ein schnelles Erzähltempo überzeugt das Buch allemal. Leider ist die Handlung nicht ganz so fesselnd wie Band eins, aber trotzdem lesenswert!

4sterne

Hallöchen an alle!

Der Mai ist vorbei und um ehrlich zu sein, freu ich mich drüber. Wettertechnisch sah es ja echt mies aus. Regen ohne Ende. Jetzt im Juni ist es zwar nicht wirklich besser, aber egal, denn ich habe 2 Wochen Urlaub!!! *YEAHHHH* Und das heißt: LESEN! Zumindest in der ersten Woche, denn hier mach ich Dog-Sitting und kann somit nicht wirklich lange weg fahren, also genug Zeit! :) Hoffentlich kommt dann die Sonne raus, dass ich mich mit Doggy im Garten sonnen kann. :D

Da ich auch noch nicht wirklich weiß, welche Bücher ich lesen möchte (kann mich zur Zeit nur schwer entscheiden), habe ich erstmal nur 3 heraus gesucht. Ich hoffe jedoch, dass ich viel mehr lese, denn ich muss bisschen für meine Goodreads-Lesechallenge vorarbeiten. Warum? Das erfahrt ihr im August. :P

Hier nun die Bücher:

clockwork_princesspercy_jackson2legend

Wahhh, wie schnell rennt denn die Zeit? Ich kann es nicht fassen, dass schon wieder ein Monat zu Ende ist. Und auch diesen Monat konnte ich es nicht lassen, ein paar Bücher zu kaufen, bzw. zu ertauschen.
Meine liebe Kollegin hat mir Tauschticket empfohlen, und da habe ich diesen Monat gleich 7 Bücher vertauschen können. Gegangen sind Mara und der Feuerbringer Band 1 und 2, Elfenkuss, Mein kleiner Horrortrip, Königsmacher, Königsmörder und Gargoyle. Alles Bücher, die ich nicht vermissen werde. :) Dafür sind von Tauschticket gleich 2 neue Bücher bei mir eingezogen: Die Dämonenfängerin Band 1 und Stadt aus Trug und Schatten. Zwei ganz tolle Cover, welche schon lange auf meiner Wunschliste herumwuseln.
Desweiteren habe ich gemerkt, dass ich dieses Jahr noch kein englischen Buch gelesen habe. Da musste ich gleich ein paar neue Zulegen, was auch einem 5 Euro-Gutschein von Buch.de zuzuschreiben war. ;)

buecher_mai2013

Ich habe also mein Project 10 Books nicht eingehalten… :( Asche auf mein Haupt. Aber immerhin sind es weniger gekaufte Bücher als gelesene. Das zählt doch auch etwas, oder?! ;)

4 neue Bücher (davon zwei ertauscht und 2 gekauft)
5 gelesene Bücher
aktueller SUB 53

Rick Riordan

Englische Ausgabe:hero_of_olympus2

  • Verlag: Hyperion Books
  • ISBN-13: 978-1423140597
  • Format: Hardcover
  • Seiten: 544
  • Erscheinungsdatum: 4. Oktober 2011
  • Sprache: Englisch

Deutsche Ausgabe:

  • Verlag: Carlsen Verlag GmbH
  • ISBN-13: 978-3551556028
  • Format: Hardcover
  • Seiten: 688
  • Erscheinungsdatum: Januar 2013
  • Genre: Jugendfantasy (Urbanfantasy)
  • Originaltitel: The Son of Neptue
  • Sprache: Deutsch
  • Reihe: 2/ ?

Kurzbeschreibung laut amazon.de:
Die beiden römischen Halbgötter Hazel und Frank müssen ein wahnsinnig gefährliches Abenteuer bestehen: Sie müssen in die Eiswüsten von Alaska reisen und Thanatos, den Totengott, aus seiner Gefangenschaft befreien. Nur dann kann die Grenze zwischen Tod und Leben wieder stabilisiert werden. Und es wird sie noch ein dritter Halbgott begleiten, der ganz neu im römischen Camp ist und sein Gedächtnis verloren hat. Angeblich ist er der Sohn des Neptun – den er aber Poseidon nennt -, und er heißt Percy Jackson …

Über den Autor:
Rick Riordan war viele Jahre lang Lehrer für Englisch und Geschichte. Mit seiner Frau und seinen zwei Söhnen lebt er in San Antonio, USA, und widmet sich inzwischen ausschließlich dem Schreiben.

Meine Meinung:
Auch den zweiten Band von „Helden des Olymp“ habe ich auf Englisch gelesen. Klar man versteht nicht jedes Wort auf Anhieb, aber dafür gibt es ja Google. :)

Handlung und Schauplätze:
Die Handlung startet mit Percy, der seine Erinnerungen verloren hat und nun auf dem Weg ins Camp Jupiter ist. Für meinen Geschmack war die Einführung zu langatmig und zu identisch mit der aus Band 1. Denn im Vorgängerband ist das gleiche schon Jason, nur auf griechischer statt auf römischer Seite, passiert. Auch erhalten unsere Freunde in diesem Band wieder einen fast unlösbaren Auftrag der sie diesmal nach Alaska führt. Der Weg dahin ist natürlich mit einigen Schwierigkeiten und Hindernissen behaftet und so lernen unsere mutigen Kämpfer sich gegen Amazonen und anderen römischen Sagenwesen zu behaupten. Extrem gelungen ist, dass Rick Riordan moderne Dinge wie iPads, Amazon u.s.w. ganz wie von selbst in den Plot hat einfließen lassen. Das fand ich klasse! Zudem hat der Autor den Bogen zum ersten Band gekonnt geschlagen und die meisten Fäden geschickt verwoben. Auch ein grandioses Finale darf man erwarten!

Charaktere:
Percy: Jaaaa, Percy ist wieder da! Er hat zu Beginn des Buches seine Erinnerungen verloren, genau wie Jason im ersten Band der Reihe. Percy schafft es im Laufe der Geschichte jedoch zu altbekannter Stärke und den Humor, der ihn ausmacht! Yeahh für Percy!

Frank stammt aus Kanada, seine Vorfahren jedoch sind von Japan eingewandert. Franks Mutter ist als Soldatin im Krieg gestorben, sodass Frank bei seiner Großmutter lebt. Den Tod seiner Mutter hat er nie so richtig verkraftet und ist daher sehr in sich gekehrt und zurückhaltend. Jedoch bin ich mit seinem Charakter nicht so richtig warm geworden. Erst zum großen Finale hin wurde er mir sympathisch und konnte mit ihm mit fiebern, der er über sich hinaus wächst und eine ganz besondere Gabe nutzt.

Hazel stammt aus New Orleans aus der zeit des zweiten Weltkrieges. Ja, sie hat ein Geheimnis, denn Hazel ist schon einmal im Jugendalter gestorben und kam zurück. Auch mit Hazel hatte ich so meine Schwierigkeiten. Sie wurde zwar sehr gut beschrieben und man konnte ihre Handlungen und Gedankengänge nachvollziehen, aber irgendwas hat für meine Begriffe gefehlt, wobei ich leider gar nicht genau sagen kann was. Vielleicht fehlen mir einfach die anderen Protagonisten aus den älteren Bänden, welche mir schon so sehr ans Herz gewachsen sind…

Schreibstil:
Der Schreibstil ist sehr jugendlich und fließend. Es sind ein paar echt witzige Sätze enthalten, die immer wieder zum Loslachen animieren. Jedoch fand ich die Scherze im Vorgängerband bei weitem besser.

Cover:
Ich habe wieder die englische Ausgabe, da ich nicht auf die Deutsche warten wollte. Das Cover ist echt toll und zeigt Percy in Alaska. Echt schick und passend zum ersten Band.

Fazit:
Der Nachfolgeband zum echt tollen Auftakt „Helden des Olymp – Der verschwundene Halbgott“, lässt leider die hohen Erwartungen nicht ganz gerecht werden. Es ist kein schlechtes Buch, jedoch ist die Story fast 1:1 aus dem ersten Band – nur mit römischen Protagonisten – aufgegriffen, noch überzeugen die Charaktere vollkommen. Witzig und spannend ist es trotzdem, jedoch hätte man die Geschichte auf weniger Seiten unterbringen können, da sie einige zähe Längen ausweist.

Grundidee 3/5
Umschreibungen 4/5
Schreibstil 4/5
Spannung 4/5
Emotionen 3/5
Charaktere 3/5

3,5sterne
Reihenfolge der Buchtitel:
The Lost Hero (Rezension)
The Son of Neptune
The Mark of Athena

zur Buchwebseite:
www.rickriordan.com/my-books/percy-jackson/heroes-of-olympus/thesonofneptune.aspx

zur Webseite:
www.rickriordan.com/my-books/percy-jackson/heroes-of-olympus.aspx

zur Autorenwebseite:
www.rickriordan.com

Leider hatte ich diesen Monat noch nicht ganz so viel Zeit zum Lesen und Bloggen. Ich hatte Geburtstag und leider auch sehr viel Stress auf Arbeit. Doch hier meine tollen neuen Bücher, die ich zum Teil als Geburtstagsgeschenk bekommen und zum Teil mir selbst geschenkt habe. ;)

Ganz besonders freue ich mich auf Firelight, Uneartly und Plötzlich Fee – Das Geheimnis von Nimmernie.

Auch waren zwei wundervolle Bildbände dabei. USA-Bücher sammle ich besonders gern. Daher habe ich mir auch gleich das Buch “Ein Jahr in San Francisco” gegönnt, da ich endlich nächstes Jahr 3 Wochen da Urlaub machen darf! *freu* Ich werde berichten!

Rick Riordan

  • Gebundene Ausgabe: 448 Seiten
  • Verlag: Carlsen Verlag GmbH; Auflage: 6 (Februar 2010)
  • ISBN-13: 978-3551554376
  • Originaltitel: Percy Jackson and the Olympians – The Lighhtning thief

Kurzbeschreibung:
Percy versteht die Welt nicht mehr. Jedes Jahr fliegt er von einer anderen Schule. Ständig passieren ihm seltsame Unfälle. Und jetzt soll er auch noch an dem Tornado schuld sein! Langsam wird ihm klar: Irgendjemand hat es auf ihn abgesehen.
Als Percy sich mit Hilfe seines Freundes Grover vor einem Minotaurus ins Camp Half-Blood rettet, erfährt er die Wahrheit: Sein Vater ist der Meeresgott Poseidon, Percy also ein Halbgott. Und er hat einen mächtigen Feind: Kronos, den Titanen.
Die Götter stehen Kopf – und Percy und seine Freunde vor einem unglaublichen Abenteuer …

Über den Autor:
Rick Riordan war viele Jahre lang Lehrer für Englisch und Geschichte. Mit seiner Frau und seinen zwei Söhnen lebt er in San Antonio, USA, und widmet sich inzwischen ausschließlich dem Schreiben.

Meine Meinung:
Handlung und Charaktere:
Der Held der Geschichte Percy Jackson ist 12 Jahre alt, als er seine Mutter durch einen Angriff eines Monsters verliert. Seine Mutter wollte ihn in ein Sommercamp „Half Blood“ bringen. Er findet den Weg ins Camp nach dem Angriff allein mit Grover. Dort erfährt er, dass er kein normaler Junge ist, sondern ein Halbgott. Sein Vater ist niemand anderes als der mächtige griechische Gott des Meeres: Poseidon. Percy lernt im Camp verschiedene altgriechischen Disziplinen, wie Schwertkampf. Auch wird er in die Bräuche der Götter eingeweiht. Das lässt Percy alles ganz gut über sich ergehen und hat nach und nach sogar Spaß am Leben im Camp.

Grover ist der beste Freund von Percy. Er ist ein Satyr, halb Mensch, halb Ziege. Percy erfährt davon aber erst, als Grover es ihm im Camp beichtet. Grover hat einen Traum, er möchte die Sucherlizens erwerben, wie es unter Satyrn Brauch ist. Doch leider ist Grover eher tollpatschig und auch nicht einer der mutigsten. Das macht ihn sehr sympathisch und er sorgt mit seinen unbeholfenen Handlungen für viele Lacher in der Geschichte.

Annabeth lebt schon seit sie klein ist im Camp Half Blood. Sie hat eine göttliche Mutter und einen sterblichen Vater. Dieser interessiert sich leider gar nicht für sie, somit verbringt sie ihre ganze Zeit im Camp. Annabeth ist mir während des gesamten Buches am meisten ans Herz gewachsen. Sie ist taff, klug und teilweise etwas besserwisserisch. Durch ihre ironischen Sprüche besitzt sie einen tollen Humor, dass man sie einfach klasse findet.

Unsere drei Freunde müssen natürlich auch ein gefährliches Abenteuer bestehen. Sie erhalten einen Auftrag, die Waffe des Gottes der Götter Zeus zu finden und sie ihm zurück zubringen. Seine Waffe wurde ihm nämlich gestohlen. Auf der Reise begegnen Percy, Annabeth und Grover sehr viele gefährliche Wesen, wie zum Beispiel Zerberus, den dreiköpfigen Höllenhund, der das Tor zur Unterwelt bewacht. Natürlich stellen sich auch einige Götter unseren Helden in den Weg. Ares zum Beispiel hat einen Auftritt als fieser Biker. Das fand ich so witzig.

Wundervoll und geistreich fand ich auch die Beschreibung des Olymp. Dieser befindet sich natürlich über den Wolken. Aber nicht in Griechenland, sondern direkt über New York. Den Göttern ist es in Griechenland zu langweilig geworden, somit sind sie in die riesige Metropole umgezogen. Der Eingang dahin ist im Empire State Buildung versteckt. Auch die Darstellung des Olymps mit seinen weißen Palästen und prunkvollen Gärten war sehr originell.

Schreibstil:
Rick Riordan schafft es immer wieder von der ersten Seite Spannung aufzubauen. In jeder seiner Geschichten springt man geradezu hinein und fühlt sich mit den liebenswerten Protagonisten mitgerissen. Auch das Thema der altgriechischen Mythologie in die Moderne zu transportieren, hat er wieder einmal mit Bravour gemeistert.
Hinzu kommt, dass die Story aus Percys Sicht geschildert wird. Das erleichtert Perycs Handlungen und Gedanken besser nachzuvollziehen.

Cover:
Bin ich froh, dass die Buchserie mit neuen Covern aufgelegt wurde. Das Vorgängercover spricht mich absolut nicht an. Daher hätte ich wohl auch nie das Buch gelesen, geschweige zur Hand genommen. Die neuen Cover sprechen doch eher die jüngeren Leser an. Hier ist Percy zusehen, der frontal vor einem mächtigen Göttergesicht steht. Zudem ist der Buchtitel ist glänzend hervorgehoben. Echt schön!

Fazit:
Endlich habe ich einen neuen Helden – neben Harry Potter – gefunden, mit welchen man mitfiebern und spannende Abenteuer erleben kann. Percy Jackson muss man einfach mögen. Ein weltklasse Auftaktband mit einer extrem guten Portion Humor und geschichtlichen Hintergrundwissen aus der griechischen Mythologie.

Reihenfolge der Buchtitel:
Percy Jackson – Diebe im Olymp
Percy Jackson – Im Bann des Zyklopen
Percy Jackson – Der Fluch des Titanen
Percy Jackson – Die Sclacht um das Labyrinth
Percy Jackson – Die letzte Göttin

zur Webseite:
www.rickriordan.com/my-books/percy-jackson/percy-jackson-olympians.aspx

Rick Riordan

  • Gebundene Ausgabe: 576 Seiten
  • Verlag: Hyperion Book CH (12. Oktober 2010)
  • Sprache: Englisch
  • ISBN-13: 978-1423113393

Deutsche Ausgabe:

  • Gebundene Ausgabe: 688 Seiten
  • Verlag: Carlsen Verlag GmbH; Auflage: 1 (25. September 2012)
  • ISBN-13: 978-3551556011

Kurzbeschreibung laut amazon.de:
Jason erinnert sich an nichts mehr – nicht einmal an seinen Namen. Leo und Piper scheinen zwar seine Freunde zu sein, aber auch das kann er nicht mit Sicherheit sagen. Und als es die drei dann plötzlich ins Camp Half Blood verschlägt, wo angeblich nur Kinder von griechischen Göttern aufgenommen werden, versteht er gar nichts mehr … Allem Anschein nach gehören die drei Freunde tatsächlich zu den legendären sieben Halbgöttern, die den Olymp vor dem Untergang bewahren sollen. Kein Problem, los geht’s -denn Leo treibt einen kaputten mechanischen Drachen als Transportmittel auf und macht ihn wieder flott! Und dann gilt es auch noch einen seit längerem verschwundenen Halbgott zu finden, einen gewissen Percy Jackson …

Über den Autor:
Rick Riordan war viele Jahre lang Lehrer für Englisch und Geschichte. Mit seiner Frau und seinen zwei Söhnen lebt er in San Antonio, USA, und widmet sich inzwischen ausschließlich dem Schreiben.

Meine Meinung:
Ich konnte es nicht abwarten bis das neue Buch von Rick Riordan auf Deutsch erhältlich ist. Daher habe ich zum ersten Mal ein englisches Buch (mal ganz abgesehen von der Schullektüre) komplett durchgelesen. Ich hatte dabei eine Menge Spaß und werde die Folgebände auch in Englisch lesen. Ich gebe zu: zu Beginn hatte ich ein paar Bauschmerzen, ob ich in die Geschichte hinein finde und ob mich die englische Sprache fesseln kann. Beide Bedenken konnte ich nach den ersten Seiten getrost fallen lassen.
Handlung und Charaktere:

Die Handlung dreht sich um drei Hauptcharaktere Jason, Piper und Leo. Sie finden heraus, dass sie eigentlich Halbgötter sind. Jeder von ihnen hat ein göttliches Elternteil. Dadurch besitzen sie verborgene Fähigkeiten, die sie im Laufe der Geschichte entdecken und zu nutzen lernen.
Alles beginnt damit, dass unsere drei Freunde im Bus sitzen, auf dem Weg in ein Camp für schwer erziehbare Kinder. Piper hat einen BMW „gestohlen“ und Leo ist ein Waisenkind, welches immer wieder von seiner neuen Familie wegläuft und niemanden respektiert. Jason dagegen ist ganz anders: er kann sich an nichts erinnern. Somit weiß Jason nicht, warum er mit ins Camp soll und auch nicht, wer die Personen um ihm herum sind.

Einmal im Camp angekommen erhalten unsere Freunde einen wichtigen Auftrag, die Welt vor den Dämonen der Unterwelt zu retten, denn diese haben einen Weg zur Erde gefunden.

Gleich auf den ersten Seiten startet die Story so witzig und fesselnd, dass man gar nicht anders kann als weiterzulesen. Man ist regelrecht zwischen den Seiten gefangen, da man unbedingt wissen möchte, wie es weiter geht. Dabei hat Rick Riordan einen so ausgefeilten Spannungsbogen aufgebaut. Die Handlung ist actionreich und mega lustig. Nicht nur die Sprüche der Protagonisten tragen dazu bei, auch die vielen unterschiedlichen Handlungen der Halbgötter und verrückten Wesen machen das Buch lebendig. Dabei sind die Gedankengänge und Reaktionen der Charaktere so vielschichtig und gut nachzuvollziehen. Ich flog mit den Freunden auf einen riesengroßen metallischen Drachen namens Festus durch die Lüfte. Ich litt mit Leo, als er seinen Drachen verlor. Ich kämpfte an Jasons Seite gegen übergroße Monster. Wahhhhhnsinn!

Zudem konnte sich ohne Probleme den Witz des Buchen und die genialen Sprüche in Englisch verstehen. Eine Beispielszene war besonders genial, wo ich wirklich laut loslachen musste: Leo wished the dragon hadn’t landed on the toilets…

Auch klasse umgesetzt war der Zwiespalt zwischen griechischen Göttern und den römischen. Dieser Kampf wird sich in den Folgebänden weiterführen.

Schreibstil:
Der Schreibstil ist sehr jugendlich und fließend. Es sind ein paar echt witzige Sätze enthalten, die immer wieder zum Loslachen animieren. Zum Beginn des Buches wirft die Handlung die richtigen Fragen auf, so dass der Leser schnell gefesselt ist.

Cover:
Das englische Cover ist sehr passend zur Handlung. Es sind unsere drei Helden dargestellt, welche auf Festus durch die Luft reiten. Zudem ist der Schriftzug in metallischer Goldschrift ausgeprägt. Es klasse! :)

Fazit:
Das neue Meisterwerk vom Erfolgsautor Rick Riordan. Nach Romanen mit griechischen und ägyptischen Göttern, vereint Rick Riordan römische und griechische Mythologie. Eine echte Empfehlung von meiner Seite, da es nicht nur richtig spannend ist, sondern auch einen klasse Humor beinhaltet.

Reihenfolge der Buchtitel:
The Lost Hero
The Son of Neptune
The Mark of Athena

zur Webseite:
www.rickriordan.com/my-books/percy-jackson/heroes-of-olympus.aspx